Sie sind hier:

Einkaufen vor Weihnachten - NRW: Gericht kippt verkaufsoffene Sonntage

Datum:

In Nordrhein-Westfalen müssen die Läden an den Sonntagen vor Weihnachten geschlossen bleiben. Das hat das Oberverwaltungsgericht Münster mit einem Eilbeschluss entschieden.

Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf: Zahlreiche Fußgänger laufen durch die weihnachtlich geschmückte Innenstadt.
Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf: Mit offenen Läden am Sonntag wollte die Landesregierung das Einkaufsgeschehen entzerren.
Quelle: dpa

Seit Jahren geht Verdi vor Gerichten erfolgreich gegen Pläne von Kommunen und Einzelhandel für mehr Sonntagsöffnungen vor. In der Corona-Krise gab es nun neue Argumente für verkaufsoffene Sonntage. Doch in NRW bleibt das Oberverwaltungsgericht seiner Linie treu.

Oberverwaltungsgericht untersagt verkaufsoffene Sonntage

Die Läden in Nordrhein-Westfalen müssen an den Vorweihnachts-Sonntagen sowie am Sonntag nach Neujahr geschlossen bleiben. Dies hat das Oberverwaltungsgericht Münster am Dienstag mit einem Eilbeschluss entschieden. Damit werden die von der Landesregierung vorgesehenen fünf verkaufsoffenen Sonntage untersagt. [Lesen Sie hier wie die Länder gegen die hohen Infektionszahlen vorgehen wollen.]

Diese hatte in der Pandemie mit der Regelung das Einkaufsgeschehen im Advent entzerren und einen "unregulierbaren Kundenandrang" vermeiden wollen - und die landesweite Möglichkeit zur Öffnung in der Corona-Schutzverordnung festgeschrieben. Die Gewerkschaft Verdi ging im Eilverfahren dagegen vor.

Während sich die Kanzlerin bisher mit ihren Vorschlägen nicht durchsetzen konnte, scheinen die Ministerpräsidenten nun zumindest für einer Verlängerung der Corona-Maßnahmen bereit.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Richter: "Erhebliche Zweifel" an Eindämmung des Infektionsrisikos

Die für Infektionsschutzrecht zuständige Kammer beim Oberverwaltungsgericht Münster gab der Klägerin nun recht: Die Richter äußerten "erhebliche Zweifel an der Eignung der Sonntagsöffnung, das Infektionsrisiko einzudämmen", hieß es in einer Mitteilung.

Es könne nicht angenommen werden, dass sich das Kundenaufkommen des Samstags auch auf den Sonntag verteilen werde. [Lesen Sie hier welche Einigung der Länder es mit Blick auf die Feiertage geben soll.]

Offene Läden stehen im Widerspruch mit Infektionsschutzgesetz

Es erscheine zudem naheliegend, dass mangels Möglichkeiten der Freizeitgestaltung zusätzliche Kunden animiert würden, in die Innenstädte zu kommen. Das stehe im Widerspruch mit dem Infektionsschutzgesetz.

Außerdem sei eine landesweite Regelung nicht rechtens, da davon auszugehen sei, dass gerade in ländlichen Regionen der Andrang überschaubar bleibe.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Eine alte FFP2-Maske liegt auf dem Boden. Symbolbild

Nachrichten | heute 19:00 Uhr - Debatte über Corona-Lage 

Die Diskussion um das Ende der "epidemischen Lage" dauert an. Obwohl die Inzidenzen weiter steigen, will Gesundheitsminister Spahn den Ausnahmezustand Ende November aufheben.

23.10.2021
von Heiko Bieser
Videolänge
1 min
Datengrafik-Teaser: RKI meldet steigende Inzidenzen
Grafiken

Corona in Deutschland - Inzidenz von 100 - was bedeutet das? 

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt seit Mai erstmals wieder bei 100. Wie verläuft die Kurve im Vergleich zum letzten Jahr und wie schätzen Virologen die Lage ein? Ein Überblick.

von Katharina Schuster
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.