Sie sind hier:

Corona-Notbremse - Merkel: Keine Alternative zu Ausgangssperren

Datum:

Deutschland komme laut Kanzlerin Merkel nicht um Ausgangsbeschränkungen herum. Ohne harte Maßnahmen habe es noch kein Land geschafft, die dritte Welle zu brechen.

Deutschland komme laut Kanzlerin Merkel nicht um Ausgangsbeschränkungen herum. Ohne harte Maßnahmen habe es noch kein Land geschafft, die dritte Welle zu brechen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sieht mit Blick auf die Erfahrungen anderer europäischer Staaten keine Alternative zu den seit Samstag geltenden Regeln der sogenannten Corona-Notbremse:

Kein Land, das es geschafft hat, die dritte Welle der Pandemie zu brechen und dann Lockerungen vorzunehmen, hat das ohne vorher harte Maßnahmen wie nächtliche Ausgangsbeschränkungen geschafft.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)

Das sagte die Kanzlerin in ihrer wöchentlichen Videobotschaft. Auch Deutschland komme deshalb "nicht um die Maßnahmen herum". Nur mit den in dieser Woche beschlossenen bundesweiten Einschränkungen sei es möglich, in überschaubarer Zeit von den sehr hohen Corona-Infektionsraten wieder herunterzukommen.

Merkel: Corona-Impfungen schreiten voran

"Unsere Impfkampagne, sie nimmt immer mehr Fahrt auf - sie ist der Schlüssel zur Überwindung der Pandemie", fügte Merkel hinzu. Bislang sind rund sieben Prozent der Menschen in Deutschland vollständig geimpft.

22,8 Prozent der Menschen in Deutschland wurden laut Robert-Koch-Institut schon mindestens einmal geimpft, sieben Prozent haben beide Impfdosen erhalten.

In vielen Landkreisen gilt bereits die Notbremse

Merkel verwies die angespannte Lage auf den Intensivstationen vieler Krankenhäuser. Sie sagte: "Was wir von Ärzten und dem Pflegepersonal hören, das sind wahre Hilferufe."

In zahlreichen Städten und Landkreisen greift seit Samstag die Corona-Notbremse des Bundes. In Gebieten, wo die Sieben-Tage-Inzidenz laut Robert-Koch-Institut am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag über dem Wert von 100 lag, gilt zwischen 22 und 5 Uhr eine Ausgangssperre.

Gewichtige Gründe wie etwa die Pflege von Angehörigen, die Versorgung von Tieren, Notfälle oder berufliche Notwendigkeiten sind davon aber ausgenommen. Bis Mitternacht darf man zudem alleine Sport machen oder spazieren.

Infografik: Das gilt künftig bei der Corona-Notbremse
Frau hält ein Smartphone mit der geöffneten, neuen ZDFheute-App
In eigener Sache

Update für die ZDFheute-App - Neue Pushkanäle - mehr Optionen für Ihre Wahl 

Wir möchten unsere App stetig für Sie weiterentwickeln. Ein Wunsch, der uns häufig erreicht hat: Pushes noch persönlicher konfigurieren. An dieser Stelle erklären wir die Optionen.

von Jan Schüßler

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.