Sie sind hier:

Was aus dem EU-Beschluss folgt - Ticket, Impfpass und weg?

Datum:

Er könnte Hoffnung für Pendler und Reisende sein: ein digitaler Impfpass für ganz Europa. Er könnte beweisen: keine Covid-19-Gefahr. Die Politik bremst, der Tourismus hofft.

Ab in den Urlaub statt Ferien zuhause? Ermöglichen könnte das in Zukunft ein europäischer Corona-Impfausweis. Doch was genau der können soll, ist bislang unklar.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Eigentlich war die Politik immer dagegen. Wenn Restaurants, Kinos, Reiseveranstalter einen Nachweis über eine Impfung gegen Covid-19 verlangen, bitte, der Staat werde es nicht. So hieß es immer.

Jetzt aber hat der Europäische Rat beschlossen, einen digitalen Impfpass in den kommenden drei Monaten einzuführen. Damit könnte genau das passieren: Er könnte für alle gegen Covid-19-Geimpfte die Eintrittskarte für alte Freiheiten werden.

Berlin schiebt Entwicklung mit Dringlichkeit an

In Deutschland war der digitale Impfpass ohnehin für Januar 2022 geplant. Er sollte im Zusammenhang mit der elektronischen Gesundheitskarte eingeführt werden. Weil vor allem Österreich, Portugal und Spanien, die besonders von der Tourismusindustrie abhängig sind, nun auf einen früheren Start dringen, steckt Deutschland in der Zwickmühle.

Zwar stimmte auch Berlin beim Europäischen Rat dafür, dass etwa bis Juni die technischen Voraussetzungen für einen europaweiten digitalen Impfpass entwickelt werden. Das Vergabeverfahren wurde mit besonderer Dringlichkeit gerade angeschoben. Aber zu was genau der Nachweis über eine Impfung gegen Covid-19 per App oder Scheckkarte plus QR-Code zum Beispiel dann berechtigen soll, ist völlig offen.

Nach dem Beginn der Corona-Impfungen wird zunehmend über denkbare Bevorzugungen Geimpfter diskutiert - etwa auf Veranstaltungen, in Restaurants oder bei Flugreisen.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Koalition mal wieder gespalten

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte schon am Donnerstag abgewunken: Über die Folgen des Passes "sind überhaupt noch keine politischen Entscheidungen getroffen". Auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn tritt heute auf die Bremse: Diese Debatte müsse "breit im Bundestag geführt werden". Dass damit mehr Reisen möglich sein werden, sei nicht unbedingt gesagt:

Das eine folgt nicht automatisch aus dem anderen.
Jens Spahn

Andere sind weniger zögerlich. SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich sagte im Deutschlandfunk, gerade für das "Grenzmanagement" könne der Pass interessant sein. Seitdem Deutschland an den Grenzen zu Tirol und Tschechien wieder kontrolliert und negative Corona-Tests vor der Einreise verlangt, klagen vor allem Unternehmen und das Gesundheitswesen, dass ihnen ihre Arbeitskräfte fehlen. SPD-Chef Norbert Walter-Borjans sieht eine längst in Gang gesetzte Dynamik. Er sagte im ZDF:

Wir werden uns der Debatte in der EU nicht entziehen können.
Norbert Walter-Borjans

Im ZDF-Morgenmagazin fordert der SPD-Co-Vorsitzende Walter-Borjans Schnelltests. Durch eine Kombination mit Impfungen könne man den Impfnachweis ein Stück ersetzen.

Beitragslänge:
6 min
Datum:

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hält den Impfpass auch für den innerdeutschen Reiseverkehr einsetzbar. "Ich kann mir das auf jeden Fall vorstellen. Ich glaube ohnehin, dass Öffnungen in dem Bereich nur möglich sind, wenn wir bestimmte Restriktionen machen", so Günther bei RTL.

Tourismusverband: Nicht auf lange Bank schieben

Die Reisebranche macht Druck: Der digitale Impfnachweis dürfe "jetzt nicht auf die lange Bank geschoben werden", sagt Norbert Kunz, Geschäftsführer des Deutschen Tourismusverbandes, zu ZDFheute. "Vor allem brauchen wir den Impfpass deutlich vor dem Sommer." Der Verband habe bereits eine Strategie vorgelegt, wie die Öffnung unterhalb einer Inzidenz von 50 Neuinfektinen pro 100.000 Einwohner gelingen könne. "An der Umsetzung vor Ort wird es nicht scheitern", so Kunz.

Der Tui-Konzern geht davon aus, dass Reisen im Sommer 2021 möglich sein wird – "sicher und verantwortungsvoll", wie Fritz Joussen, Chef des Reiseveranstalters sagt. Dabei setzt er auf eine Kombination von Impfpass und Test für die Nicht-Geimpften. Auch British-Airways setzt darauf: Pässe "werden der Schlüssel sein, um Flüge und Reisen wieder zu starten", sagt Konzernchef Luis Gallego.

Impfpflicht durch die Hintertür?

In den Sozialen Netzwerken fühlen sich einige nun bestätigt: Durch den Impfpass werde eine Impfpflicht durch die Hintertür eingeführt. Die AfD befürchtet eine "Zwei-Klassen-Gesellschaft": "Menschen, die sich nicht freiwillig impfen lassen, werden sich künftig in der EU nicht mehr frei bewegen können", befürchtet Paul Podolay, Gesundheitsexperte seiner Fraktion im Bundestag. Podolay:

Das, was letztes Jahr noch als Verschwörungstheorie abgetan wurde, zeichnet sich jetzt als Realität ab.
Paul Podolay

Bislang hatte die Bundesregierung eine andere Behandlung von Geimpften vor allem deswegen ausgeschlossen, weil es nicht sicher sei, ob sie das Virus noch übertragen. Thomas Bareiß, Tourismusbeauftragter der Bundesregierung, verwies im ZDF auch auf den knappen Impfstoff: "Wir sollten abwarten, bis jeder die Chance hatte, geimpft zu werden. Dann haben wir Sicherheit und Reisen für alle ist wieder möglich." Der Deutsche Ethikrat hatte sich ebenfalls dagegen ausgesprochen, Geimpfte zu bevorzugen.

Innerhalb von drei Monaten will die EU einen Corona-Impfpass einführen. "Die technischen Details sind noch offen", sagt ZDF-Korrespondent Gunnar Krüger.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.