Sie sind hier:

Impfpflicht, strenge Kontrollen - Was Frankreich und Italien anders machen

Datum:

Auch in Frankreich und Italien steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen wieder an. Beide Länder reagieren seit längerer Zeit mit Regeln, die in Deutschland noch diskutiert werden.

Eine Angestellte eines Optikergeschäfts zeigt ihren COVID-19 "Green Pass"
In vielen Geschäften und Restaurants in Italien wird der "Grüne Pass" streng kontrolliert.
Quelle: Reuters

ZDF-Korrespondentin Anne Arend berichtet aus Paris:

Frankreich frischt auf. 88 Prozent der über 12-Jährigen sind bereits vollständig geimpft und auch bei der dritten Dosis lässt der Druck nicht nach. Senioren und vulnerable Personen brauchen den sogenannten Booster, sonst verlieren sie ihren Impfstatus im Gesundheitspass. Ohne den ist die Teilnahme am öffentlichen Leben, etwa der Besuch von Cafés, Kinos oder Museen, kaum mehr möglich.

Anne Arend
ZDF-Korrespondentin Anne Arend
Quelle: ZDF

Selbst im Außenbereich wird kontrolliert. Diese Ansage hat der Impfkampagne neuen Auftrieb gegeben: Die Schwelle von fünf Millionen Auffrischimpfungen wurde bereits vergangene Woche überschritten.

Jetzt sei nicht die Zeit nachlässig zu werden, so der Epidemiologe Renaud Piarroux: "Die Herausforderung besteht darin, uns auf die Weihnachtsferien vorzubereiten, dass wir die Übertragungen unter Kontrolle behalten." Auch in Frankreich steigen die Infektionszahlen erneut schnell an.

Wenn es schief geht wie in Deutschland, wird es uns zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt treffen.
Epidemiologe Renaud Piarroux

Auch in Frankreich steigen die Corona-Zahlen stark an. Über 65-Jährige, die keine Booster-Impfung nachweisen können, gelten ab Mitte Dezember als ungeimpft.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Bereits seit Mitte September gilt in Frankreich eine Impfpflicht für Beschäftigte im Gesundheitswesen. Anfängliche Proteste dagegen haben sich weitgehend gelegt.

Und die Sorge, Ärzte und Pflegepersonal würden der Branche den Rücken kehren, hat sich nicht bestätigt. Stattdessen liegen die Impfquoten in diesen Berufsgruppen bei deutlich über 90 Prozent.

ZDF-Studioleiter Andreas Postel berichtet aus Rom:

"Dieser heimtückische Feind klopft andauernd an die Tür. Wir müssen noch mehr Schutz gegen ihn aufbauen", so mahnt Francesco Paolo Figliuolo fast täglich und tut alles, um diesen Kampf zu gewinnen. Seitdem Ministerpräsident Mario Draghi den General zum Covid-Sonderkommissar Italiens berufen hat, läuft die Impfkampagne wie am Schnürchen.

ZDF-Korrespondent Andreas Postel
ZDF-Korrespondent Andreas Postel

Wer mit der Booster-Impfung an der Reihe ist, bekommt eine Benachrichtigung per App oder SMS. Pflege-Personal, Lehrer und Risikogruppen erhalten seit Wochen eine Auffrischung. Ab Dezember folgen bereits die über 40-Jährigen. Impfzentren werden dafür wieder geöffnet.

Bislang haben vor allem Alte und Schwache eine Auffrischungsimpfung erhalten sowie das Gesundheitspersonal, für das bereits seit April eine Impfpflicht gilt. Geimpft, genesen, getestet. In Bus und Bahn gilt 3G ebenso, wie landesweit am Arbeitsplatz - bereits seit Mitte Oktober.

In Italien erhöht die Regierung den Druck auf Ungeimpfte: Wer nicht geimpft, genesen oder negativ getestet ist, darf nicht mehr ins Büro oder in die Fabrik. Die Aufregung ist groß.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Firmen, die den "Grünen Pass" nicht kontrollieren, droht eine Geldstrafe von bis zu 1.500 Euro. Angestellten ohne Pass droht Lohnausfall. Schon seit August gilt etwa in Restaurants, Bars, Theatern, Schwimmbädern und Hotels der "Grüne Pass", mit dem nachgewiesen werden muss, dass man geimpft oder genesen ist oder einen maximal 48 Stunden alten negativen Corona-Test hat.

"Green Pass" auch auf der Piste

Auch in Südtirol ist der grüne Pass etwa an Skistationen Pflicht. Zudem sind Corona-Tests kostenpflichtig, denn die Italiener sollen sich impfen lassen.

Auch in Italien nehmen die Infektionszahlen in den vergangenen Tagen wieder zu, aber es gibt weit weniger Schwerkranke, als noch vor einem Jahr. Das Gesundheitssystem ist anders als vor einem Jahr nicht überfordert. In allen Regionen bleiben die Zahlen unter der kritischen Schwelle. Italien konnte sogar Corona-Patienten aus Bayern aufnehmen.

Die Fallzahlen in Italien sind niedriger als in Deutschland. Ein Grund: die hohe Impfbereitschaft und damit auch die höhere Impfquote.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Angesichts steigender Corona-Zahlen wird in Italien über strengere Regeln für Ungeimpfte und Kontrollen an den Grenzen zu den Nachbarstaaten diskutiert. Für Einreisende - auch für Touristen - gilt bereits 3G.

Einschränkungen für Impfgegner gefordert

Vor allem Regionalpolitiker fordern von der Regierung in Rom Einschränkungen für Impfgegner, damit es zu keinen größeren Lockdowns im anstehenden Winter kommt. Eine Art "Super Green Pass" könnte es geben, der nach der Impfung nur 6 oder 9 Monate gilt und den man dann per Booster auffrischt. Als Negativnachweis sind nur noch PCR-Tests im Gespräch.

Alles wird von Verhaltensweisen und der Impfquote abhängen, so Italiens Gesundheitsminister Speranza. Vor allem Weihnachten und die Wintersaison will man retten. Dafür nimmt Italien schärfere Regeln in Kauf.

Auf der Illustration ist eine Frau (links) und ein Mann (rechts) zu sehen. Die Frau hat eine Impfspritze am Arm angesetzt und Viren im Rachen, der Mann hat keine Impfung und Viren im Rachen und außerhalb der Atemwege.

Nachrichten | Panorama - Warum Ungeimpfte ansteckender sind 

Auch Geimpfte können sich mit dem Coronavirus anstecken und es übertragen. Im Vergleich zu Ungeimpften ist das Risiko allerdings deutlich geringer. Diese Story erklärt warum.

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Niedersachsen, Bad Rothenfelde: Ein Patient sitzt in einer Klinik am Teutoburger Wald, in der Long-Covid-Patienten behandelt werden, zur Überprüfung seiner Lungenfunktion in einem Bodyplethysmographen.
FAQ

Symptome, Verlauf, Behandlung - Was über Long Covid bekannt ist 

Müdigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen. Auch Wochen nach einer Corona-Infektion klagen Menschen über Langzeitfolgen. Was über Long Covid und Post Covid bekannt ist.

von Julia Klaus
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.