Sie sind hier:

Wegfall der Testpflicht : Lockerungen für Geboosterte? Virologe warnt

Datum:

Geboostert und befreit - so das Versprechen einiger Politiker. Aber was, wenn der Booster-Schutz nachlässt oder sich Omikron ausbreitet? Ein Virologe warnt vor Lockerungen.

Hessen, Frankfurt/Main: Virologe Martin Stürmer steht in seinem Labor. Archivbild
Martin Stümer setzt auf Boostern und Kontaktreduzierung bis zum Frühjahr.
Quelle: dpa

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) und andere Politiker*innen stellen Lockerungen für geboosterte Personen in ganz Deutschland in Aussicht, zum Beispiel einen Wegfall der Testpflicht gegen Corona. In manchen Bundesländern werden diese Vorteile bereits umgesetzt. Aber ergibt das Sinn? Der Virologe Martin Stürmer sagt ganz klar: nein.

Appell: Prävention statt Reaktion

Momentan stiegen die Infektionszahlen zwar nicht drastisch an, aber laut Stürmer müsse man davon ausgehen, dass die Omikron-Variante bald auch in Deutschland spürbar zunehme. "Wir sehen, dass es sich in Südafrika sehr stark verbreitet hat und sich in England stark ausbreitet." Stürmer erwartet eine ähnliche Entwicklung in Deutschland und fordert Vorkehrungen, "um das Ganze deutlich zu verzögern".

Da wünschte ich mir aus der Politik manchmal mehr Gehör für die Wissenschaft und entsprechend mehr Unterstützung.
Martin Stümer, Virologe

Solche Vorkehrungen wären: keine Befreiung von Tests oder anderen Einschränkungen. Im Gegenteil: Stürmer plädiert für strengere Regeln - auch für Geboosterte. Selbst wenn unmittelbar nach der Auffrischungsimpfung ein guter Schutz gegen die Virusweitergabe auch bei Omikron herrsche: Die Datenlage dazu sei noch sehr unsicher: "Deswegen würde ich zum jetzigen Zeitpunkt dafür plädieren, eher präventiv zu argumentieren – entsprechend die Kontakte zu reduzieren, keine Lockerungen für Geboosterte durchführen und die Testkapazitäten ausnutzen, um möglichst viel zu erfahren."

Intensivmediziner:innen warnen heute, dass die neue Omikron-Variante des Coronavirus bereits im Januar auch hier vorherrschen wird. Bisher gab es 64 Fälle in Deutschland.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Virologe empfiehlt: Kontaktreduzierung bis zum Frühjahr

Eine Kontaktreduzierung empfiehlt Stürmer bis zum Frühjahr, wenn "in unserem Alltagsleben auch wieder mehr Aktivitäten im Freien möglich sind, die Zahlen insgesamt runtergehen und der Omikron-Impfstoff verfügbar sein wird".

Auf die angepassten Vakzine zu warten, hält der Virologe dagegen für einen Fehler. "Ich würde jedem Menschen empfehlen, die Booster-Impfung so schnell wie möglich wahrzunehmen - entsprechend der vorgegebenen Zeitrahmen." Auch Ungeimpften rät er, sich so schnell wie möglich impfen zu lassen - und ab März dann den an Omikron angepassten Impfstoff zu verwenden, "um eine Auffrischimpfung zu starten".

Frau lässt sich in Magdeburg bei einer Sonderimpfaktion impfen

Saarland vorn, Sachsen hinten - Große Unterschiede beim Booster-Tempo 

Mehr als 28 Prozent im Saarland, weniger als 19 Prozent in Sachsen: Das Tempo der Länder bei den Booster-Impfungen unterscheidet sich deutlich. Auch Hamburg steht schlecht da.

von Petra Mertens

Langfristiges Impfschema bei Corona entwickeln

Eine Rückkehr zur Normalität ist für Stürmer an ein funktionierendes Impfschema geknüpft - also die Erkenntnis, wann und wie oft man gegen Corona geimpft werden muss, um geschützt zu sein. "Wenn wir ein akzeptables Impfschema gefunden haben, das zum einen für die Bevölkerung praktikabel und umsetzbar ist und zum anderen auch dafür geeignet ist, das Infektionsgeschehen deutlich einzudämmen, dann können wir auch die Maßnahmen zurückfahren."

Dass Impfungen immer wieder angepasst werden, ist nichts Neues. Auch bei anderen, bereits bekannten Krankheiten und Viren dauerte es viele Jahre, bis ein Impfstoff und ein Impfschema entwickelt wurde, beispielsweise bei der Grippeschutzimpfung.

Auf der Illustration ist eine Frau zu sehen, die in der Hand ein Impffläschchen hält. Es trägt die Aufschrift Booster. Sie schaut es fragend an.

Nachrichten | Panorama - Boostern trotz neuer Corona-Variante Omikron? 

Die jetzigen Impfstoffe könnten wegen der Omikron-Variante an Wirkung verlieren. Warum man sich trotzdem zügig boostern lassen sollte.

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.