Sie sind hier:

Kandidaten für Parteivorsitz - Nur Merkel kann der CDU wirklich helfen

Datum:

Der Führungsstreit, der ab jetzt offen ausgetragen wird, droht die Union zu zerreißen. Um das zu verhindern, braucht die CDU die Mithilfe ihrer Kanzlerin.

Lassen wir uns nichts vormachen: Es geht nicht um den CDU-Vorsitz, es geht ums Kanzleramt. Merz will Bundeskanzler werden. Und Laschet, Spahn wie auch Röttgen wollen verhindern, dass Merz es wird.

Es gibt etliche Führende in der CDU, die Merz für den falschen Mann halten: Nicht nur, weil er noch nie regiert hat, weder ein Bundesland noch ein Ministerium. Die Zweifel sind groß, ob Merz bei aller Forschheit wirklich die Härte besitzt, all die Kritik auszuhalten, die Regierende aushalten müssen, ohne beleidigt zu sein.

Rettung für die CDU - links oder rechts der Mitte?

Der Führungsstreit, der ab heute offen ausgetragen wird, droht die Union zu zerreißen. Denn es geht auch um die Frage: Wo kann sie noch ihre Mehrheit bekommen, damit sie überhaupt weiter im Kanzleramt bleibt? Links oder rechts der Mitte?

Merz sieht seine Chance rechts, Laschet seine links. Beide haben gute Argumente. Beide aber auch schlechte Aussichten. Denn rechts wie links hat die Union Konkurrenz bekommen, und zwar mächtig wie nie. Bei einer Handvoll Wahlen lagen entweder die Grünen oder die AfD bereits vor der CDU.

Nur Merkel kann CDU wirklich helfen

Wirklich sicher ist daher dieser Kampf ums Kanzleramt nur mit Hilfe einer Person zu gewinnen: Angela Merkel. Wenn sie vorzeitig das Kanzleramt dem neuen Parteichef übergibt - und sei es auch nur für eine Minderheitsregierung, sollte die SPD den Wechsel nicht mittragen - dann, und erst dann, kann die Union vereint in die nächste Bundestagswahl ziehen. Denn die CDU hat immer ihre Kanzler unterstützt - der Macht-Erhalt war oberstes Gebot.

Geht Merkel nicht vorzeitig, hält der Richtungsstreit an. Und der künftige Kanzlerkandidat der Union - wer immer es auch werden mag - könnte enden als Oppositionsführer.

Armin Laschet in der ZDF-Sendung "Was nun, ...?"

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet in der ZDF-Sendung "Was nun, ...?" am 25.02.2020

Laschet bei "Was nun, ...?" - "Der Feind der Demokratie steht rechts" 

Für Armin Laschet ist der Kampf gegen rechts die große Aufgabe der Gesellschaft - und auch der CDU. Das sagte der NRW-Ministerpräsident, der CDU-Chef werden will, im ZDF.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.