Sie sind hier:

Corona-Impfstoff : USA unterstützen Freigabe von Patentschutz

Datum:

US-Präsident Joe Biden spricht sich für die temporäre Aufhebung des Patentschutzes von Corona-Impfstoffen aus. Daraufhin stürzen die Aktienkurse einiger Pharmakonzerne ab.

US-Präsident Joe Biden hat sich am Mittwoch nach einer Rede im Weißen Haus für eine temporäre Aufhebung des Patentschutzes für Covid-19-Impfstoffe als Ausnahmeregelung ausgesprochen.

Biden unterstützte damit den der Welthandelsorganisation (WTO) vorliegenden Vorschlag vorübergehend auf die geistigen Eigentumsrechte für die Vakzine zu verzichten.

Globale Gesundheitskrise

"Die Regierung glaubt fest an den Schutz des geistigen Eigentums, aber um die Pandemie zu beenden, unterstützt sie den Verzicht auf diese Schutzmaßnahmen für Covid-19 Impfstoffe", teilte Bidens Chefunterhändlerin in Handelsfragen, Katherine Tai, kurz nach Bidens Bemerkungen in einer offiziellen Erklärung mit.

Es handele sich um eine globale Gesundheitskrise und die außergewöhnlichen Umstände der Corona-Pandemie verlangten nach außergewöhnlichen Maßnahmen. Die Aktien einer Reihe von Herstellern von Impfstoffen gegen Covid-19 stürzten nach der Nachricht ab.

Moderna und Pfizer akzeptieren

Zwei der größten Impfstoffhersteller sind die US-Firmen Moderna Inc. und Pfizer Inc. US-Präsident Biden beugte sich mit diesem Schritt dem wachsenden Druck demokratischer Gesetzgeber und über 100 betroffener Länder.

Bisher hatten die USA und einige andere Länder den von Indien und Südafrika vorangetriebenen Plan, durch die Einschränkung des geistigen Eigentums der Pharma-Konzerne eine Impfstoff-Produktion in Entwicklungsländern zu ermöglichen, blockiert. Pharmazeutische Unternehmen reagierten verärgert.

Enteignung der Pharmaunternehmen?

Der leitende Wissenschaftler am Johns Hopkins-Center für die Sicherheit der Gesundheit, Dr. Amesh Adalja, sagte, der Patentverzicht bedeute die Enteignung des Eigentums der Pharmaunternehmen, deren Innovationen und finanzielle Investitionen die Entwicklung des Impfstoffs Covid-19 überhaupt erst möglich gemacht hätten.

Die größte Lobbygruppe der US-Pharmaindustrie warnte, dass der beispiellose Schritt die Reaktion der Unternehmen auf die Pandemie untergrabe. Doch Befürworter des Verzichts sagen nur geringe Verluste der Pharmafirmen voraus, da die Ausnahmeregelung zeitlich begrenzt sei und sie immer noch Nachfolgeimpfungen verkaufen könnten.

WHO-Chef befürwortet Biden-Entscheidung

Der Chef der Weltgesundheitsorganisation, Tedros Adhanom Ghebreyesus, begrüßte Bidens Schritt auf Twitter als einen "monumentalen Moment im Kampf gegen Covid-19".

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Mitarbeiter der landesweiten Unikliniken demonstrieren vor dem Landtag in Düsseldorf

Nachrichten | heute - Pflegekräfte hoffen auf Entlastungen  

Auch nach wochenlangen Streiks und einer Tarifeinigung hoffen die Pflegekräfte an den Unikliniken in Nordrhein-Westfahlen weiterhin auf Entlastungen und bessere Arbeitsbedingungen.

11.08.2022
von Dominik Müller-Russell
Videolänge
Karl Lauterbach am 08.07.2022 in Berlin
Faktencheck

Corona-Impfungen für Jüngere - Lauterbachs Impfempfehlungen: Was stimmt? 

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach sagte im ZDF, er habe Jüngeren nicht die vierte Corona-Impfung empfohlen. Doch seine früheren Aussagen widersprechen dem - in Teilen.

von Julia Klaus und Dominik Rzepka
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.