Sie sind hier:

Ein Skandal zu viel - Johnsons Politikerkarriere am seidenen Faden

Datum:

Der britische Premier Johnson kämpft nach der Entschuldigung für eine Gartenparty im Corona-Lockdown ums politische Überleben. Wie es ausgeht, hängt nicht nur von seiner Partei ab.

Boris Johnson am 12.01.2022 in London
Boris Johnson entschuldigt sich im Parlament
Quelle: epa

Ob Boris Johnson tatsächlich auch diesen Skandal überlebt oder nicht, hängt von drei Namen ab. Und einer Zahl.

Der Name, der zurzeit in aller Munde ist, lautet Sue Gray. Die Regierungsbeamtin ist mit der kniffligen Aufgabe betraut, diverse Partys im britischen Regierungssitz Nr. 10 Downing Street unter die Lupe zu nehmen. Allesamt geschehen im Jahr 2020, zu Zeiten teilweise erheblicher Corona-Beschränkungen.

Frau Gray ist jedoch wohlgemerkt keine Richterin. Sie wird lediglich die Fakten zusammentragen. Das Urteil, ob mit der Feierei eine genügend große Verletzung der damals herrschenden Corona-Regeln vorliegt, um die Entmachtung des Regierungschefs zu rechtfertigen, müssen Johnson, seine Partei und die britische Bevölkerung dann wohl selbst fällen.

Johnson verweist auf Untersuchung

In der aktuellen Fragestunde im Parlament hatte der Premierminister am Mittwoch eingestanden auf einer Party im Garten der Downing Street am 20. Mai 2020 für rund 25 Minuten zugegen gewesen zu sein. Der Einladung seines Privatsekretärs an 100 Mitarbeiter des Regierungssitzes waren neben Johnson und seiner Frau knapp 30 gefolgt.

Premierminister Boris Johnson wird wegen Parties im Garten seines Amtssitzes in London kritisiert, an denen er und seine Mitarbeiter teilnahmen - entgegen bestehender Corona-Regeln. Johnson verliert zunehmend an Vertrauen – auch in seiner Partei.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Um bei selbst mitgebrachtem Alkohol das schöne Wetter zu genießen, wie es auf der Einladungs-E-Mail hieß. Dabei war es damals nur erlaubt, sich mit lediglich einer Person, die nicht dem eigenen Haushalt angehörte, zu treffen. In einem Park beispielsweise. Doch in einem Garten bei Gin & Tonic? Eigentlich undenkbar.

Johnson entschuldigt sich - tritt aber nicht zurück

Johnson beteuerte, er habe geglaubt, es handele sich um ein Arbeitstreffen und bereue, die Versammelten nicht zur Rückkehr ins Gebäude aufgerufen zu haben. Er entschuldigte sich für den so entstandenen schlechten Eindruck.

Den Rücktrittsforderungen von Parlamentariern verschiedenster Parteien begegnete er jedoch mit dem Verweis auf die Untersuchung Sue Grays. Damit hat sich Johnson erst einmal Zeit verschafft, denn der Bericht wird nicht vor Ende nächster Woche erwartet.

Nachfolge-Kandidaten: Sunak und Truss

In der Zwischenzeit kommt es, was das Schicksal des Premierministers betrifft, auf zwei weitere Namen an: Rishi Sunak und Liz Truss. Der aktuelle Finanzminister und die aktuelle Außenministerin sind die beiden aussichtsreichsten Kandidaten für die Nachfolge Johnsons. Sunak glänzte beim mittwöchlichen Parlaments-Showdown mit strategischer Abwesenheit.

Wie lebt und arbeitet es sich mit Omikron? Diese Frage stellt sich gerade in Großbritannien, wo immer mehr Menschen erkranken und im Arbeitsleben fehlen. Ein weiterer harter Test für die krisengeschüttelte Regierung Johnson.

Beitragslänge:
6 min
Datum:

Unterstützende Worte für den Premier erfolgten von beiden mit auffälliger Zeitverzögerung. Sollte einer der beiden seinen oder ihren Hut in den Ring werfen, würde ein Stein ins Rollen kommen, der zur Absetzung Johnsons führen könnte.

Die Zahl, auf die es ankommt, lautet 54. So viele geheime Briefe von Tory-Abgeordneten mit der entsprechenden Forderung müssen beim Fraktionschef der Konservativen eintreffen, um den Prozess offiziell in Gang zu bringen.

Umfragen: Mehrheit für Rücktritt

Und wo wir schon bei Zahlen sind: Laut einer Erhebung des angesehenen Umfrageinstituts YouGov im Auftrag der Tageszeitung The Times sind sechs von zehn Wählern der Meinung, Johnson solle zurücktreten. Darunter auch 38 Prozent jener, die zuletzt für die Konservativen gestimmt haben. Fast 80 Prozent denken, dass der Premier nicht ehrlich gewesen ist bei der Beantwortung der Fragen zu den Partys. Selbst 63 Prozent der Tory-Wähler sehen das so.

Boris Johnson, Premierminister von Großbritannien. Archivbild

Luxus-Umbau von Dienstwohnung - Neuer Ärger für Boris Johnson 

Die Serie an Enthüllungen über mögliches Fehlverhalten des britischen Premierministers Johnson reißt nicht ab. Jetzt steht der Luxus-Umbau seiner Dienstwohnung im Visier.

Angesichts solcher Werte werden sich besagte Abgeordnete sehr genau überlegen, ob sie den Premier noch unterstützen. Denn vielen droht so bei der nächsten Wahl der Verlust ihres Parlamentssitzes. Weil aus dem Siegertypen von einst eine Bürde geworden ist.

Besonderes Augenmerk wird über die nächsten Tage auch der Frage gelten, ob die Polizei entscheidet, die mutmaßlichen Regelverstöße in der Downing Street zu untersuchen.

Doch für weiterhin unentwegte Boris-Fans im Lande ist noch nicht aller Tage Abend. Sie wissen: Wenn einer es schaffen kann, aus einer so verzwickten Lage wieder herauszukommen, dann Boris Houdini Johnson.

Auf der Illustration sind zwei Frauen zu sehen. Eine Frau, die eine Corona-Impfung erhalten soll und eine Ärtzin mit einer Spritze in der Hand. Über den beiden Frauen steht ein Fragezeichen.

Nachrichten | Panorama - Brauchen wir bald den nächsten Booster? 

Wann und ob eine weitere Corona-Impfung nötig ist, hängt davon ab, wie lange und gut der Schutz nach drei Impfstoffdosen anhält. Bislang ist die Datenlage dünn.

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Ein Schild mit dem Hinweis auf die 2G-Regel am Fuße des Fichtelbergs. Im Hintergrund eine Warteschlange aus Menschen.

Erneuter Höchstwert - Inzidenz steigt auf 553,2 

Das Robert-Koch-Institut meldet 74.405 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages und damit einen neuen Höchstwert. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 553,2.

18.01.2022
Videolänge
1 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.