Sie sind hier:

Vakzin von Biontech - Großbritannien beginnt mit Massenimpfungen

Datum:

Als Erste kam eine Großmutter dran: In Großbritannien haben die Massenimpfungen gegen Corona begonnen. Bis Jahresende sollen zwei Millionen Menschen geimpft werden.

In Großbritannien ist die Impfung gegen das Coronavirus angelaufen. Die erste Spritze erhielt am Dienstagmorgen die fast 91-jährige Margaret Keenan. "Großbritannien hat das Zulassungsverfahren abgekürzt", so ZDF-Korrespondent Andreas Stamm.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Rund ein Jahr nach Beginn der Corona-Pandemie - im Dezember 2019 wurden im chinesischen Wuhan erste Erkrankungen entdeckt - haben in Großbritannien noch vor der EU flächendeckende Corona-Impfungen begonnen.

Das Königreich nutzt dabei das Vakzin des Mainzer Unternehmens Biontech und dessen US-Partners Pfizer. Der britische Premier Boris Johnson nannte den Start der Corona-Impfungen in seinem Land einen "riesigen Schritt vorwärts".

Während in Großbritannien die Corona-Impfungen starten, wartet die EU noch auf die Zulassung. EU-Politiker Liese erklärt, warum er das Vorgehen der Briten für problematisch hält.

Beitragslänge:
9 min
Datum:

90-Jährige ruft zu Impfung auf

Als Erste wurde die 90-jährige Britin Margaret Keenan mit dem Biontech-Vakzin geimpft, teilte der nationale Gesundheitsdienst NHS mit. Keenan erhielt den Impfstoff in einem Krankenhaus im mittelenglischen Coventry.

90-Jährige in England bekommt erste Corona-Impfung
Margaret Keenan bei der ersten Impfung mit dem Biontech-Vakzin
Quelle: AP

"Ich fühle mich so privilegiert, die erste Person zu sein, die gegen Covid-19 geimpft wird", sagte Keenan. Sie freue sich darauf, im neuen Jahr Zeit mit ihrer Familie und Freunden zu verbringen, nachdem sie im laufenden Jahr meistens alleine gewesen sei. Ihre Landsleute rief Keenan dazu auf, sich ebenfalls impfen zu lassen:

Wenn ich sie mit 90 bekommen kann, können Sie es auch.

Johnson: Impfungen werden einige Zeit dauern

In einer Mitteilung lobte Johnson den NHS, "der unermüdlich die Auslieferung vorbereitet hat". Der Premierminister ließ zudem verlauten:

Ich bin sehr stolz auf die Wissenschaftler, die den Impfstoff entwickelt haben, auf Bürgerinnen und Bürger, die an den Versuchen teilgenommen haben.
Boris Johnson, britischer Premierminister

Johnson betonte aber auch: "Die Massenimpfung wird jedoch einige Zeit dauern, und wir müssen die verbleibenden Herausforderungen im Auge behalten."

Am Dienstag beginnt Großbritannien mit den Corona-Impfungen. Der Immunologe Carsten Watzl erklärt im ZDF, warum der Impfstoff von Biontech und Pfizer so schnell zugelassen wurde.

Beitragslänge:
5 min
Datum:

Hygieneregeln weiter einhalten

Da es mehrere Monate dauern werde, bis viele Menschen geimpft sind, müssten weiterhin alle Hygieneregeln eingehalten werden, mahnte der Premier.

Großbritannien erwartet bis zum Jahresende rund vier Millionen Dosen mit dem Biontech/Pfizer-Impfstoff. Damit könnten zwei Millionen Menschen geimpft werden, da pro Person zwei Dosen für den vollen Schutz notwendig sind.

Großbritannien bestellt 40 Millionen Impfdosen

Insgesamt hat das Land 40 Millionen Dosen bestellt, das würde für etwas weniger als ein Drittel der Bevölkerung reichen.

Jetzt beginnen in Großbritannien die Anti-Corona Impfungen. Die 90-jährige Margaret Keenan aus Coventry ist die erste Person die mit dem neuen Serum von Pfizer/BioNTech, außerhalb der Versuchsreihen, geimpft worden ist.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.