Sie sind hier:

Delta-Variante breitet sich aus : Johnson verschiebt Corona-Lockerungen

Datum:

Der "Tag der Freiheit" rückt weiter in die Zukunft: Weil sich die Delta-Variante in Großbritannien ausbreitet, hat Premierminister Johnson geplante Lockerungen verschoben.

Wegen der rapiden Ausbreitung der Delta-Variante müssen sich die Menschen in England für weitere Corona-Lockerungen noch länger gedulden. Der britische Premierminister Boris Johnson verlängerte am Montag die noch geltenden Corona-Maßnahmen bis zum 19. Juli, wie er bei einer Pressekonferenz in London erklärte.

"Wir hatten eine sehr schwierige Entscheidung zu treffen", so der Regierungschef. "Ich denke aber, es ist vernünftig, etwas länger zu warten."

"Tag der Freiheit" um einen Monat verschoben

Der bislang für den 21. Juni geplante "Tag der Freiheit" wird somit um bis zu vier Wochen verschoben. Vorgesehen war bislang, dass am kommenden Montag in England alle noch geltenden Kontaktbeschränkungen aufgehoben werden, Nachtclubs wieder öffnen und Theater wieder vor vollen Sälen spielen dürfen. Geschäfte und Gastronomie haben ohnehin bereits seit Wochen wieder geöffnet.

Nun werden zu diesem Datum lediglich die Regeln für Hochzeiten und wenige andere Kulturveranstaltung gelockert - dort sind nun auch wieder mehr als 30 Gäste erlaubt. Die anderen Landesteile Schottland, Wales und Nordirland haben eigene Corona-Regeln, die sich jedoch nur geringfügig von denen in England unterscheiden. In einigen Regionen wurden auch dort geplante Lockerungen zunächst aufgeschoben.

Ein Forscher zeigt im Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg, wie ein PCR-Test für die Analyse auf Mutationen des Coronavirus vorbereitet wird.
FAQ

Fallzahl, Ansteckung, Impfschutz - Corona-Symptome bei Delta unterscheiden sich 

Experten vermuten, dass die in Indien entstandene Delta-Variante des Coronavirus sich bald weltweit durchsetzen wird. Wie gefährlich ist sie und wirken die Impfstoffe gegen sie?

von Jan Schneider

Zweite Impfdosis soll früher kommen

Das Impfprogramm soll in den nächsten Wochen dafür noch einmal beschleunigt werden - so sollen etwa alle über 40-Jährigen ihre zweite Impfdosis früher bekommen als bislang geplant. Sollte sich die Lage in England schnell verbessern, könnten nach zwei Wochen Änderungen erfolgen.

Obwohl die britische Impfkampagne weit vorangeschritten ist und bereits fast 57 Prozent der Erwachsenen voll geimpft sind, hat die zunächst in Indien entdeckte Delta-Variante die Infektionszahlen im Land wieder in die Höhe schnellen lassen.

Nachdem wochenlang nur sehr wenig Neuinfektionen gezählt wurden, liegt die Sieben-Tage-Inzidenz nun wieder bei fast 68. Der Wert spiegelt die Zahl der neuen Ansteckungen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche wieder.

Experten: Tausende Krankenhauspatienten weniger

Nach Meinung wissenschaftlicher Experten könnte die Verschiebung der weiteren Lockerungen um vier Wochen Tausende neuer Patienten in Krankenhäusern verhindern. Es gelte nun, dem Gesundheitsdienst einige weitere Wochen zu geben, um so viele Impfungen zu verteilen wie möglich, sagte Johnson.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Twitter nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server von Twitter übertragen. Über den Datenschutz dieses Social Media-Anbieters können Sie sich auf der Seite von Twitter informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutz-Einstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Bei der Delta-Variante gilt die zweite Dosis als extrem wichtig, da der Schutz nach nur einer Impfdosis deutlich niedriger sein soll als bei den zuvor bekannten Corona-Varianten.

Bundesregierung hat Einreisebeschränkungen verschärft

Die deutsche Bundesregierung hat das Vereinigte Königreich wegen der Ausbreitung der Delta-Variante erneut als Virusvariantengebiet eingestuft. Das bedeutet, dass lediglich deutsche Staatsbürger und wenige andere Ausnahmefälle überhaupt einreisen dürfen, sich aber für 14 Tage in Quarantäne begeben müssen.

Auch die britische Regierung setzt für die meisten Länder weiterhin auf strikte Quarantäneregeln: Einreisende aus Deutschland müssen für zehn Tagen in Quarantäne - mit der Möglichkeit, sich frühestens am fünften Tag mit einem negativen Test zu befreien.

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Ilka Brecht
Update

Update am Morgen - Long, Longer, Long Covid 

Long-Covid-Betroffene leiden unter ihren Symptomen und häufig auch an Abstiegsängsten. Und: Der EU-Gasnotfallplan tritt in Kraft.

von Ilka Brecht
Fläschchen und eine Spritze mit dem Coronaimpfstoff liegen auf einer Fläche, das Biontech-Logo ist im Hintergrund zu sehen, Zenica, 08.08.2022

Nachrichten | heute journal - Corona-Intensivpflege im Sommer 

In vielen Krankenhäusern werden derzeit Operationen verschoben und Personal umgeschichtet. Ein System, das auf wackeligen Beinen steht – auf dem Rücken der Mitarbeiter.

08.08.2022
von Verena Garrett
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.