Sie sind hier:

19 Standorte bundesweit - Spahn plant Corona-Gesundheitsreserve

Datum:

Gesundheitsminister Spahn will 19 Standorte bundesweit mit medizinischem Material ausstatten. Dadurch sollen Engpässe wie zu Beginn der Corona-Krise vermieden werden.

Jens Spahn (CDU), Bundesminister für Gesundheit, bei einer Sitzung des Bundestags, zur Bewältigung der Corona-Pandemie. Spahn erklärt, am Material solle Gesundheitsversorgung nicht scheitern.
Gesundheitsminister Jens Spahn erklärt, am Material solle Gesundheitsversorgung nicht scheitern.
Quelle: dpa (Archivbild)

Als Konsequenz aus der Corona-Krise will der Bund an 19 Standorten in Deutschland eine nationale Gesundheitsreserve mit wichtigem Material wie Schutzmasken aufbauen. Das Corona-Kabinett soll einen Plan dazu ausarbeiten.

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sagte der dpa: "Diese Pandemie lehrt uns, dass wir mehr vorsorgen müssen."

Corona-Kabinett plant Gesundheitsreserve

Mit den Plänen soll sich am heutigen Montag das Corona-Kabinett befassen. Demnach soll die Reserve bis Ende 2021 vor allem mit schon beschafften Schutzmasken gefüllt werden, dann mit Material aus inländischer Produktion.

Ständig vorgehalten werden soll der Bedarf des Gesundheitswesens und des Bundes für einen Monat.

Archiv: Wartende Menschen vor einem Supermarkt am 25.04.2020 in Köln

Notbetreuung, Einkaufen, Hotels - Drei Knackpunkte nach dem Corona-Gipfel 

Wer kümmert sich in den verlängerten Ferien um die Kinder? Gibt es wieder Schlangen vor dem Supermarkt? Und wer darf im Hotel übernachten? Drei Knackpunkte nach dem Corona-Gipfel.

von Kathrin Wolff

Spahn: Vorsorge soll nicht an Material scheitern

Die Reserve solle im Kern aus Schutzausrüstung, Schutzmasken, Beatmungsgeräten und Medikamenten bestehen. Am Material solle gute Gesundheitsversorgung nicht scheitern, erläutert Spahn:

So unterstützen wir im Notfall besonders diejenigen, die in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Arztpraxen arbeiten
Jens Spahn, Gesundheitsminister

Die Bundesregierung hatte Anfang Juni grundsätzlich den Aufbau einer "Nationalen Reserve Gesundheitsschutz" beschlossen und beteiligte Ministerien mit einem Konzept beauftragt.

Material-Knappheit im Frühjahr

Hintergrund ist auch, dass zu Beginn der Corona-Krise im Frühjahr Schutzmasken und anderes Material knapp waren. Der Bund stieg daraufhin in die Beschaffung ein und beschloss Anreize für inländische Hersteller.

Reserven sollen in erster Linie auch weiterhin medizinische Einrichtungen und die Länder vorhalten, ehe auf Bundesbestände zugegriffen werden soll.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Mann auf Roller fährt an Graffiti von Krankenschwester als Superheldin vorbei

Tests, Restriktionen, Impfungen - So geht es anderen Ländern mit Omikron 

Die Omikron-Variante hat sich weltweit rasant ausgebreitet und hält viele Länder fest im Griff. International sind die Reaktionen darauf aber recht unterschiedlich. Ein Überblick.

von Carolin Wolf
China vor Olympia

Omikron bei Null-Covid-Strategie - China zwischen Olympia und Corona 

In wenigen Tagen startet Olympia in Peking: Millionen-Städte müssen in den Lockdown, Bürger werden weggesperrt und leiden stillschweigend zu Hause. Alles für das gute Image.

von Jenifer Girke
München: 5000 Euro in 50-Euro-Scheinen werden am Schalter einer Sparkasse in einer Geldzählmaschine gezählt. Archivbild

Weniger Falschgeld im Umlauf - Corona bremst Blüten aus 

Es sind weniger falsche Euro-Scheine im Umlauf als vor der Pandemie. Corona macht auch den Geldfälschern zu schaffen. Die Absatzmärkte scheinen zu fehlen.

Menschen mit Mund-Nase-Schutz in einer Fußgängerzone in Essen. (Archivbild)

Nachrichten | heute - Zustimmung zu Corona-Politik wächst 

Laut ZDF-Politbarometer bleibt Corona das dominierende politische Problem. Doch trotz steigender Infektionszahlen nimmt die Zufriedenheit der Bevölkerung mit den Maßnahmen zu.

28.01.2022
von Julia Schröter
Videolänge
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.