Sie sind hier:

Trotz erwiesenem Schutz : Buschmann bei Maskenpflicht noch skeptisch

Datum:

Gerade FFP2-Masken schützen effektiv vor einer Corona-Infektion. Vor einer möglichen Maskenpflicht-Rückkehr fordert Justizminister Buschmann dennoch mehr Beweise.

Marco Buschmann (FDP), Bundesjustizminister, spricht bei einer Debatte im Bundestag.
Bundesjustizminister Marco Buschmann: "Habe nichts gegen die Maske - aber eben freiwillig."
Quelle: dpa

Die Corona-Zahlen steigen aktuell wieder stark an - auch wegen der neuen Omikron-Subvarianten BA.4 und BA.5, die in Deutschland laut neuem RKI-Wochenbericht bereits dominieren. Eine Wiedereinführung der Maskenpflicht als einfacher Schutzmaßnahme wird es mit Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) aber offenbar nicht geben. Ihren Nutzen hält Buschmann offenbar noch nicht für ausreichend erwiesen:

Will der Staat Masken vorschreiben, etwa in Innenräumen, muss das evidenzbasiert und verhältnismäßig sein. Ob das der Fall ist, besprechen wir, wenn alle Gutachten vorliegen.
Justizminister Marco Buschmann in der "Rheinischen Post"

Tragen einer FFP2-Maske schützt effektiv vor Corona-Infektion

"Evidenzbasiert", wie Buschmann sich ausdrückte, bedeutet laut Definition des Duden: "Auf der Basis empirisch zusammengetragener und bewerteter wissenschaftlicher Erkenntnisse". Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe, die "wissenschaftliche Evidenz zum Sinn von Maskenpflicht und Impfen" sei "erdrückend".

Wie effektiv insbesondere FFP2-Masken vor einer Corona-Infektion schützen, haben Forscher des Max-Planck-Instituts für Dynamik und Selbstorganisation bereits im vergangenen Jahr berechnet:

Wie gut schützen FFP2-Masken vor Corona?
Quelle: ZDF

Im Frühjahr 2022 bestätigte das Max-Planck-Institut gegenüber ZDFheute, warum das Tragen einer Maske auch ohne Pflicht sinnvoll ist. "Unsere Ergebnisse zeigen noch einmal, dass das Maskentragen (...) generell eine gute Idee ist", sagte der Wissenschaftliche Direktor des Max-Planck-Instituts, Eberhard Bodenschatz, Ende März.

Auf der Illustration ist ein Mann zu sehen, der keine Maske trägt. Aerosole schwirren frei um ihn herum. Im gegenüber steht eine Frau, die eine Maske trägt.

Nachrichten | Panorama - Warum Maske tragen sinnvoll bleibt 

Die Berechnungen des Max-Planck-Instituts - grafisch erklärt in unserer Story.

Gutachten, auf das Buschmann warten will, soll am 30. Juni erscheinen

"Ich habe nichts gegen die Maske", sagte Buschmann der "Rheinischen Post", "aber eben freiwillig".

Der Sachverständigenrat, dessen Gutachten Buschmann abwarten will, soll am 30. Juni seine Stellungnahme zur Überprüfung der bisherigen Corona-Schutzmaßnahmen vorlegen. Über den Sommer soll nach dem Willen der FDP dann über die künftigen Maßnahmen beraten werden. Das Infektionsschutzgesetz soll dann nach dem Ende der Bundestagspause kurz vor seinem Auslaufen am 23. September angepasst werden.

Vertreter von Grünen und SPD hatten zuletzt darauf gedrängt, in einem neuen Infektionsschutzgesetz die Möglichkeit für erneute Einschränkungen wie Maskenpflicht und Hygienekonzepte festzuschreiben.

Die Infektionszahlen steigen wieder an, es gebe jedoch keinen Grund zu Alarm, so Gesundheitsminister Lauterbach. Für den Herbst kündigt er ein neues Testkonzept sowie eine Impfkampagne an. Zudem will er ein verändertes Infektionsschutzgesetz vorlegen.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

FDP-Minister: Keine Lockdowns und Schulschließungen im Winter

Gegenüber der "Rheinischen Post" äußerte sich Buschmann auch über eine Rückkehr zu Corona-Lockdowns oder Schulschließungen. Beides "wird es, jedenfalls mit dem Wissen von heute, in diesem Winter nicht geben", sagte Buschmann.

Schülerinnen und Schüler hätten in der Pandemie bereits stark gelitten und auf viel Zugang zu Bildung verzichtet. "Manche werden das in ihrem Leben nicht mehr aufholen."

Ein Mitarbeiter eines Bremer Corona-Testzentrums wertet Schnelltests aus.
FAQ

Erhöhtes Ansteckungsrisiko - Variante BA.5: Wer ist wie gut geschützt? 

Laut RKI könnte der Infektionsdruck durch die Omikron-Varianten BA.4 und BA.5 im Sommer deutlich zunehmen. Wie hoch das Ansteckungsrisiko ist - und wer wie gut geschützt ist.

von Laura Marie Mertes

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.