Sie sind hier:

Bildungs- und Teilhabekosten - Karlsruhe: Bund muss Kommunen entlasten

Datum:

Kosten für Klassenfahrten, Lernförderung: Der Bund muss Bildungs- und Teilhabeleistungen für bedürftige Kinder neu regeln. Das entschied Karlsruhe nach einer Klage von NRW-Städten.

Archiv: 13.05.2019, Remshalden, drei Schüler schauen ihrer Lehrerin dabei zu, wie diese etwas an die Tafel schreibt
Klassische Bildungs- und Teilhabeleistungen sind die Übernahme der Kosten für Klassenfahrten und der Zuschuss zum Schulbedarf.
Quelle: dpa

Die Gewährung vieler Bildungs- und Teilhabeleistungen für bedürftige Kinder und Jugendliche muss bis Ende 2021 anders organisiert werden. Bisher sind dafür allein die Kommunen als örtliche Träger der Sozialhilfe zuständig.

Deren Aufgaben auf diesem Gebiet hat der Bund aber bereits im Jahr 2011 in unzulässiger Weise ausgeweitet, wie das Bundesverfassungsgericht jetzt entschied. Durch die Mehrbelastung würden die Kommunen in ihrem Recht auf Selbstverwaltung verletzt. Das teilte das höchste deutsche Gericht in Karlsruhe mit. (Az. 2 BvR 696/12)

Klage mehrerer kreisfreier NRW-Städte

Geklagt hatten mehrere kreisfreie Städte in Nordrhein-Westfalen. Klassische Bildungs- und Teilhabeleistungen sind die Übernahme der Kosten für Klassenfahrten und der Zuschuss zum Schulbedarf. 2011 kamen neue Bereiche wie die Lernförderung oder die Mittagsverpflegung dazu.

Außerdem bekommen seither nicht nur Schüler, sondern zum Beispiel auch Kita-Kinder Unterstützung. Zuletzt wurden die Leistungen 2019 durch das "Starke-Familien-Gesetz" aufgestockt.

Ein Kinderfahrrad liegt in einem Aufgang zu einem Plattenbau

Zu viele Formulare und Ämter - Bürokratie macht Kinder arm 

Armut ist jung: In Deutschland kommen viele Kinder und Jugendliche zu kurz, schon viel zu lange. Schade, dass wir für diese Erkenntnis das Coronavirus brauchen.

von Eva Schmidt
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.