Sie sind hier:
Interview

Kreml-Kritiker Chodorkowski : "Gibt keine Sanktionen, die Krieg beenden"

Datum:

Um Russlands Kriegsfähigkeit zu schwächen, rät Kreml-Kritiker Michail Chodorkowski zu zielgenaueren Sanktionen. Selbst jetzt habe der Westen Putin noch immer nicht verstanden.

Michail Chodorkowski
Kreml-Kritiker Michail Chodorkowski
Quelle: dpa

ZDF: Wir wissen ziemlich gut, wie Präsident Macron und Bundeskanzler Scholz ticken, die Wladimir Putin immer noch regelmäßig anrufen. Aber wie tickt Putin?

Michail Chodorkowski: Es ist nicht nur wichtig, sondern das Wichtigste, dass die westlichen Staatenlenker verstehen, mit wem sie es tun haben. Putin ist eine Person, deren Lebenserfahrung geprägt wurde vom KGB, der schon an sich mafiöse Strukturen hat.

Dazu kam später Putins Pendeln zwischen der Stadtverwaltung von Sankt Petersburg, damals Leningrad, und dem mafiösen Untergrund dieser Stadt. Das heißt, sein Bewusstsein, seine Psychologie wurde von einem kriminellen Umfeld geprägt.

Gegenüber so einer Person kann man nur bestehen, wenn man Stärke präsentiert. Nicht mit Worten, sondern mit Taten.
Michail Chodorkowski

Vom unscheinbaren KGB-Agenten zum skrupellosen Kriegsherrn: "ZDFzoom" zeigt Wladimir Putins Weg zur Macht, lässt Rivalen, Weggefährten und hochrangige Politiker zu Wort kommen.

Beitragslänge:
29 min
Datum:

ZDF: Was folgt daraus? Wie müssten zum Beispiel Sanktionen aussehen, die Putin wirklich treffen?

Chodorkowski: Es gibt keine Sanktionen, die ausreichen würden, um diesen Krieg zu beenden.

Um Putin die Möglichkeit zum Kriegführen zu nehmen, hätten die aktuellen Sanktionen bereits 2014 eingeführt werden müssen.
Michail Chodorkowski

Heute können die Sanktionen nur noch Putins Fähigkeit verringern, nach diesem Krieg weitere Kriege zu führen. Aber auch das nur, wenn die jetzt eingeführten Sanktionen konsequent weitergeführt werden, über mehrere Jahre hinweg, auch noch nach Beendigung dieses Krieges.

ZDF: Reichen die aktuellen Sanktionen aus?

Chodorkowski: Sie sind nicht konsequent. Die Gazprombank führt ihre Geschäfte fort, die Sberbank auch. Das Geld für Energielieferungen wird weiterhin überwiesen. Sinnvoller wäre ein Modell, das für den Irak entwickelt wurde. Dort hat man das Geld auf bestimmte Konten überwiesen und dann entschied ein Sanktionsausschuss darüber, wie es verwendet werden konnte.

Oder man könnte, in einer milderen Form, den Kauf von Energielieferungen mit einer substanziellen, sehr hohen Steuer belegen.

ZDF: Deutschland wird heftig kritisiert, weil es noch immer Gas aus Russland importiert. Zurecht?

Chodorkowski: Ich teile diese Kritik. Nicht unbedingt an den Gasimporten, sondern daran, dass nach wie vor Geld an Putin überwiesen wird. Wie gesagt:

Nicht die Einfuhr von Energieträgern ist das Problem, sondern, dass Putin noch immer die Möglichkeit hat, die Erlöse zu verwenden, um Waffen zu kaufen und Söldner zu rekrutieren.
Michail Chodorkowski

Welche Wirkung können die internationalen Sanktionen auf die russischen Oligarchen und das System Putin haben? Fragen an den Putin-Gegner und einstigen Oligarchen Michail Chodorkowski.

Beitragslänge:
7 min
Datum:

ZDF: Es gibt in Deutschland eine Reihe von Politikern und Experten, die der Ukraine die Kapitulation empfehlen. Nur durch Aufgeben könne das Sterben schnell beendet werden. Was sagen Sie diesen Leuten?

Chodorkowski: Ich kann Menschen, die so etwas sagen, nur sagen, dass sie im Interesse Putins sprechen, denn für die ukrainische Gesellschaft ist eine Kapitulation keine Option. Solche Vorschläge haben nur eine Wirkung und zwar die, dass damit die bisher so einheitliche Front gegen Putin durchbrochen wird. Ansonsten führen diese Forderungen zu nichts.

Sie haben keinen Sinn, außer den Widerstand gegen Putin zu schwächen. Aber dieser Widerstand wird nicht aufhören, selbst im Falle einer Okkupation.

Das Interview führte Andreas Kynast.

Montage: Wladimir Putin und Wolodymyr Selenskyj vor einem Blick auf das zerstörte Mariupol

Nachrichten | In eigener Sache - Bleiben Sie auf Stand mit dem ZDFheute Update 

Das Aktuellste zum Krieg in der Ukraine und weitere Nachrichten kompakt zusammengefasst als Newsletter - morgens und abends.

Aktuelle Meldungen zu Russlands Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit in unserem Liveblog:

Ukrainische Soldaten gehen eine Straße entlang, während sie nach den Leichen ihrer Kameraden in der kürzlich zurückeroberten Stadt Lyman in der Ukraine suchen
Liveblog

Russland greift die Ukraine an - Aktuelles zum Krieg in der Ukraine 

Russlands Angriff auf die Ukraine dauert an. Es gibt Sanktionen gegen Moskau, Waffen für Kiew. Aktuelle News und Hintergründe zum Krieg im Blog.

Aktuelle Nachrichten zur Ukraine

Putin auf Landkarte mit Russland, Ukraine, Georgien und Syrien
Story

Nachrichten | Politik - Putins Kriege, Putins Ziele 

Tschetschenien, Georgien, Syrien, Ukraine: Russland hat unter Putin schon in mehreren Ländern gekämpft. Zwischen den Kriegen gibt es Parallelen – hier die Hintergründe verstehen.

Ukraine, Donezk: Ein ukrainischer Soldat steht an der Trennlinie zu pro-russischen Rebellen in der Region Donezk. In der Ukraine-Krise haben die USA und Russland bei Gesprächen in Genf zunächst auf ihren bekannten Standpunkten beharrt.
Thema

Nachrichten | Thema - Alles zum Russland-Ukraine-Konflikt 

Russland führt Krieg gegen die Ukraine. Es gibt zahlreiche Sanktionen des Westens gegen Russland und in der Nato abgestimmte Waffenlieferungen an die Ukraine. Alle Nachrichten und Hintergründe.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.