Sie sind hier:

Christchurch-Gedenken - Premier Ardern fordert Umdenken

Datum:

Bei dem Anschlag von Christchurch auf zwei Moscheen in Neuseeland starben vor einem Jahr 51 Personen. Wegen der Coronagefahr wurde die Gedenkfeier nun abgesagt.

Premierministerin Jacinda Ardern (Archiv)
Premierministerin Jacinda Ardern (Archiv)
Quelle: Mark Baker/AP/dpa

Zum Gedenken an die Terroranschläge auf zwei Moscheen im neuseeländischen Christchurch vor einem Jahr hat Premierministerin Jacinda Ardern gemeinsam mit zwei Imamen zu gesellschaftlichem Wandel aufgerufen. Die "Flut der Unterstützung" müsse zu etwas Dauerhaftem werden. Am 15. März 2019 hatte ein rassistischer Attentäter 51 Menschen getötet.

Die zentrale Gedenkfeier zum Jahrestag der Terroranschläge war wegen der Gefahren durch die Ausbreitung des Coronavirus abgesagt worden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.