Sie sind hier:

Omikron-Variante : Gibt es bald wieder strengere Corona-Regeln?

Datum:

Corona alarmiert die deutsche Politik. Während die ersten über strengere Maßnahmen diskutieren, schließt Gesundheitsminister Lauterbach einen Lockdown aus - vor Weihnachten.

Archiv: Auf der Einkaufsstraße und Fußgängerzone Ossenreyer Straße sind zahlreiche Passanten unterwegs, es gilt Maskenpflicht.
Düstere Aussichten: Omikron wird sich auch in Deutschland verbreiten, sind sich Experten sicher.
Quelle: dpa

Kurz vor Weihnachten sorgt die rasante Ausbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus in europäischen Ländern für Beunruhigung - auch in Deutschland. Müssen Maßnahmen noch einmal verschärft werden?

Nach Auffassung des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Hendrik Wüst (CDU) müssen Bund und Länder noch vor Weihnachten einen gemeinsamen Fahrplan vereinbaren.

Wir brauchen eine gemeinsame Strategie gegen Omikron.
Hendrik Wüst

Entwicklungen bei europäischen Nachbarn "aufmerksam wahrnehmen"

NRW hat den Vorsitz in der Ministerpräsidentenkonferenz. "Wir nehmen die Corona-Entwicklungen bei unseren europäischen Nachbarn aufmerksam wahr und die aktuellen Hinweise aus der Wissenschaft ausgesprochen ernst", sagte Wüst. Die Politik müsse den Bürgern ehrlich sagen, dass Einschränkungen im Alltag auch im neuen Jahr zwingend notwendig sein werden.

In vielen Ländern breitet sich die neue Covid-Variante aus. Großbritannien gilt ab Montag als Virusvariantengebiet und auch die Niederlande befinden sich in einem harten Lockdown.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sagte der Deutschen Presse-Agentur, er sei sehr alarmiert über das, was er mit Blick auf Omikron höre. Er geht davon aus, dass eine Bund-Länder-Schalte noch vor Weihnachten nötig sein könnte:

Wenn es noch im alten Jahr zu einem Hochlauf der Omikron-Welle kommt, müssen wir uns zügig beraten.
Winfried Kretschmann

Einzelhandel schließen und lange Betriebsferien?

Auch der Grünen-Gesundheitspolitiker Janosch Dahmen hält eine Verschärfung der Corona-Regeln noch vor Weihnachten für möglich. Er sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe, Omikron könne bedeuten, dass über die jetzigen Regeln hinaus gehende Maßnahmen kurzfristig nötig seien. "Die Schließung des nicht-essentiellen Einzelhandels kann genauso ein Instrument sein wie branchenweite Betriebsferien bis in den Januar hinein, um Omikron unter Kontrolle zu kriegen."

Dafür werde das Statement des neuen Expertengremiums der Bundesregierung maßgeblich sein. "Wenn daraus hervorgeht, dass wir strenge Regeln brauchen, dann sollten Bund und Länder die auch zügig in den nächsten Tagen vereinbaren und umsetzen", so Dahmen. Zunächst könnten die Länder den geltenden Rechtsrahmen noch deutlich weiter ausschöpfen, etwa um Kontaktbeschränkungen durchzusetzen.

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) sah dagegen im Gespräch mit der "Welt" keinen Bedarf für weitere Beschlüsse.

Die Instrumente, die den Ländern mit dem Bundesinfektionsschutzgesetz in die Hände gegeben wurden, reichen aus.
Daniel Günther

Lauterbach schließt Lockdown aus - vor Weihnachten

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) schloss einen kurzfristigen Lockdown aus: "Nein, einen Lockdown wie in den Niederlanden vor Weihnachten - den werden wir hier nicht haben", sagte der SPD-Politiker in der ARD-Sendung "Bericht aus Berlin". Lauterbach setzt aufs Boostern, man sei aber auch ständig in Gesprächen. "Aber es muss ja gut vorbereitet sein, was man tatsächlich macht."

[Lesen Sie hier, wie sich Omikron in Deutschland ausbreiten könnte:]

Eine Spritze vor dem Omikron-Schriftzug. Symbolbild

Modellrechnung zur Viruswelle - Die Omikron-Szenarien 

Wie heftig könnte die Omikron-Welle Deutschland treffen? Der Mathematiker Kristan Schneider hat Szenarien berechnet. Hunderttausende tägliche Neuinfektionen seien möglich.

von Nils Metzger

So reagieren andere Länder auf Omikron

Immer mehr europäische Länder verschärfen bereits ihre Corona-Maßnahmen, um die rasante Ausbreitung der hochansteckenden Omikron-Variante abzubremsen. In den Niederlanden trat am Sonntag ein Lockdown in Kraft, der über Weihnachten bis Mitte Januar andauern soll. Alle nicht lebensnotwendigen Geschäfte, Restaurants und Bars, Kinos, Museen und Theater müssen vorerst bis zum 14. Januar schließen. Die Schulen sollen mindestens bis zum 9. Januar zu bleiben.

ZDFheute Infografik

Wir integrieren Bilder und andere Daten von Drittanbietern, u.a. die Software von Datawrapper für die Darstellung von ZDFheute Infografiken. Mit Ihrer Zustimmung werden diese angezeigt und die genutzte IP-Adresse dabei an externe Server übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre zukünftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutzeinstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

In Großbritannien, wo die Omikron-Variante in der vergangenen Woche für mehrere neue Höchstwerte bei der Zahl der Neuinfektionen gesorgt hatte, rief der Londoner Bürgermeister am Samstag den Katastrophenfall aus. Die Bundesregierung stuft Großbritannien ab Montag als Virusvariantengebiet ein - das beschränkt die Reisemöglichkeiten erheblich.

In Dänemark, wo die Infektionszahlen wegen der Omikron-Variante seit Tagen rapide ansteigen, sind seit Sonntag Kinos und andere Veranstaltungsorte geschlossen.

In Großbritannien sorgt die Omikron-Variante derzeit täglich für Höchstwerte der Corona-Neuinfektionen. Experten verlangen eine schnelle Reaktion aus der Politik.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.