Sie sind hier:

Chef der Unionsfraktion - Brinkhaus fordert "Jahrhundertreform"

Datum:

In einem Interview spricht der CDU-Politiker davon, dass nach der Pandemie "vielleicht sogar eine Revolution" nötig sei. Zentrale Themen: Digitalisierung und Bildung.

Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus. Archivbild
Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus. Archivbild
Quelle: Dorothee Barth/dpa/Archivbild

Der Vorsitzende der Unionsbundestagsfraktion, Ralph Brinkhaus, fordert angesichts der Corona-Krise eine grundlegende Reform des deutschen Staatswesens. Er bezweifle, dass die staatlichen Strukturen noch komplett in die digitale Welt des 21. Jahrhunderts passen, sagte der CDU-Politiker der Zeitung "Welt am Sonntag".

Wir brauchen eine Jahrhundertreform - vielleicht sogar eine Revolution.
Ralph Brinkhaus, Vorsitzender CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Brinkhaus nannte fünf Felder, in denen eine umfassende Modernisierung erforderlich sei: Verwaltung, Digitalisierung, Bund-Länder-Kooperation, Bildungssystem und Katastrophenschutz.

Reformprozess müsse Bestandteil der Koalitionsverhandlungen sein

Der Reformprozess müsse nach der Bundestagswahl in diesem Jahr ein maßgeblicher Bestandteil der Koalitionsverhandlungen werden. Zur Begründung seines Plädoyers verwies Brinkhaus etwa auf die Corona-Krise. "Es ist in Pandemiezeiten schwierig, dass der Bundesgesundheitsminister kaum Durchgriff auf die lokalen Gesundheitsämter besitzt", führte er laut Vorabbericht aus.

Zugleich betonte er: "Ich will den Föderalismus gar nicht infrage stellen. Trotzdem müssen wir schauen, ob er noch überall effizient ist." Der Politiker ergänzte: "Das Land ist nicht darauf vorbereitet, auf Krisen schnell, flexibel und einheitlich zu reagieren. Es gibt nahezu keine Notstandsgesetzgebung für zivile Krisen. Es gibt keine schnell aktivierbaren gemeinsamen Bund-Länder-Kommunal-Krisenstäbe."

Ralph Brinkhaus ist Vorsitzender der Unionsfraktion im Bundestag, ein Mann von Einfluss und doch ist seine Macht begrenzt. Bei Entscheidungen ist er in diesen Zeiten außen vor.

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Ein Mann wird mit einem Corona-Impfstoff geimpft. Symbolbild

Nachrichten | heute 19:00 Uhr - Aufregung über Impfstofflücke 

Gesundheitsminister Spahn hatte in der vergangenen Woche angekündigt, Biontech-Lieferungen an Hausarztpraxen zu deckeln. Eine Lücke bei der Versorgung mit dem Corona-Impfstoff droht.

27.11.2021
von Peter Kunz
Videolänge
1 min
2G-Hinweisschild auf dem Weihnachtsmarkt in Erfurt.

Nachrichten | heute 19:00 Uhr - Diskussion um strengere Maßnahmen 

Die Corona-Zahlen steigen weiter in Deutschland, und immer mehr Politiker und Wissenschaftler fordern strengere Maßnahmen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun bei 444,3.

27.11.2021
von Ines Trams
Videolänge
1 min
Passagiere gehen am Flughafen München zu ihren Gates. Archivbild

Nachrichten | heute 19:00 Uhr - Omikron-Fälle in Deutschland 

Das neue Coronavirus Omikron schafft weltweite Beunruhigung. In München gibt es die beiden ersten bestätigten Fälle. Die EU-Staaten reagierten mit Flugbeschränkungen.

27.11.2021
von Volker Duczek
Videolänge
1 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.