Sie sind hier:

Debatte um Einschränkungen - Lambrecht: Geimpften Grundrechte zurückgeben

Datum:

Debatte um Grundrechte: Justizministerin Christine Lambrecht möchte Einschränkungen für Geimpfte aufheben. Die Union ist wenig begeistert.

Christine Lambrecht
Christine Lambrecht
Quelle: reuters

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) spricht sich in der Debatte um mögliche Sonderrechte für Geimpfte dafür aus, Menschen nach der Corona-Impfung ihre derzeit eingeschränkten Grundrechte möglichst zurückzugeben.

Es geht hier nicht um Privilegien, sondern um die Rücknahme von Grundrechtsbeschränkungen.
Christine Lambrecht

"Nicht die Ausübung von Grundrechten bedarf der Rechtfertigung, sondern die Einschränkung der Grundrechte durch den Staat", sagte sie dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Maas: Geimpfte sollen Grundrechte ausüben dürfen

Lambrecht fügte hinzu: "Je intensiver die Grundrechtseingriffe sind, desto höher sind die Anforderungen an die Begründung". Wenn sicher sei, dass von Geimpften keine Gefahr für andere ausgehe, falle ein wichtiges Begründungselement für den Grundrechtseingriff weg.

Umgekehrt gelte aber auch: "Solange nicht wissenschaftlich sicher belegt ist, dass die Impfung auch vor einer Weitergabe des Virus schützt, kommt eine unterschiedliche Behandlung von Geimpften gegenüber Nicht-Geimpften nicht in Frage."

Außenminister Heiko Maas (SPD) hatte die Debatte zuletzt erneut eröffnet, als er der "Bild am Sonntag" sagte: "Geimpfte sollten wieder ihre Grundrechte ausüben dürfen." Betreiber von derzeit geschlossenen Restaurants, Kinos, Theatern oder Museen hätten ein Recht darauf, ihre Betriebe wieder zu betreiben, wenn es dafür eine Möglichkeit gebe.

Merkel: Frage von Impf-Privilegien stellt sich nicht

Maas hatte sowohl Zustimmung als auch Kritik geerntet. Innenminister Horst Seehofer (CSU), Finanzminister Olaf Scholz (SPD) und Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) lehnen eine besondere Behandlung von Geimpften ab. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte am Donnerstagmittag erklärt, die Frage nach Sonderrechten stelle sich nicht, bis abschließend geklärt sei, ob Geimpfte weiterhin andere anstecken können.

Wir wissen nicht, ob der Geimpfte andere anstecken kann. So lange stellt sich die Frage von Privilegien überhaupt nicht.
Angela Merkel

Restaurant-Angebote nur für Corona-Geimpfte?

Lambrecht betonte, es mache theoretisch "einen großen Unterschied, ob der Staat Grundrechte einschränken muss oder ob Private Angebote für bestimmte Personengruppen machen möchten". Wenn zum Beispiel die Restaurants wieder öffnen dürften und ein Restaurantinhaber dann ein Angebot nur für Geimpfte machen wolle, "wird man ihm dies nach geltender Rechtslage schwerlich untersagen können".

In der Praxis werde das aber zunächst nicht viel ändern, so Lambrecht weiter. Anfangs werde es nicht genügend geimpfte Personen geben, so dass sich solche Unterscheidungen für die Wirtschaft noch nicht lohnen würden. Und je weiter die Impfungen voranschritten, desto eher würden alle Bürger zur Normalität zurückkehren: "Wir sprechen hier also nur über einen relativ kurzen Übergangszeitraum." [Die Debatte um die Impfstoff-Beschaffung war Thema bei Maybrit Illner.]

Zu sehen ist ein Corona-Virus mit den erkennbaren Spike-Proteinen.

Nachrichten | Panorama -
Corona-Mutation: Was sie so gefährlich macht
 

Die Corona-Pandemie hat bei uns eine neue Phase erreicht. Ein Rechenbeispiel zeigt, warum die Verbreitung von Mutationen jetzt so gefährlich ist.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.