Sie sind hier:

NRW-Ministerpräsident - Laschet: Böllern nur im kleinen Kreis

Datum:

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat im ZDF-Interview noche einmal bekräftigt: Weihnachten und Silvester werden schwierig. Große Menschenansammlungen dürfe es nicht geben.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) erklärt zur bevorstehenden Beratungsrunde der Ministerpräsident*innen mit dem Kanzleramt: „Dieses Weihnachten wird anders sein.“ Er sei nicht dafür, kleine private Feuerwerke an Silvester zu untersagen.

Beitragslänge:
7 min
Datum:

Wie sollen die Corona-Maßnahmen über die Weihnachtsfeiertage und an Silvester aussehen? Darüber entscheiden die Ministerpräsidenten und Ministerpräsidentinnen der Länder am Mittwoch gemeinsam mit Kanzlerin Merkel (CDU). Klar ist: In diesem Jahr wird vieles anders sein. Das betonte auch der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) im ZDF-Interview. Anders, aber machbar.

Pragmatische Lösungen für gemeinsames Weihnachten nötig

Insbesondere Weihnachten sei ein sehr persönliches Thema, erklärte Laschet im ZDF heute journal. Dennoch sei es nötig, für die Festtage und auch für Silvester pragmatische Lösungen in Zeiten der Pandemie zu finden.

Es sind nur Hinweise, wie wir alle gut durch diese Tage kommen.
Armin Laschet

Trotz gewisser Differenzen zwischen den Ländern mit Blick auf Kontaktbeschränkungen und ein mögliches Böller-Verbot, solle sich daraus möglichst kein Parteienstreit entwickeln, appellierte Laschet.

Laschet: Privates Feuerwerk im engsten Familienkreis

Für den Silvesterabend stellte Laschet klar:

Es darf keine großen Menschenansammlungen geben.
Armin Laschet

Was für das Brandenburger Tor in Berlin gelte, gelte auch in den übrigen Städten. Das sei auch entsprechend durch die Städte durchzusetzen, erklärte Laschet weiter. Über das Thema Böller könne man dagegen grundsätzlich streiten. Feuerwerk an öffentlichen Plätzen solle es zwar nicht geben, aber ein privates Feuerwerk im engsten Familienkreis wolle er nicht verbieten, so der Ministerpräsident.

Dürfen fünf oder zehn Menschen zusammen feiern? Kommt ein Feuerwerks-Verbot? Welche Maßnahmen werden Ministerpräsidenten beschließen?

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Gespräche mit Krankenhäusern hätten zwar gezeigt, dass es in der Silvesternacht grundsätzlich mehr Verletzte gebe. Grund dafür seien aber nur selten Verletzungen durch Feuerwerkskörper und Böller.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.