Sie sind hier:

Verfassungsschutz - Gefahr durch "Corona-Leugner" und Islamisten

Datum:

Der Verfassungsschutz warnt vor radikalisierten "Corona-Leugnern", Rechtsextremen und Islamisten. Die Gefahr gehe von Einzeltätern aber auch von neuen Verbindungen aus.

Bundesamt für Verfassungsschutz in Köln.
Bundesamt für Verfassungsschutz in Köln.
Quelle: Oliver Berg/dpa/Archivbild

In den Sicherheitsbehörden wächst die Sorge vor Anschlägen durch Islamisten, Rechts- und Linksextremisten sowie durch radikalisierte "Corona-Leugner". Der Chef des NRW-Verfassungsschutzes, Burkhard Freier, sagte dem "Tagesspiegel":

Das Apokalyptische der Verschwörungsmythiker verbindet sich mit dem Rechtsextremismus.
Burkhard Freier

Diese Entwicklung könne bei den extremen Kritikern der Maßnahmen gegen Corona "in seiner Konsequenz zu Terror führen".

Gefahr durch Radikalisierte "Corona-Leugner" und Rassisten

Im Oktober hatten mutmaßliche "Corona-Leugner" in Berlin Brandflaschen auf das Gebäude des Robert-Koch-Instituts geworfen und nahe der Leibniz-Gemeinschaft einen Sprengsatz gezündet.

Was treibt die "Querdenker" an? Wie gefährlich ist das für unsere Gesellschaft?

Beitragslänge:
28 min
Datum:

Mit Blick auf den Anschlag vom Februar in Hanau hält Freier den Typus des allein handelnden rechtsextremen Täters für die aktuell größte Terrorgefahr. "Das Potenzial ist groß, und es schwillt anlassbezogen noch an", warnte der Verfassungsschützer. In Hanau hatte ein junger Rassist neun Menschen aus Einwandererfamilien erschossen.

Freier warnt vor neuen IS-Strukturen in Europa

Freier befürchtet zudem, dass die Gefahr von Anschlägen der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) wieder wächst. Der jüngste Angriff in Wien zeige, "dass der IS in den Ländern der Europäischen Union wieder Strukturen aufbauen will". Anfang November hatte ein Islamist im Wiener Stadtzentrum um sich geschossen, vier Menschen getötet und 23 verletzt.

Thomas Haldenwang, Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, beantwortet vor der Bundespressekonferenz Fragen von journalisten. Haldenwang warnt, Sicherheitsbehörden in Deutschland müssten bezüglich islamistischer Bedrohung, besonders wachsam sein.

Verfassungsschutz warnt -
Islamistische Bedrohung in Deutschland hoch
 

Nach den Terroranschlägen in Wien warnt Verfassungsschutzchef Thomas Haldenwang vor islamistischen Extremisten in Deutschland. Die Gefahr sei groß, man müsse sehr wachsam sein.

Die Terrormiliz habe den Anschlag beeinflusst, der Täter sei möglicherweise in eine offenbar neu belebte Balkan-Connection des IS eingebunden gewesen, ergänzte Freier: "Da ist eine langfristige Strategie zu erkennen."

Die Gefahr schwerer Gewaltdelikte sieht der Verfassungsschützer aber auch bei der zunehmenden Radikalisierung einer Minderheit der linksextremen Szene: "Die Hemmschwellen sinken, und die Taten sind direkt gegen Einzelpersonen gerichtet."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.