Sie sind hier:
Interview

Hamburger Modell als Vorbild : Ist 2G überall machbar, Frau Lambrecht?

Datum:

Ab Samstag können Gastronomen in Hamburg mehr Gäste empfangen, wenn sie nur Genesene und Geimpfte reinlassen. Justizministerin Lambrecht hält 2G in ganz Deutschland für möglich.

2G auf ganz Deutschland auszuweiten sei juristisch "überhaupt nicht problematisch", sagt Familien- und Justizministerin Christine Lambrecht, SPD.

Beitragslänge:
5 min
Datum:

Ab Samstag gilt in Hamburg die 2G-Option: Dann können Gastronomen und Veranstalter entscheiden, ob sie nur noch Geimpfte und Genesene einlassen, die dann weitgehend von den Corona-Einschränkungen befreit sind. Weiter können sie auch das 3G-Modell nutzen, das Getestete und damit Ungeimpfte miteinbezieht - die aber den bisherigen Corona-Einschränkungen unterliegen.

Die Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) hält es juristisch für möglich, das Modell auf ganz Deutschland auszuweiten. Im ZDF-Morgenmagazin sagte sie:

Was in Hamburg abläuft ist nichts anderes, als dass das Hausrecht ausgeübt wird, beispielsweise von Restaurant-Betreibern - dass sie sagen: "Bei mir werden eben nur noch Gäste bewirtet, die geimpft oder genesen sind".
Christine Lambrecht, Bundesfamilien- und Justizministerin

Das könne man im Rest von Deutschland auch bereits machen, so Lambrecht.

Kein Zutritt für Ungeimpfte: Restaurants und Kultureinrichtungen können in Hamburg ab dem Wochenende wieder voll öffnen, allerdings nur für Geimpfte und Genesene.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Maßnahmen müssen verhältnismäßig sein

Das Besondere in Hamburg sei, dass dort bei Anwendung der 2G-Regel bestimmte Einschränkungen zurückgenommen werden können, beispielsweise bei der Begrenzung der Personenzahl.

Das ist ja etwas, worunter zum Beispiel Gastwirte leiden. Dass da die Einschränkungen immer noch da sind, sie weniger einnehmen können, weil einige wenige sagen: "Ich lass mich nicht impfen".
Christine Lambrecht, Bundesfamilien- und Justizministerin

Das auf ganz Deutschland auszuweiten sei "überhaupt nicht problematisch.", da alle Schutzmaßnahmen ja immer auf die Verhältnismäßigkeit geprüft werden müssten.

"Und hier greifen wir in das Grundrecht der Gastronomie-Betreiber ein. Denn die bekommen ja Einschränkungen", so Lambrecht. "Und wenn die aber dafür sorgen, dass diese Gefahr zurückgefahren wird, weil sie eben nur noch Geimpfte oder Genesene bewirten, dann besteht auch kein Grund, ihre Grundrechte einzuschränken. Deswegen ist das ein gangbarer Weg. Ja, das halte ich für juristisch durchaus haltbar."

Für Kinder „gibt es gar keinen Impfstoff und die haben kein Angebot, die kann man eigentlich nicht ausschließen", sagt Berlins regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD).

Beitragslänge:
5 min
Datum:

Ethikrat: 2G keine Impfpflicht durch die Hintertür

Auch der Deutsche Ethikrat hält das Hamburger 2G-Optionsmodell unter bestimmten Voraussetzungen für vertretbar. Es sei keine Impfpflicht durch die Hintertür: "Eine Pflicht ist etwas, dem man sich nicht entziehen kann", sagte die Ethikrat-Vorsitzende Alena Buyx am Donnerstag dem Hörfunksender NDR Info. Das sei hier nicht der Fall.

Stattdessen werde "Druck aufgebaut, um es attraktiver zu machen, sich und andere zu schützen". Man sollte vorher aber alles andere ausgeschöpft haben. Wichtig sei zudem, vorab zu überdenken, welche Bereiche betroffen seien. "Die Disco ist nicht der Sportverein und auch nicht der Behördenbesuch."

Buyx sagte, aus ethischer Sicht sei das 3G-Modell besser, weil es mehr Teilhabe biete. Wenn sich die Situation aber weiter verschlechtere, sei 2G ethisch vertretbar - wenn damit maßvoll umgegangen werde.

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Demonstranten in China halten weiße Blätter in die Luft.

Nachrichten | heute 19:00 Uhr - China: Corona-Proteste halten an  

Trotz möglichen Konsequenzen gibt es Demonstrationen in China. Wegen der strengen Corona-Maßnahmen gibt es massive Kritik an der Regierung.

27.11.2022
von Miriam Steimer
Videolänge
Proteste in Shanghai

Null-Covid-Politik in China - Der Protest der weißen Blätter 

In vielen Städten Chinas protestieren Menschen gerade gegen Xi Jinpings Null-Covid-Politik – und fordern sogar seinen Rücktritt. Meinungen in einem Land ohne Meinungsfreiheit.

von Miriam Steimer
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.