Sie sind hier:

Verschärfte Corona-Lage - Leopoldina fordert 2G und Impfpflicht

Datum:

Mit Blick auf die rasant steigenden Corona-Zahlen dringen Forscher der Leopoldina darauf, die 2G-Regel auszuweiten. Zudem fordern sie eine Impfpflicht für bestimmte Berufe.

Die Corona-Zahlen sorgen jeden Tag für erschreckende Rekorde. Ist die Lage außer Kontrolle und was sind die Überlegungen der Politik? Nicole Diekmann mit einer Einschätzung.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Angesichts der Corona-Entwicklung wird der Druck auf Ungeimpfte größer. Es mehren sich die Rufe nach bundesweiten Einschränkungen - vor allem Forderungen nach einer flächendeckenden Einführung der 2G-Regel werden laut. Nur Geimpfte oder Genesene hätten dann Zutritt zu Gaststätten oder Veranstaltungen.

Leopoldina: Impfpflicht und Abfrage des Impfstatus

Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina fordert neben 2G auch eine Impfpflicht in bestimmten Berufen - für "Multiplikatoren". Gemeint sind nicht nur Pflegekräfte - auch Lehrende oder andere Berufsgruppen mit viel Kontakt zu anderen Menschen sollten nach Ansicht der Wissenschaftler verpflichtend geimpft werden.

ZDFheute Infografik

Wir integrieren Bilder und andere Daten von Drittanbietern, u.a. die Software von Datawrapper für die Darstellung von ZDFheute Infografiken. Mit Ihrer Zustimmung werden diese angezeigt und die genutzte IP-Adresse dabei an externe Server übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre zukünftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutzeinstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Zudem müsse der Impfstatus von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern offengelegt werden, heißt es in einer Stellungnahme der Wissenschaftler. Dazu brauche es in der Arbeitsschutzverordnung eine "angemessene Regelung". Bislang ist es aus datenschutzrechtlichen Gründen den meisten Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber nicht erlaubt, die Beschäftigten zu befragen, ob sie geimpft sind.

Akademie: 2G braucht größere Reichweite

Weiterhin solle die 2G-Regel "eine größere Geltungsreichweite" erhalten, fordert die Leopoldina. Aus Politik und Wissenschaft wird der Ruf nach einer bundesweiten Anwendung von 2G immer lauter. Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund warnt:

Sollten wir keine bundesweite 2G-Regel einführen, wäre das der nächste Fehler in der Pandemie-Bekämpfung.
Marburger Bund

Auch der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach will eine flächendeckende Einführung von 2G - und zwar "in allen Bereichen außer in der Grundversorgung". Dem Redaktionsnetzwerk Deutschland sagte er: "Wir brauchen entweder einen Lockdown oder eine 2G-Regel, und einen Lockdown wird es nicht mehr geben." Auf Twitter forderte er die sofortige Einführung der 2G-Regel und strenge Kontrollen.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Twitter nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server von Twitter übertragen. Über den Datenschutz dieses Social Media-Anbieters können Sie sich auf der Seite von Twitter informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutz-Einstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Laut Linksfraktionschef Dietmar Bartsch geht es "um eine Güterabwägung und um die Frage, was ist der größere Grundrechtseingriff: Ein erneuter Lockdown mit katastrophalen Folgen, insbesondere für Kinder und Familien, oder ein bundesweit geltendes 2G-Modell?"

Ampel-Entwurf sieht 2G oder 3G vor

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil sprach sich für schärfere Kontrollen aus. "Es muss klar sein: Wer sich an das Kontrollieren der 3G- oder 2G-Nachweise als Betreiber nicht hält, der muss die Konsequenzen spüren", sagte er der "Rheinischen Post".

Die Ampel-Parteien - SPD, Grüne und FDP - stellen es in ihrem Gesetzentwurf für ein Corona-Regelwerk den Bundesländern frei, ob sie 3G- oder 2G-Regeln anordnen. Einige Länder haben bereits 2G-Vorschriften erlassen. Bei 3G-Regeln haben zusätzlich auch Getestete Zugang.

Das Coronavirus werde "dauerhaft in Teilen der Bevölkerung zirkulieren", erwarten die Experten der Leopoldina. Auch nach dem Abklingen der Pandemie würden sich Menschen infizieren, was zu schweren Verläufen und Todesfällen führen könnte. Deshalb fordert die Leopoldina das Entwickeln antiviraler Medikamente, um Covid-19-Erkrankungen wirksam behandeln zu können.

Corona-Maßnahmen der Länder - 2G, Testen, Masken: Was jetzt wo gilt 

Viele Bundesländer verschärfen weiter die Corona-Regeln. Wie sieht es jetzt in Ihrem Bundesland aus? Was ist erlaubt und für wen? Was verboten? Ein Überblick.

Videolänge
1 min

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.