Sie sind hier:

Corona und der Widerstand - Jede Parallele zu Sophie Scholl ist Unfug

Datum:

Auf Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen werden Vergleiche mit der Nazizeit gezogen, wie in Hannover am Wochenende - eine fragwürdige Entwicklung. Ein Kommentar.

Kommentar: Peter Kunz zu Nazivergleichen
Kommentar: Peter Kunz zu Nazivergleichen
Quelle: ZDF

Einen Kampf um Leben und Tod kämpfen alle Corona-Patienten, die künstlich beatmet werden. Einen politischen Kampf, bei dem sie ihr Leben einsetzte, kämpfte Sophie Scholl.

Als sie von den Nazis hingerichtet wurde, war sie 21 Jahre alt. Nicht 22, wie Jana aus Kassel auf einer Bühne in Hannover erzählte, als sie ihren Protest gegen die Corona-Maßnahmen mit Sophie Scholls Widerstand verglich.

Sophie-Scholl-Vergleich: Unfug oder Provokation?

Die Geschichtskenntnisse der 22-jährigen Jana scheinen bescheiden. Jede Parallele ihres Lebens zu Sophie Scholl ist im besten Fall Unfug. Kaltblütige Provokation also? Vielleicht ist die junge Frau zu so viel böser Absicht gar nicht fähig.

Sonst hätte sie nicht heulend ihr Mikrofon weggeworfen, als ein angeblicher Ordner ihr klar machte, dass er geschichtsvergessene Vergleiche mit der Zeit der Nazi-Diktatur nicht mehr hinnehmen und den Job schmeißen werde. Es gibt Hinweise, dass sich ein Gegendemonstrant für solch einen Eklat eingeschlichen hatte.

Teilnehmer der Demonstration der Initiative ´Querdenkenª gegen die Corona-Maflnahmen in Hannover

Demo in Hannover -
Krude Geschichtsvergleiche der "Querdenker"
 

Bei einer Demonstration in Hannover vergleicht sich eine Gegnerin der Corona-Maßnahmen mit Sophie Scholl. Es ist nicht der erste schiefe Vergleich zur Nazi-Zeit.

von Jan Schneider

Jana hat sich gesammelt und ist später noch einmal mit dem Sophie-Scholl-Vergleich auf die Bühne gegangen.

Und da sind wir dann alle über ihr Stöckchen gesprungen. Selbst Außenminister Maas meldete sich und stellte klar, dass nichts, aber auch gar nichts die Corona-Proteste mit Widerstandskämpfer*innen verbindet.

Instrumentalisierung von Kindern

Punkt. Mehr braucht man auch nicht zu sagen. Jana ist schon berühmter, als sie es verdient. Immerhin ist sie erwachsen und für sich selbst verantwortlich.

Ganz im Gegensatz zu der Elfjährigen, die bei einem Anti-Maßnahmen-Protest in Karlsruhe auftrat und ihr Leben mit dem der Anne Frank verglich. Ihre Kinderrede wird auf lange Zeit im Internet zu sehen sein. Man möchte sich schützend vor dieses Mädchen stellen. Schutz möglicherweise vor dem Weltbild ihrer Eltern.

Deutschland ist keine Diktatur. 2020 ist nicht 1933. Und für tägliche Reaktionen auf Schwachsinn haben wir eigentlich keine Zeit - denn die brauchen wir für den Marathonlauf im entscheidenden Kampf gegen das Virus.

Das Werk von Demagogen?

Sind die sich häufenden Vergleiche mit der Nazizeit Strategie oder Zufall? Anne Frank, Sophie Scholl, Ermächtigungsgesetz... Da wird ein Vokabular eingespeist, bei dem sich Brandstifter wie Unbedarfte dann bedienen können.

Geben wir diesen hinkenden Vergleichen gar nicht erst die Chance, aus den Chatrooms der Verschwörer auf die große Bühne zu wechseln! Sie sind im illustren Sammelbecken der Coronapolitik-Proteste so fehl am Platz wie im Bundestag.

Dort versucht die AfD seit langem die Grenzen des Sagbaren und des Geschmacks zu verschieben. Und weil sie gegen Corona wenig anzubieten hat, dürfen die Demagogen ran. Hinterher entschuldigt man sich höchstens halbwarm.

Aber wenn der braune Flügel in der Partei so weitermarschiert, dann riskiert die AfD, von ihrem Seiltanz auf der Verfassung in Verbot und Versenkung zu fallen. Gestorben nicht an, aber mit Corona.

Peter Kunz ist Leiter des ZDF-Landesstudios Niedersachsen.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.