Sie sind hier:

CSU-Chef - Söder: Scholz mit besten Kanzler-Chancen

Datum:

Die CSU-Politiker Söder und Dobrindt fordern noch für den Abend die Wahl des Unions-Fraktionsvorsitzenden. Den Spielball für Sondierungen sehen sie jedoch zunächst bei der SPD.

Markus Soeder
CSU-Chef Markus Söder zeigt sich bereit für Gespräche zu einer Jamaika-Koalition, sieht aber Wahlsieger SPD zunächst am Zug.
Quelle: dpa

Nach der konstituierenden Sitzung der CSU-Landesgruppe im Bundestag zeigt sich Partei-Chef Markus Söder offen für Jamaika-Sondierungen, sieht aber zunächst die SPD am Zuge. "Jamaika ist sicher kein Selbstläufer", sagte Söder. Aber die CSU sei nicht bereit zur Selbstaufgabe.

Wir sind bereit zu Gesprächen, aber wir werden uns dabei nicht anbiedern und sind nicht bereit, zu jedem Preis eine Regierung zu übernehmen.
CSU-Chef Markus Söder

Er habe mit CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt bereits eine "Matrix" für gemeinsame Gespräche mit der CDU und den Grünen und FDP vorbereitet. "Die besten Chancen Kanzler zu werden, hat derzeit Olaf Scholz", betonte Söder jedoch. Dennoch sehe er "eine kleine Möglichkeit, dass die Ampel-Koalition aus SPD, Grünen und FDP am Ende nicht kommen werde.

Das sagt CSU-Chef Markus Söder.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Söder: Abstimmung über Unions-Fraktionsvorsitz noch am Abend

Gleichzeitig erhöht die CSU den Druck auf die CDU, umgehend einen Vorsitzenden der Unions-Fraktion zu wählen. Söder kündigte an, sich noch vor der konstituierenden Sitzung der neuen CDU/CSU-Bundestagsfraktion mit CDU-Chef Armin Laschet am Abend abstimmen zu wollen. Dabei werde darüber geredet, wie die Wahl des Fraktionschefs ablaufen könne, sagt er. Am Ende soll eine tragfähige Lösung für den Fraktionsvorsitz stehen, heißt es aus der CDU. Es gebe auch gute Gespräche mit FDP und Grünen, die Interesse an Gesprächen über "Jamaika" signalisierten.

Auch Landesgruppenchef Alexander Dobrindt spracht sich für die Wahl des Unions-Fraktionsvorsitzenden noch am Dienstagabend aus. "Dies ist die Woche der Entscheidungen, sowohl was den Kurs als auch das Personal anbelangt", so Dobrindt.

Bei der Union steht die politische Zukunft des Wahlverlierers Armin Laschet nun im Mittelpunkt. Diese Entscheidung hängt eng zusammen mit der Frage nach einem neuen Fraktionsvorsitzenden.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Dobrindt: Union solle sich nicht entkernen

Das Angebot zur Gespächen über eine Jamaika-Koalition nannte Dobrindt ausdrücklich ein Angebot und kein Wille zur Selbstaufgabe. "Es gibt eine Bereitschaft zur Verantwortungsübernahme, aber keine Bereitschaft zur Entkernung der Union, um zu einem Regierungsbündnis zu kommen."

Am Nachmittag hatte die CSU-Landesgruppe im Bundestag ihren bisherigen Chef Dobrindt wiedergewählt. Zum parlamentarischen Geschäftsführer wurde auch in der neuen Legislaturperiode Stefan Müller gewählt. Der CSU-Landesgruppe gehören nun 45 statt zuvor 46 Bundestagsabgeordnete an. Ihr Einfluss in der geschrumpften Unions-Gesamtfraktion mit nun 196 Parlamentariern ist deutlich gewachsen.

Markus Söder
Kommentar

Markus Söders Taktik - Munition für die Laschet-Gegner 

Es klingt nach dem Anfang vom Ende der Loyalität: CSU-Chef Söder macht CDU-Chef Laschet das Leben maximal schwer und lässt ihn wie einen Realitätverweigerer aussehen.

von Stefan Leifert
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.