Sie sind hier:

Kritik an Öffnungsstrategie - BDI dringt auf Homeoffice-Ende

Datum:

Die Corona-Lage in Deutschland entspannt sich. Nun fordert die deutsche Industrie Lockerungen. Die Beschäftigten sollen wieder Präsenz am Arbeitsplatz zeigen.

Frau im Homeoffice.
Der BDI will bei steigenden Impfzahlen eine Rückkehr zum normalen Geschäftsbetrieb und weg von der Homeoffice-Pflicht.
Quelle: Fabian Strauch/dpa/Archivbild

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hat ein Ende der Homeoffice-Pflicht sowie der Corona-Testpflicht in Betrieben gefordert. Das berichteten die Zeitungen der Funke Mediengruppe unter Berufung auf einen Zehn-Punkte-Plan des Industrieverbands.

BDI fordert Stufenplan zur Rücknahme von Schutzmaßnahmen

"Die Impffortschritte in Gesellschaft und Unternehmen müssen mit einer parallelen Rückkehr in einen normalen Geschäftsbetrieb verbunden sein", heißt es den Zeitungen zufolge in dem Papier. Der BDI forderte demnach einen Stufenplan, der festlegt, wie die auferlegten Corona-Schutzmaßnahmen in den Betrieben verringert und abgeschafft werden können. Als Maßstab legte der Industrieverband die steigende Anzahl von geimpften und genesenen Mitarbeitern an.

Seit Ende April ist im Infektionsschutzgesetz verankert, dass Firmen den Beschäftigten im Fall von Büroarbeit anbieten müssen, diese in der eigenen Wohnung auszuführen, wenn dem nichts Zwingendes entgegensteht. Die Beschäftigten müssen dieses Angebot grundsätzlich annehmen - unabhängig von der Inzidenz. Wer nicht im Homeoffice arbeiten kann, dem muss die Firma zweimal wöchentlich einen Test anbieten.

Ein Corona-Test pro Woche - Kabinett für Testangebot-Pflicht in Betrieben 

Die Unternehmen in Deutschland müssen ihren Beschäftigten verpflichtend Corona-Tests anbieten, wenn sie nicht im Homeoffice arbeiten. Das hat das Kabinett beschlossen.

Videolänge
1 min

Auch einheitliche Regeln für Reisen gefordert

Auch Reisen müssen nach Ansicht des BDI wieder in einem stärkeren Ausmaß ermöglicht werden: Der "bestehende Flickenteppich von Ansätzen", mit denen die Staaten weltweit die Reisetätigkeit regeln, beeinträchtige Geschäftsreisen und die Erholung der Wirtschaft, hieß es laut Funke Mediengruppe in dem Zehn-Punkte-Plan.

Eine klare Absage erteilte der BDI dem Bericht zufolge einer möglichen Freigabe von Impfstoff-Patenten. Anstatt das Patentrecht auszuhebeln, brauche es eine weltweite Impfkampagne, etwa indem die Welthandelsorganisation (WTO) Exportverbote für Impfstoffe sowie deren Produktion aufhebe.

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.