Sie sind hier:

Corona-Demos in Sachsen - Wenn ein "Spaziergang" zur Taktik wird

Datum:

In Sachsen versammeln sich Gegner der Corona-Politik - etwa in Freiberg. Warum sie dabei die Taktik des "Spazierens" nutzen und was Experten und Behörden dazu sagen.

Sachsen, Freiberg: Dem Aufruf zu Protesten gegen die Corona-Schutz-Maßnahmen folgen mehrere hunderte Menschen. Die Polizei begleitet die Proteste mit einem größerem Aufgebot.
Bilder von Protesten in Freiberg. (Archivbild)
Quelle: dpa

Die Corona-Lage in Sachsen ist angespannt - nicht nur wegen der hohen Infektionszahlen in dem Freistaat. Sorgen bereiten den Behörden auch die regelmäßigen Proteste von Querdenkern und Gegnern der Corona-Maßnahmen - besonders an diesem Montag ist die sächsische Polizei in Alarmbereitschaft.

Der Grund: Verschiedene Gruppierungen haben zum "Widerstand" gegen die Corona-Maßnahmen aufgerufen, über die am Montag im sächsischen Landtag diskutiert wurde.

In Dresden werden heute gewaltbereite Corona-Proteste vor dem Landtag erwartet, der sich über die landesweiten Verschärfungen der Corona-Maßnahmen berät. Im Gespräch dazu Cornelia Schiemenz.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

"Spaziergang" als Protest gegen Corona-Regeln

Die Bilder des Fackelaufmarschs vor dem Haus der sächsischen Gesundheits- und Sozialministerin Petra Köpping (SPD) sind gerade erste wenige Tage alt - schon gibt es die nächsten Proteste. "Ob beim Spaziergang oder alleine: Geht morgen zu euren Rathäusern und stellt Kerzen auf! Unser Licht gegen die Dunkelheit, die die herrschende politische Schicht über unser Land bringt", hieß es am Sonntag in mehreren Telegram-Gruppen.

Aufgerufen wurde zu sogenannten "Spaziergängen" in Sachsen, aber auch in Sachsen-Anhalt. So wollen die Demonstrierenden die offizielle Genehmigung umgehen, die für eine angemeldete Demonstration nötig wäre. Die Teilnehmenden werden aufgefordert "mit Abständen loszuspazieren" und Ansammlungen zu verhindern.

"Kaum jemand zeigt eine derartige Versammlung an, das widerspricht dem Charakter der Teilnehmer, die die Zusammenarbeit mit behördlichen oder staatlichen Institutionen ablehnen", erklärt ein Sprecher der zuständigen Polizeidirektion Chemnitz gegenüber ZDFheute.

Sicher steckt hinter der Vielzahl an "Spaziergängen" bzw. Versammlungen System. Ich kann Ihnen aber versichern, dass wir uns weder verwirren noch vorführen lassen.
Sprecher Polizeidirektion Chemnitz

Freiberg in Mittelsachsen im Fokus

Im Fokus steht neben den Protesten vor dem Dresdener Landtag auch die Stadt Freiberg im Landkreis Mittelsachsen. Dort treffen sich Gegner der Corona-Politik wöchentlich zu besagten "Spaziergängen". Diesen Montag hat sich etwa der antisemitische Verschwörungsideologe und QAnon-Youtuber Hans-Joachim Müller - von seinen Fans HaJott genannt - zum Protest in der Stadt angekündigt.

Auch andere Teilnehmende, die sich etwa in der Telegram-Gruppe "Montagsspaziergang Freiberg-Sachsen" versammeln, stehen dem rechten und rechtsradikalen Spektrum nahe.

Die Polizei ging laut eigenen Angaben am Montagabend gegen einzelne Teilnehmende vor.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Twitter nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server von Twitter übertragen. Über den Datenschutz dieses Social Media-Anbieters können Sie sich auf der Seite von Twitter informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutz-Einstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Mehr zur Einstellung der Menschen in Mittelsachsen lesen Sie hier:

Ortsschild von Dorfchemnitz

Dorfchemnitz in Sachsen - Politik hat "Kontakt zu uns Bürgern verloren" 

In ländlichen Gebieten Sachsens fühlen sich viele Menschen "vom Staat alleingelassen". Was brennt ihnen unter den Nägeln? Wie reagiert die Politik? Eindrücke aus Mittelsachsen.

von Marcel Burkhardt

Offener Brief der Initiative "Freiberg für alle"

Der Landkreis Mittelsachsen ist aktuell derjenige mit der zweithöchsten Corona-Inzidenz in ganz Deutschland.

ZDFheute Infografik

Wir integrieren Bilder und andere Daten von Drittanbietern, u.a. die Software von Datawrapper für die Darstellung von ZDFheute Infografiken. Mit Ihrer Zustimmung werden diese angezeigt und die genutzte IP-Adresse dabei an externe Server übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre zukünftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutzeinstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Auch deshalb gibt es Widerstand gegen die "Spaziergänge". "Mit Unverständnis, Sorge und immer größerem Zorn beobachten wir die montäglichen 'Corona-Spaziergänge' durch Freiberg“, heißt es in einem Offenen Brief der Initiative "Freiberg für alle" vom Montag.

Ausgerechnet in einer Zeit, in der sich die Pandemie-Situation zuspitze, gingen einige Freibergerinnen und Freiberger gemeinsam mit Rechtsextremen wie den sogenannten 'Freien Sachsen' auf die Straße und trügen damit erst recht zur Verbreitung des Virus bei.

Wir fordern die Spaziergänger auf, dieses weitere Befeuern der Pandemie zu unterlassen.
Offener Brief der Initiative "Freiberg für alle"

Von der Politik werde erwartet, "diese illegalen Demonstrationen nicht länger zu dulden".

In Dresden bereitet sich die Polizei auf Demonstrationen vor dem Landtag vor. Dort berät die Landesregierung aktuell über schärfere Corona-Maßnahmen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Kritik am Vorgehen der Polizei

Kritik gibt es nicht nur an der Reaktion der Politik, sondern auch an der Polizei. Immer wieder sieht diese sich mit dem Vorwurf konfrontiert, nicht hart genug gegen die Corona-Leugner- und Querdenker-Szene vorzugehen. Wenn die Polizei bei Demonstrationen nicht eingreife, strahle das in diese Szene zurück, erklärte die Sozialpsychologin Pia Lamberty ZDFheute.

Das gibt ihnen Aufwind.
Pia Lamberty, Sozialpsychologin

Sie hätten dann das Gefühl, im Recht zu sein - und dass die Polizei mit ihnen sympathisiert. Auch Extremismusforscher Oliver Decker fordert Polizei und Behörden dazu auf, sowohl aktiver gegen die Corona-Aufmärsche, als auch die Strukturen dahinter vorzugehen. Das erklärte er am Morgen im gemeinsamen Morgenmagazin von ARD und ZDF.

Wir haben es mit einer leider sehr langen Tradition gerade in Sachsen zu tun, bei der die Polizei und die Justiz auf dem rechten Auge blind gewesen sind.
Oliver Decker, Extermismusforscher

Polizei: Proteste in Freiberg überwiegend friedlich

Die Polizeidirektion Chemnitz wehrt sich gegen den Vorwurf, bei den "Spaziergängen" nicht hart genug durchzugreifen. Bisher sei die überwiegende Zahl der Einsätze in Freiberg anlässlich der Versammlungen friedlich verlaufen, heißt es.

Ein gesteigertes Gewaltpotential ist auch in jüngster Vergangenheit nicht festzustellen gewesen.
Sprecher Polizeidirektion Chemnitz

"Wir werden weiterhin geltendes Recht unter Beachtung der Rechtsstaatlichkeit und dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit durchsetzen", sagt der Sprecher. Den "Spaziergängen" gewaltsam entgegentreten, entspreche jedoch nicht der Linie der Polizei und könne auch nicht die Lösung der Gesamtproblematik sein.

Intensivstation mit rotem Monitor

Nachrichten | Politik - Warum die Intensiv-Lage so angespannt ist 

Die Corona-Neuinfektionen sind so hoch-, Personal auf den Intensivstationen so knapp wie nie. Warum sich die Lage gegenüber der 2. und 3. Welle verschärft hat:

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Corona-Test und Grafik der Entwicklung der Inzidenzen in den Landkreisen
Grafiken

Corona-Tracker für Landkreise - Wie sich die Inzidenzen entwickeln 

Wo steigt die Corona-Inzidenz in Deutschland, wo sinkt sie? In unserem tagesaktuellen Tracker sehen Sie, wie sich die Inzidenz in Ihrem Landkreis entwickelt.

von M. Hörz, R. Meyer, M. Zajonz
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.