Sie sind hier:

Gefahr durch Omikron : Norwegen rüstet sich und ist nervös

Datum:

Die Corona-Impfquote in Norwegen ist hoch. Doch eine Weihnachtsfeier hat gezeigt, vor Omikron ist man trotzdem nicht sicher. Das Land reagiert und fährt möglichst viel zurück.

Norwegen, Oslo: Menschenleerer Platz vor der Zentralbank in Oslo.
Die norwegische Hauptstadt Oslo: Der Platz vor der Zentralbank, sonst voller Leben, ist menschenleer.
Quelle: Reuters

Morgens gegen halb zehn dröhnt dreimal hintereinander ein tiefes Schiffshorn über die Kieler Förde und ist in weiten Teilen der Stadt vernehmbar: Damit zeigt der Kapitän der Norwegen-Fähre aus Oslo an, dass er das riesige Schiff jetzt wenden wird, um die letzten 500 Meter rückwärts an den Kieler Norwegen-Kai zu manövrieren.

Fähre nach Deutschland wird eingestellt

Das geht so sieben Tage die Woche, doch nach Weihnachten kommt die Fähre nur noch jeden zweiten Tag, ab Anfang Januar gar nicht mehr: Die Color-Line-Reederei stellt den Fährbetrieb mit ihren beiden Schiffen zwischen Norwegen und Deutschland bis auf weiteres ein. Grund ist die Angst vor einer weiteren Ausbreitung der Omikron-Variante. 700 Seeleute werden für Zeit des Stillstands in die Obhut staatlicher Hilfsprogramme gesteckt - und das, obwohl die aktuelle Corona-Tendenz in Norwegen und Deutschland sinkt.

Einmal auf Kreuzfahrt zu gehen: Lange Zeit war das der Traum vieler Deutscher. Doch seit Corona ist er ausgeträumt. Die Saison 2020 war schon ausgefallen, und auch in diesem Jahr sind gerade mal 40 Prozent der Ozeanriesen unterwegs.

Beitragslänge:
7 min
Datum:

Das aber soll nur ein Zwischentief sein, befürchtet man in Oslo genauso wie in Berlin: Im Januar, so die Sorge, werde sich Omikron über Europas Bevölkerung ausbreiten, auch Geimpfte und Genesene sollen ein deutliches Ansteckungsrisiko haben.

Weihnachtsfeier gibt Experten Rätsel auf

Im neuen Jahr also dürfte sich zeigen, ob Norwegen mit seiner hohen Impfquote der vierten Corona-Welle trotzen kann: 90 Prozent der Erwachsenen sind doppelt geimpft, fast jeder Vierte wurde bereits geboostert. Aber ein Vorfall von Ende November 2021 macht die Experten in Oslo nervös:

Sonst drohen Infektionen von hunderttausenden Menschen täglich, so der Physiker Dirk Brockmann. Wenn da nicht gegengesteuert wird, würde das System überlastet.

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Bei einer betrieblichen Weihnachtsfeier hatten sich 117 Teilnehmer mit Corona infiziert, 65 von ihnen mit der Omikron-Variante, die mutmaßlich zwei Teilnehmer der Jahresendsause aus Südafrika eingeschleppt hatten. Fast alle Infizierten waren doppelt geimpft - der Vorfall war in der beginnenden Weihnachtszeit der größte nachgewiesene Omikron-Ausbruch Europas.

Pflegekräfte sind Mangelware

Auch wenn die Krankheitsverläufe eher mild waren: Omikron hat sich in den letzten Wochen des Jahres in Norwegen ausgebreitet. Knapp 3.500 Fälle wurden in 67 Kommunen festgestellt, in der Hauptstadt Oslo wurde bei jedem fünften positiven Corona-Test Omikron nachgewiesen. Aktuell werden 373 Corona-Patienten im Krankenhaus behandelt, knapp ein Drittel davon auf Intensivstationen, die Tendenz leicht steigend.

Omikron - ist ja eigentlich nur ein harmloser Buchstabe aus dem griechischen Alphabet. Aber er steht für eine ganz und gar nicht harmlose Virus-Variante.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Damit gerät Norwegens Gesundheitssystem weiter massiv unter Druck: Ähnlich wie in Deutschland haben viele Intensivpflegekräfte gekündigt, erschwerend kommt hinzu, dass normalerweise viele Schweden in Norwegens Gesundheitssystem arbeiten. Doch wegen der erschwerten Ein- und Ausreisebedingungen zwischen Norwegen und Schweden sind auch hier viele Mitarbeiter weggeblieben.

Gesundheitsversorgung schon ohne Omikron problematisch

Quarantäneregeln für das verbliebene Personal und die derzeit laufende Grippesaison führen zusätzlich auf allen Ebenen dazu, dass Norwegens Gesundheitsversorgung heiß läuft - noch bevor Omikron das System zusätzlich belastet.

Ein Zettel, der an einem Geschäft klebt, weist auf den Mindestabstand von 1,5 Meter hin, der einzuhalten ist.

Das Wichtigste im Liveblog - Wie die Welt gegen das Coronavirus kämpft  

Debatte um Grundrechte, Aktuelles zu Impf-Fortschritten und Maßnahmen - alle Entwicklungen zur Corona-Pandemie in Deutschland und weltweit hier im Blog.

Die Regierung hat reagiert: Die Booster-Impfungen sollen forciert werden, bis Ende Februar will man allen Erwachsenen eine dritte Impfdosis angeboten haben, helfen sollen Apotheken, Medizin-Studierende und Sanitätspersonal von Norwegens Streitkräften. Weil Testcenter und Labore an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen, gibt es Pläne, wonach sich Infizierte nach einem positiven Selbsttest eigenhändig registrieren können.

Tourismus und Gastronomie besonders betroffen

Im öffentlichen Leben gelten seit Mitte Dezember erhebliche Einschränkungen: Alle Einreisenden aus dem Ausland müssen sich registrieren und nach der Ankunft testen lassen. Die in Norwegen eher laxe Maskenregelung wurde verschärft und gilt jetzt im öffentlichen Transport, beim Einkauf und im Restaurant.

Die Geschichte lehrt, dass nach Zeiten globaler Krisen weniger Kinder geboren werden. In Norwegen ist es diesmal anders. Dort stieg die Zahl der Geburten im ersten Halbjahr 2021 an

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Generell verboten wurde der Ausschank von Alkohol. Das gibt Restaurants, die schon unter der Absage vieler betrieblicher Weihnachtsfeiern gelitten haben, den Rest. Gastronomie und Tourismus sind die Branchen, für die diese Regelungen fatale Folgen haben und die jetzt auch zur Stillegung des Fährverkehrs zwischen Kiel und Oslo sorgen.

Henner Hebestreit ist Skandinavien-Korrespondent im ZDF-Studio Kiel.
Mitarbeit von Sigrid Harms

Auf der Illustration ist eine Frau zu sehen, die beide Arme zur Schulter zieht. Über der linken Hand schwebt ein Symbol mit Daumen runter, über der rechten Hand schwebt ein Symbol mit Daumen hoch.

Nachrichten | Panorama - Ist die Impfpflicht ein Weg aus der Pandemie? 

Die Corona-Impfung trägt maßgeblich zur Eindämmung der Pandemie bei. Könnte eine Impfpflicht das Virus sogar ausrotten? Ein Überblick.

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Ilka Brecht
Update

Update am Morgen - Long, Longer, Long Covid 

Long-Covid-Betroffene leiden unter ihren Symptomen und häufig auch an Abstiegsängsten. Und: Der EU-Gasnotfallplan tritt in Kraft.

von Ilka Brecht
Fläschchen und eine Spritze mit dem Coronaimpfstoff liegen auf einer Fläche, das Biontech-Logo ist im Hintergrund zu sehen, Zenica, 08.08.2022

Nachrichten | heute journal - Corona-Intensivpflege im Sommer 

In vielen Krankenhäusern werden derzeit Operationen verschoben und Personal umgeschichtet. Ein System, das auf wackeligen Beinen steht – auf dem Rücken der Mitarbeiter.

08.08.2022
von Verena Garrett
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.