Sie sind hier:

CDU macht Druck - Impfpflicht-Debatte: "Unwürdiges Lavieren"

Datum:

Ganz so einfach ist es nicht mit der Impfpflicht - entsprechend könnte es noch ein wenig dauern, bis der Bundestag entscheidet. Die CDU jedenfalls fordert mehr Tempo.

Eine Impf-Nadel steckt in einer Impf-Katusche.
Das Parlament wird voraussichtlich Ende Januar in einer Orientierungsdebatte über das Thema Impfpflicht beraten.
Quelle: dpa/Oliver Berg

In der Debatte über eine Corona-Impfpflicht wächst der Druck auf die Ampel-Koalition, einen genaueren Fahrplan festzulegen. Die Union jedenfalls verlangt erneut Tempo und eine Gesetzesvorlage von Seiten der Regierung: Im Grundsatz sei man sich einig, es gehe nun aber um die Umsetzung, sagte CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak. Da müsse die Bundesregierung jetzt einfach liefern. "Nichtstun ist keine Option, das verunsichert die Menschen."

Das Vorgehen von Bundeskanzler Olaf Scholz sei "sehr zögerlich". Auf Twitter warf er der Regierung ein unwürdiges "Lavieren" vor:

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Twitter nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server von Twitter übertragen. Über den Datenschutz dieses Social Media-Anbieters können Sie sich auf der Seite von Twitter informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutz-Einstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Unions-Parlamentsgeschäftsführer Frei sagte, es sei "Aufgabe der Regierung, dem Parlament hier entsprechende Vorschläge zu unterbreiten". Der CDU-Abgeordnete Christoph Ploß brachte eine Sondersitzung des Bundestages ins Gespräch, um einen Beschluss über eine allgemeine Impfpflicht zu beschleunigen.

ZDFheute Infografik

Wir integrieren Bilder und andere Daten von Drittanbietern, u.a. die Software von Datawrapper für die Darstellung von ZDFheute Infografiken. Mit Ihrer Zustimmung werden diese angezeigt und die genutzte IP-Adresse dabei an externe Server übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre zukünftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutzeinstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Regierung: Zeitplan Sache des Bundestags

Regierungssprecherin Christiane Hoffmann bekräftigte, Kanzler Scholz sei klar für die Impfpflicht, respektiere aber das Vorgehen des Bundestags, wie dieser den Zeitplan gestalten wolle.

Scholz hatte ursprünglich angekündigt, eine allgemeine Impfpflicht bis Anfang März einzuführen. Dieses Ziel steht inzwischen in Frage. Nach AFP-Informationen wollen die Spitzen der Bundestagsfraktionen am Dienstag über einen Zeitplan für die Debatte und Verabschiedung eines Impfpflicht-Gesetzes beraten.

Zwar gibt es Hinweise, dass Omikron weniger schwere Erkrankungen verursacht, doch Bundesgesundheitsminister Lauterbach warnt: dies gelte nicht für Ungeimpfte. Schon die erste Impfung reduziere das Risiko, schwer zu erkranken oder gar zu versterben.

Beitragslänge:
3 min
Datum:

FDP warnt vor falschen Versprechungen

Hintergrund sind unterschiedliche Positionen auch in den Ampel-Reihen. FDP-Politikerin Linda Teuteberg etwa warnte vor falschen Versprechungen: Man wisse inzwischen, dass die Corona-Impfung keinen absoluten Schutz vor Ansteckung biete und auch Geimpfte das Virus übertragen können, sagte sie der Agentur epd.

Die Impfpflicht würde die Pandemie noch nicht beenden, Testen zum Beispiel bliebe weiterhin wichtig.
FDP-Politikerin Linda Teuteberg

Teuteberg sieht zudem ungelöste praktische Fragen - etwa, wie ein Verstoß gegen die allgemeine Impfpflicht sanktioniert und die Durchsetzung kontrolliert werden soll. "Ein Impfregister ist umstritten und selbst wenn es käme, würde der Aufbau lange Zeit dauern", sagte sie. Teuteberg selbst unterstützt einen Antrag aus den Reihen der FDP gegen die allgemeine Impfpflicht.

Mögliche Initiativen zur Impfpflicht:

SPD: Auch Sondersitzung möglich

Das Parlament wird voraussichtlich Ende Januar in einer offenen Orientierungsdebatte über das Thema beraten. Im Februar gibt es dann nur eine reguläre Sitzungswoche im Parlament, womit eine endgültige Entscheidung womöglich frühestens im März fallen könnte.

SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese sagte im TV-Sender "Welt": "Es ist aber auch so, dass der Bundestag jederzeit handlungsfähig ist und eine Sondersitzung einberufen werden kann, wenn es die Situation erfordert."

Vor sechs Wochen hat Bundeskanzler Olaf Scholz die Einführung der Impfpflicht für alle Anfang März vorgeschlagen. Das Datum kann sich jedoch scheinbar nach hinten verschieben.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Ohnehin helfe eine Impfpflicht jetzt nicht in der Omikron-Welle, sondern schütze im besten Fall in der kommenden Herbst/Winter-Saison vor weiteren Wellen, sagte Grünen-Gesundheitsexperte Janosch Dahmen im Deutschlandfunk. Er schlägt ein zweistufiges Vorgehen vor: Man solle jetzt in einem nächsten Schritt die bereits beschlossene Teil-Impfpflicht auf andere Bereiche wie Feuerwehr, Polizei oder Justizvollzug ausweiten und dann so schnell wie möglich zur allgemeinen Impfpflicht kommen.

Zu sehen sind zwei Thermometer. Links ein Thermometer mit vielen Viren. Das steht symbolisch für die Pandemie. Rechts ein Thermometer mit wenigen Viren. Das steht symbolisch für die Endemie.

Nachrichten | Panorama - Was eine Endemie ist 

Corona wird nicht verschwinden, sondern heimisch. Vorrausetzung für eine Endemie: Eine Grundimmunität durch Impfungen und Infektionen.

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.