Sie sind hier:

Hospitalisierung als Richtwert : Intensiv-Ärzte für Abkehr von 50er-Inzidenz

Datum:

Der Bund will Beschränkungen künftig nicht mehr allein von der Inzidenz abhängig machen. Intensivmediziner befürworten das und sehen momentan keine Probleme auf den Stationen.

Divi-Präsident Gernot Marx im ZDF-Morgenmagazin

Beitragslänge:
5 min
Datum:

Die Vereinigung der Intensivmediziner hat die Abkehr von der 50er-Inzidenz als zentralem Maßstab in der Corona-Pandemie begrüßt. "Wir befürworten den Beschluss von Gesundheitsminister Spahn", sagte Gernot Marx, Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi), im ZDF-Morgenmagazin. Er verwies dabei unter anderem auch auf die steigenden Impfquoten.

Marx: Inzidenz weiter wichtig

"Die Abkehr von der 50er-Inzidenz heißt ja nicht, dass wir die Inzidenz nicht mehr als relevant betrachten. Die ist natürlich sehr relevant", sagte er im ZDF. "Und wir wissen ja, dass nach wie vor ein Zusammenhang zwischen Hospitalisierung und der Inzidenz besteht", betonte der Intensivmediziner. Insgesamt sei zurzeit "überhaupt kein Problem" bei der Auslastung der Intensivbetten zu beobachten. Die Lage müsse aber täglich beobachtet werden.

Die Bundesregierung will den Inzidenzwert von 50 nach eigenen Angaben aus dem Infektionsschutzgesetz streichen. Bislang dient er als eine zentrale Schwelle für die Einführung von Schutzmaßnahmen und Beschränkungen.

Spahn will Hospitalisierungsquote als Richtwert

Nach Angaben von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) soll die sogenannte Hospitalisierungsquote als wichtiger neuer Richtwert eingeführt werden. Diese gibt an, wie viele Menschen binnen sieben Tagen in Kliniken eingeliefert werden. Am Montag hatte Spahn im ZDF-Morgenmagazin gesagt:

Die 50er-Inzidenz im Gesetz, die hat ausgedient.
Jens Spahn, Bundesgesundheitsminister

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz steigt aktuell wieder stark an. Am Dienstag lag sie bei 58, am Montag waren es 56,4. Binnen 24 Stunden wurden bundesweit laut Robert-Koch-Institut (RKI) 5.747 Neuinfektionen registriert. Die Zahl der Todesfälle in diesem Zeitraum lag bei 42. Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche an.

Bundesgesundheitsminister - Spahn: 50er Inzidenz "hat ausgedient" 

Deutschland steht am Anfang der vierten Corona-Welle - auch wegen der Delta-Variante. Für den Gesundheitsminister sind Impfungen der Schlüssel für einen guten Herbst und Winter.

Videolänge

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Ex-Gesundheitsminister Jens Spahn präsentiert sein Buch im moma Café

Nachrichten | ZDF-Morgenmagazin - Spahn: "Niemand ist immer stark" 

Mit seinem Buch "Wir werden einander viel verzeihen müssen" wolle Ex-Gesundheitsminister Jens Spahn, CDU, auch zeigen, was der Hass "mit denen macht, die in Verantwortung" waren während der Pandemie.

05.10.2022
Videolänge
Service: Leben mit Long Covid

Nachrichten | ZDF-Morgenmagazin - Service: Leben mit Long Covid 

Manche Covid-Patienten haben nicht nur unter der Erkrankung selbst zu leiden, sondern auch an den Langzeitfolgen. Unser Moma-Service über die Hintergründe und den Umgang mit Long Covid.

04.10.2022
von Eleni Klotsikas
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.