Sie sind hier:

Corona-Proteste eskalieren : Wieder Krawall-Nacht in den Niederlanden

Datum:

In den Niederlanden kommt es die zweite Nacht in Folge zu Ausschreitungen. In Den Haag legen Gegner der Corona-Maßnahmen Feuer und werfen mit Steinen und Feuerwerkskörpern.

Seit einer Woche sind die Niederlande wieder im Teil-Lockdown. Die Menschen sollen zum Beispiel wieder zu Hause arbeiten. Doch gegen die Maßnahmen gibt es gewaltsame Proteste.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Nach den heftigen Ausschreitungen in Rotterdam sind Proteste gegen die Corona-Maßnahmen in den Niederlanden auch in der Nacht zum Sonntag in Gewalt ausgeartet. In Den Haag setzten hunderte Menschen Fahrräder in Brand und bewarfen Polizisten mit Steinen und Feuerwerkskörpern.

Die Polizei drängte Gruppen von Demonstranten zurück und setzte einen Wasserwerfer ein, um einen Brand an einer verkehrsreichen Kreuzung zu löschen. Berittene Polizei und Beamte auf Fahrrädern patrouillierten durch Den Haag. Es gab mehrere Festnahmen. Fünf Beamte wurden verletzt.

Bei Protesten gegen neue Corona-Maßnahmen in der niederländischen Stadt Rotterdam feuerte die Polizei Warnschüsse in die Luft ab.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Feuerwerk und Steinwürfe

Vor allem Jugendliche hätten mit Feuerwerk geworfen, kleine Brände gelegt und Verkehrsschilder zerstört. Zudem habe jemand einen Stein durch ein Fenster eines Krankenwagens geworfen, der einen Patienten transportierte.

Auch an anderen Orten kam es nach Polizeiangaben zu Ausschreitungen, vor allem von Jugendlichen. Wie der Sender NOS berichtete, bewarfen Demonstranten in Urk und in Städten der südlichen Provinz Limburg die Polizei mit Gegenständen.

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen startet heute ein mindestens dreiwöchiger Teil-Lockdown. Gegen die Maßnahmen gab es bereits heftige Proteste.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Polizeischüsse in Rotterdam

Bereits in der Nacht zum Samstag war in Rotterdam eine nicht angemeldete Demonstration gegen Corona-Maßnahmen aus dem Ruder gelaufen, es kam zu regelrechten Straßenschlachten. Dabei schoss die Polizei auch gezielt mit scharfer Munition auf Menschen. Mehrere Menschen wurden verletzt - vier kamen mit Schusswunden ins Krankenhaus. Rotterdams Bürgermeister Ahmed Aboutaleb sprach von einer "Orgie der Gewalt".

Mehr als 50 Menschen wurden festgenommen - etwa die Hälfte von ihnen sei minderjährig, so die Polizei. Die Suche nach weiteren Krawallmachern gehe weiter. Die Demonstranten waren nach Polizeiangaben aus verschiedenen Landesteilen zu den Protesten nach Rotterdam angereist. Am Samstag wurde dann in sozialen Netzwerken im ganzen Land zu Krawallen und Konfrontationen mit der Polizei aufgerufen.

Die Regierung in den Niederlanden hat einen dreiwöchigen Teil-Lockdown angekündigt. Restaurants, Bars und Supermärkte müssen um 20 Uhr schließen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Proteste auch in Österreich und Kroatien

Auch in anderen Ländern fanden am Wochenende Demonstrationen gegen die Restriktionen zur Eindämmung der neuen Corona-Welle statt. In Wien protestierten Zehntausende gegen den ab Montag in ganz Österreich geltenden Shutdown und die Einführung einer Corona-Impfpflicht. Auch in Kroatiens Hauptstadt Zagreb gingen Tausende Kritiker von Corona-Restriktionen auf die Straße.

In Österreich demonstrieren vor dem Inkrafttreten eines landesweiten Lockdowns Tausende Menschen. Zu den Protesten hat unter anderem die rechtspopulistische FPÖ aufgerufen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Frankreich entsendet Elitesoldaten

In Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen beteiligten sich etwa tausend Menschen an einem solchen Protest, in Schwedens Hauptstadt Stockholm mehrere hundert. Nach gewaltsamen Protesten gegen die Corona-Maßnahmen im französischen Überseegebiet Guadeloupe wurden Elitesoldaten entsandt, um die Einhaltung einer nächtlichen Ausgangssperre zu überwachen.

Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen mit tausenden Teilnehmern gab es zudem in Sydney und anderen australischen Städten.

Deutschlandkarte mit Verlaufskurve der Corona-Inzidenz

Nachrichten | Politik - Wer infiziert sich gerade mit Corona? 

Die Inzidenz ist so hoch wie noch nie in der Corona-Pandemie. In welchen Altersgruppen die Infektionszahlen gerade besonders stark steigen - und wie viele sterben.

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Vorverkauf des 9-Euro-Tickets hat begonnen

9-Euro-Ticket, Tankrabatt - Das ändert sich im Juni 

Das Neun-Euro-Ticket startet, Tanken wird günstiger, ohne Booster haben viele Erst- und Zweitgeimpfte keinen Impfnachweis mehr. Was sich im Juni ändert - ein Überblick.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.