Sie sind hier:

SPD-Gesundheitspolitiker - Lauterbach: Mehr Impfwillige im Herbst

Datum:

Im Herbst werden sich mehr Menschen in Deutschland impfen lassen, glaubt SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach. Gleichzeitig warnt er vor fehlerhaften Schnelltests.

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach. Archivbild
SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach. Archivbild
Quelle: Kay Nietfeld/dpa

SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach geht von einer stark steigenden Impfbereitschaft im Herbst aus. "Corona-Verhaltensbeschränkungen sind im Wesentlichen im Herbst vorbei, nicht aber für die Ungeimpften. Der Druck auf Ungeimpfte wird dann automatisch steigen", sagte Lauterbach der "Rheinischen Post".

Schnelltests bei Delta fehleranfällig

Es könne aber dann keine Gleichbehandlung von Geimpften und Getesteten mehr geben. Die Delta-Variante sorge schließlich dafür, dass die Aussagekraft von Schnelltests noch nicht genau genug sei, um Ansteckungsketten zu vermeiden.

Es gibt zu viele falsch-negative Ergebnisse. Somit werden ungeimpfte Personen nicht zu einer Normalität zurückkehren können.
Karl Lauterbach

Jeder, der sich nicht impfen lassen wolle oder könne, müsse leider damit rechnen, im nächsten halben Jahr an Covid zu erkranken, sagte Lauterbach. "Ich gehe deswegen davon aus, dass die Impfbereitschaft im Herbst noch einmal stark steigen wird," sagte Lauterbach.

Archiv: Karl Lauterbach am 10.06.2021 in Berlin

Steigende Corona-Inzidenz - Lauterbach: Pflicht-Tests für Reiserückkehrer 

Der SPD-Politiker Karl Lauterbach spricht sich gegen eine Impfpflicht aus, findet Pflicht-Tests für Reiserückkehrer eine gute Idee und sagt, die vierte Welle habe begonnen.

von Julia Klaus

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Rheinland-Pfalz, Idar-Oberstein: Blumen, Kerzen und Botschaften an das Opfer liegen an einer Tankstelle in der Innenstadt.

Tat von Idar-Oberstein - Extremisten rechtfertigen Tankstellen-Mord 

Auf Telegram feiern Extremisten den Mord von Idar-Oberstein. Auch der mutmaßliche Täter verbreitete schon früher Verschwörungsinhalte im Netz. Verfassungsschützer sind besorgt.

von Nils Metzger und Julia Klaus
Videolänge
2 min
"Geschlossen"-Schild an einem Restaurant

500 Mrd. Euro Corona-Kosten - Wer zahlt für die Pandemie? 

Die Corona-Krise erforderte Staatsausgaben in Rekordhöhe. Doch wer soll dafür zur Kasse gebeten werden? Vor der Bundestagswahl gewinnt die Diskussion darüber an Fahrt.

von Armin Coerper, Felix Klauser, Michael Strompen
Videolänge
14 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.