Sie sind hier:

Arzt berichtet aus Sachsen - Lange Impf-Schlangen: Nerven liegen blank

Datum:

Proteste gegen Corona-Impfaktionen nehmen zu - meist von Gegnern. Inzwischen werden auch Impfwillige aggressiv. Im sächsischen Ort Niesky musste die Polizei einschreiten.

Die Nachfrage nach einer dritten Corona-Impfung ist stark gestiegen. In vielen Hausarztpraxen herrscht Chaos, da Strukturen fehlen. Dabei könnten möglicherweise Apotheken helfen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

"Die Extreme in dieser Pandemie sind kaum noch auszuhalten", sagt Hans-Christian Gottschalk - der Arzt war am Freitag mit einem mobilen Impfteam in der sächsischen Kleinstadt Niesky bei Görlitz im Einsatz. Der Ansturm der Impfwilligen sei schon seit Tagen kaum noch zu bewältigen, die Teams seien täglich drei, vier Stunden länger beim Impfen.

Er habe am Freitag "zum zweiten Mal unter Polizeischutz" gegen Corona impfen müssen, sagt Gottschalk. Das erste Mal waren es Impfgegner, die ihn bedrohten und riefen, er gehöre vor ein Kriegsgericht und würde noch seiner gerechten Strafe zugeführt. Man werde ihn schon finden. Das war am 20. September bei einer Impfaktion für Jugendliche in Görlitz.

Geimpft oder nicht? Kleine Frage - große Sprengkraft. Nach der Görlitzer Impfaktion ging es dann ganz anders weiter für Dr. Gottschalk.

Beitragslänge:
29 min
Datum:

Aggression bei Impfwilligen

Diesmal sei die Aggression aber von Impfwilligen ausgegangen:

Eine aufgebrachte, höchst aggressive Menschenmenge wollte uns daran hindern, den ungeheuren Ansturm rechtzeitig zu begrenzen und auf den Termin am nächsten Tag zu verweisen.
Hans-Christian Gottschalk, Impf-Arzt

Es sei zu zahlreichen Bedrohungen und Beleidigungen gekommen; die Polizei musste einschreiten. Eine Mitarbeiterin des Impfteams habe einen körperlichen und psychischen Zusammenbruch erlitten, andere Mitglieder des Impfteams hätten angekündigt, unter diesen Bedingungen nicht mehr für Impfaktionen zur Verfügung zu stehen.

Dr. Hans-Christian Gottschalk
Kann den Ansturm von Impfwilligen kaum noch bewältigen: Dr. Hans-Christian Gottschalk
Quelle: ZDF/Nikolai Schmidt

Mehr als vier Stunden Schlange stehen

Bei der Impfaktion am Freitag wurden hauptsächlich Booster-Impfungen verabreicht. Dabei kam es zu Wartezeiten von mehr als vier Stunden, bei Regen und Kälte. "Das sind unwürdige Bedingungen für die vielen, zum Teil sehr alten impfwilligen Menschen", sagt der Leiter des Impfteams.

Ein Mann bekommt seine Auffrischungsimpfung.

Impfzentren, Busse, Kliniken - So bedienen die Länder den Impfbedarf 

Fast täglich steigen die Corona-Zahlen: Vielerorts steigt die Nachfrage nach Booster-Impfungen. Doch wie den Bedarf bedienen? Nur wenige Länder fahren die Impfzentren wieder hoch.

Die Schuld an der Situation sieht der Arzt bei den politisch Verantwortlichen.

Eine Situation, auf die man hätte vorbereitet sein müssen, wurde ganz schlecht organisiert.
Hans-Christian Gottschalk, Impf-Arzt

Impfzentren seien geschlossen worden, obwohl die sächsische Impfkommission davor gewarnt habe. Nun seien die Impfteams schlicht überfordert, weil sie zusätzlich zu den Erst- und Zweitimpfungen auch alle Booster-Impfungen durchführen müssten, so Gottschalk. Und der Andrang sei riesig. "So kann unsere große, gemeinsame Anstrengung, der Pandemie die Stirn zu bieten, nicht gelingen."

ZDFheute Infografik

Wir integrieren Bilder und andere Daten von Drittanbietern, u.a. die Software von Datawrapper für die Darstellung von ZDFheute Infografiken. Mit Ihrer Zustimmung werden diese angezeigt und die genutzte IP-Adresse dabei an externe Server übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre zukünftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutzeinstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.