Sie sind hier:

Bildungsministerin Karliczek - "Präsenzunterricht am seidenen Faden"

Datum:

Aufgrund der Corona-Zahlen sieht Bildungsministerin Anja Karliczek mit Blick auf Schulen ganz schwierige Wochen, in denen Präsenzunterricht immer wieder am seidenen Faden hänge.

Anja Karliczek (CDU), Bundesministerin für Bildung. Archivbild
Anja Karliczek (CDU), Bundesministerin für Bildung. (Archivbild)
Quelle: David Hutzler/dpa

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek blickt vor dem Hintergrund steigender Corona-Zahlen mit großer Sorge auf den weiteren Schulbetrieb in Deutschland nach den Osterfeiertagen und -ferien.

"Es wird überall eine Gratwanderung sein und sehr vom regionalen Infektionsverlauf gerade auch unter den Kindern und Jugendlichen abhängen", sagte die CDU-Politikerin der Deutschen Presse-Agentur.

Es werden in den Schulen noch einmal ganz schwierige Wochen, in denen ein Präsenzunterricht leider immer wieder am seidenen Faden hängen wird.
Anja Karliczek

Karliczek: Schüler zwei Mal pro Woche testen

Karliczek fügte hinzu, es werde auch sehr von der Disziplin der gesamten Gesellschaft abhängen, wie es an den Schulen weitergehe. Sie sprach sich für Wechselunterricht "mit einem guten Test- und Hygienekonzept" bei Inzidenzen bis 100 aus.

Nach Ostern müssten Schüler zwei Mal pro Woche getestet werden. In einigen Bundesländern sind bereits entsprechende Testpflichten geplant. "Wo die Zahlen über 100 steigen, muss dies als lautes Warnsignal gesehen werden. Präsenzunterricht wird nur dann möglich sein, wenn die bekannten Maßnahmen zur Infektionsprävention ganz strikt eingehalten werden", sagte Karliczek.

Welche Auswirkungen haben etwa Schulöffnungen auf die Corona-Fallzahlen? Und: Sind Kinder und Jugendliche genug geschützt? ZDFheute live diskutiert mit Prof. Jörg Dötsch.

Beitragslänge:
33 min
Datum:

Nach wochenlangem Notbetrieb hatten im Februar zunächst die meisten Grundschulen schrittweise wieder ihren Betrieb aufgenommen, anschließend waren auch einige ältere Jahrgänge im sogenannten Wechselbetrieb zurückgekehrt.

Manche Schüler haben aber seit Mitte Dezember ihre Schule nicht mehr von innen gesehen. Wegen der erneut steigenden Corona-Zahlen droht die Rückkehr in die Klassen sich weiter zu verzögern. Nach dpa-Informationen aus Kultusministerkreisen werden diese am kommenden Donnerstag über die Lage beraten.

Ein Kindergartenkind spielt mit einem Auto. Archivbild

Mehr in Kita und am Arbeitsplatz - Wo sich gerade Menschen mit Corona anstecken 

Die Virus-Mutanten zeigen Wirkung: Der Anteil von Corona-Infektionen in Kitas, Schulen und am Arbeitsplatz nimmt laut RKI deutlich zu. Doch die Daten haben auch große Lücken.

von Nils Metzger

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.