Sie sind hier:

Gegner von Corona-Politik - Berlin: Hunderte Festnahmen nach Demo-Verbot

Datum:

Trotz Verbot versammelten sich Hunderte Menschen, um gegen die Corona-Politik zu protestieren. Jetzt kam es zu Festnahmen - und es soll weitere geben, so ein Polizeisprecher.

Coronavirus - Demonstrationen in Berlin - Polizisten tragen eine Frau
Polizisten tragen eine Frau während einer Corona-Demonstration in Berlin.
Quelle: dpa

Nach dem Verbot von zwei großen Demonstrationen von Gegnern der Corona-Politik in Berlin hat die Polizei am Samstag Hunderte Menschen festgenommen.

Bislang sind 300 Festnahmen bekannt, die genaue Bilanz liegt noch nicht vor. "Aber es wird noch immens steigen", sagte Polizeisprecher Thilo Cablitz am Sonntag.

Ansammlung von einigen Hundert Menschen trotz Verbot

Es ging demnach um Verstöße gegen das Demo-Verbot, um Hygiene-Auflagen und auch um Auseinandersetzungen mit den Beamten. Vereinzelt seien Polizisten verletzt worden.

Coronavirus - Demonstrationen in Berlin

Gegner der Corona-Politik - Protestzüge trotz Demo-Verbots in Berlin 

Mehrere große Demonstrationen in Berlin gegen die Corona-Politik der Regierung wurden verboten. Trotzdem ziehen Hunderte Demonstranten ohne Masken durch die Straßen.

Ein Großeinsatz der Sicherheitskräfte sollte am Wochenende verhindern, dass sich trotz des Verbots größere Gruppen bilden. Es kam trotzdem am Samstag zu Ansammlungen von einigen Hundert Menschen, die gegen die Corona-Politik Stimmung machten.

Verstöße gegen Corona-Regeln

Ein Protest-Camp nahe Schloss Bellevue mit rund 300 Menschen wurde laut Cablitz am Sonntagmittag wegen Verstöße gegen die Corona-Regeln aufgelöst. Zur Einsatzstrategie sagte der Sprecher:

Wir haben gezeigt, dass wir sehr schnell rangehen.
Einsatzsprecher der Polizei

Auch am Sonntag sei bereits ein Reisebus gestoppt worden.

Negative Erfahrungen in Vergangenheit

Am Freitagabend hatte das Oberverwaltungsgericht (OVG) Berlin-Brandenburg das Verbot von zwei Demonstrationen bestätigt. Die negativen Erfahrungen aus der jüngsten Vergangenheit mit dem zu erwartenden Teilnehmerkreis aus der "Querdenker-Szene" rechtfertige die Annahme, dass gerade an den prominenten Orten der Stadt die notwendigen Hygienemaßnahmen nicht eingehalten würden, so das OVG.

Die Demonstrationen waren für Samstag und Sonntag mit dem Titel "Für Frieden, Freiheit und Grundrechte" mit jeweils 16.000 Teilnehmern angemeldet worden.

Archiv: Die Polizei zeigt Präsenz am Salzgitter-See, wegen eines hohen Inzidenzwertes ist Salzgitter weiter trauriger Spitzenreiter in Niedersachsen

Corona-Protokolle - Wie es der Polizei in der Pandemie geht 

Corona trifft auch die Polizei: Sie hat auf Demos viel zu tun, kontrolliert die Maskenpflicht, der Nachwuchs wird digital ausgebildet. Vier Polizistinnen und Polizisten berichten.

von Julia Klaus

Großeinsatz mit rund 3.000 Polizisten

Ungeachtet der Gerichtsentscheidung plante die Polizei einen Großeinsatz mit rund 3.000 Polizisten am Wochenende.

In Berlin gibt es über das Pfingstwochenende eine Vielzahl von Demonstrationen - die größte am Sonntag sollte ein Protestzug gegen den "Mietenwahnsinn" mit 10.000 angemeldeten Teilnehmern sein.

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Ein Testreifen für einen Corona-Test. Archivbild

Nachrichten | heute - Engpässe bei Corona-Tests 

Die Corona-Tests werden anscheinend knapp: immer mehr Stellen berichten von schleppenden Nachlieferungen. Tests in Apotheken oder Drogerien zu bekommen, wird deshalb schwieriger.

04.12.2021
Videolänge
1 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.