Sie sind hier:

Rede an die Nation - Biden: "Ich werde euch die Wahrheit sagen"

Datum:

Ein Jahr nach Beginn der Pandemie gibt Joe Biden mit seinem Corona-Hilfspakt und der Rede an die Nation Hoffnung zurück. Er stellt ein bisschen mehr Normalität in Aussicht.

Bis Mai will US-Präsident Biden Impfungen gegen das Corona-Virus für alle erwachsenen Bürger ermöglichen. Zum Nationalfeiertag am 4. Juli sollen die Amerikaner wieder feiern können.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

"Ich brauche euch", das machte Biden in der Rede an sein Volk deutlich. Ohne die Bereitschaft der Menschen sich impfen zu lassen und die Corona-Vorsichtsmaßnahmen auch künftig ernst zu nehmen werde es nicht gehen: Der Weg zurück zu ein wenig mehr Normalität.

Biden gab sich als mitfühlender Vater der Nation, nahm sich insbesondere viel Zeit, die Verluste, die durch die Pandemie für jeden einzelnen entstanden sind anzuerkennen.

US-Präsident: "Amerika kommt zurück"

"Licht in der Dunkelheit zu finden", sei die amerikanischste Eigenschaft, sprach er den Menschen Mut zu. Er wolle ihnen stets die Wahrheit sagen, denn nur wenn sie der Wissenschaft und den Fakten folgten, könnten sie gemeinsam das Virus besiegen - und erst dann sei Normalität wieder möglich.

So versprach Biden, bis zum ersten Mai für alle Erwachsenen in den USA ein Recht auf eine Impfung zu gewährleisten. Zudem würden die ersten Schulen noch in seinen ersten 100 Tagen im Amt wieder öffnen.

In einer Fernsehansprache hat US-Präsident Biden erklärt, dass alle erwachsenen Amerikaner*innen bis zum 1. Mai eine Impfung bekommen können. Er fordert die Menschen auf, ihren Teil im Kampf gegen das Virus beizutragen und sich impfen zu lassen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Ex-Präsident Trump sagte seinerzeit, die Menschen sollten ihr Leben nicht von Covid dominieren lassen. Biden machte deutlich, dass das Leben vieler Menschen noch lange Zeit von Corona bestimmt sein wird. Gemeinsam mit den Liebsten den Unabhängigkeitstag am vierten Juli im kleinen Kreis feiern, das stellte er zumindest in Aussicht. Gleichzeitig versprach er:

Amerika kommt zurück.
US-Präsident Joe Biden

Erst am Ende kam er auf sein gerade erst verabschiedetes Corona-Konjunkturpaket zu sprechen. Von Seitenhieben oder Vorwürfen gegen die Republikaner*innen, die geschlossen gegen das Hilfspaket gestimmt hatten, war keine Rede.

Republikanische Partei gegen Hilfspaket

Von dem billionenschweren Paket wird ein Großteil der Menschen in den USA profitieren. Vorgesehen ist unter anderem eine einmalige Direktzahlung von 1.400 US-Dollar, Steuererleichterungen für Familien mit Kindern sowie weitere Hilfsgelder. Außerdem soll ein Teil des Konjunkturprogramms für Impfkampagnen, Corona-Tests, die sichere Öffnung von Schulen und Arbeitslosenhilfen aufgewendet werden.

Das 1,9-Billionen-Dollar-Paket sei "nicht nur eine Hilfe, sondern auch eine Chance", so USA-Korrespondent Elmar Theveßen. Vor allem könne es Menschen unter der Armutsgrenze helfen.

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Die republikanische Partei bezeichnete das 1,9 Billionen schwere Paket, als zu kostspielig und warf den Demokrat*innen vor, eine "liberale Wunschliste" kreiert zu haben.

Tatsächlich werden eher ärmere und Mittelschichts-Familien als wohlhabende Menschen profitieren, insofern stimmt es: Die demokratische Partei hat mit diesem Paket einen Richtungsweiser für ihre Politik gesetzt. Eine Politik, die aktuell beim Volk anzukommen scheint, 70 Prozent im Land befürworteten das Hilfsprogramm, laut einer Umfrage des PEW Research Center. Ebenso viele befürworten Bidens Umgang mit der Corona-Krise, wie aus einer Befragung von AP hervorgeht.

Schwierige Themen: Einwanderung und Atomabkommen

Auch wenn Biden mit diesem einmaligen Paket in seinen ersten 100 Tagen einen historischen Erfolg für die demokratische Partei errungen hat, steht er bei vielen anderen Themen noch ganz am Anfang.

So versprach der Präsident die Einwanderung humaner zu gestalten als sein Vorgänger und die Zeit drängt. Die Zahl der hilfesuchenden Menschen an der Grenze zwischen den USA und Mexiko steigt täglich weiter an. Zudem steht Biden in der Kritik für seine Luftangriffe gegen von Iran unterstützende Milizen in Syrien Ende Februar. Auch eine Wiederherstellung des Atomabkommens mit Iran steht noch aus. Die Arbeit für Biden hat gerade erst begonnen.

Der Autorin auf Twitter folgen @Alica_Jung

Vor einigen Monaten herrschte Chaos, jetzt scheint es, als hätte die Biden Regierung das Schlimmste abgewendet. Täglich erhalten Millionen US-Amerikaner*innen eine Impfung. Trotzdem gilt: es läuft nicht alles nach Plan, und viele fallen durchs Raster.

Beitragslänge:
6 min
Datum:

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

In einem Testzentrum in Bremen wird von einer Mitarbeiterin bei einer Frau ein Abstrich für einen Corona-Schnelltest genommen.

Corona-Zahlen des RKI - Inzidenz erstmals über 600 

Das Robert-Koch-Institut meldet 133.536 Corona-Neuinfektionen. Die Inzidenz steigt erstmals über die Marke von 600 - auf 638,8. Alle Zahlen und Daten im Überblick.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.