Sie sind hier:

Virus-Mutation : Großbritannien zunehmend isoliert

Datum:

Seit Mitternacht stoppt Berlin wegen einer neuen Mutation des Coronavirus den Flugverkehr mit Großbritannien. Die EU berät bei einem Krisentreffen über das Vorgehen.

Eine neue und eventuell besonders ansteckende Variante des Coronavirus breitet sich derzeit in Großbritannien aus. Mehrere EU-Staaten haben bereits reagiert - und schränken den Luftverkehr ein.

Auch Deutschland reagiert: Seit Mitternacht sind Landungen aus Großbritannien und Nordirland in Deutschland untersagt, wie aus einer Allgemeinverfügung des Bundesverkehrsministeriums hervorgeht.

Ausnahme für Frachtflüge aus Großbritannien

Ausnahmen sollen etwa für Frachtflüge möglich sein. Die Einschränkungen sollen demnach vorerst bis zum 31. Dezember gelten.

In der Begründung der Allgemeinverfügung wird darauf hingewiesen, dass die Analysen noch nicht abgeschlossen seien. Zudem gebe es bislang keine Hinweise auf eine schwere Ausprägung der Krankheit oder negativen Effekt für die Anti-Corona-Impfung. Doch: Es müsse mit einer hinreichenden Wahrscheinlichkeit davon ausgegangen werden, "dass die neuen Virusvarianten die Ausbreitung der Sars-CoV-2 Pandemie weiter beschleunigen."

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Twitter nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server von Twitter übertragen. Über den Datenschutz dieses Social Media-Anbieters können Sie sich auf der Seite von Twitter informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutz-Einstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Weiter heißt es: "Dementsprechend könnte es auch in der Bundesrepublik Deutschland zu einer schnelleren Verbreitung des Virus mit einhergehender stärkerer Belastung der medizinischen Einrichtungen kommen. Dies ist zum Schutze der Bevölkerung in der Bundesrepublik Deutschland zu vermeiden."

Zudem berief die deutsche EU-Ratspräsidentschaft ein Krisentreffen ein, um sich in der Reaktion auf die neue Variante abzustimmen.

Passagiere aus Großbritannien: Positive Schnelltests

Viele Passagiere mussten die Nacht an deutschen Flughäfen verbringen. Von den am Sonntag am Hamburger Flughafen getesteten Passagieren aus Großbritannien sind laut Deutsche Presse Agentur sieben Menschen bei einem Schnelltest positiv auf das Coronavirus getestet worden. Bei einem Fluggast in Hannover hat sich ebenfalls eine Infektion bestätigt.

Weitere Labortests sollten nun klären, ob die Passagiere sich mit der neuen, möglicherweise besonders ansteckenden Virus-Variante infiziert haben, teilte die Region Hannover mit. Anders als in Hamburg mussten am Flughafen Hannover die 62 Passagiere aus London in einem Terminal übernachten.

Am Frankfurter Flughafen waren nach Angaben des Flughafens rund 120 Passagiere und fünf Flüge betroffen. Am Berliner Hauptstadtflughafen in Schönefeld warteten 77 Passagiere auf eine Klärung durch einen Corona-Test. Betroffen waren vier Flüge aus Großbritannien. Auch in Stuttgart mussten sich Flugreisende aus London testen lassen, im Transitbereich des Münchner Flughafens verbrachten rund 50 Passagiere aus Großbritannien die Nacht.

Mehrere Länder reagieren mit Einschränkungen

Um zu verhindern, dass die Variante auch auf dem europäischen Festland Fuß fasst, brachten zahlreiche EU-Staaten den Verkehr von und nach Großbritannien weitgehend zum Erliegen.

Neben Deutschland und Frankreich gaben etwa auch Italien, die Niederlande, Österreich oder Polen Einschränkungen des Reiseverkehrs mit dem Vereinigten Königreich bekannt.

Menschen in der  Regent Street am 19.12.2020 in London

Neue Variante in Großbritannien - Coronavirus-Mutation: Was wir bisher wissen 

In Großbritannien wurde eine neue Virus-Variante entdeckt, die sich offenbar schneller ausbreitet. Vieles ist noch unklar - ein Überblick.

Großbritannien verschärft Corona-Maßnahmen

Der britische Premierminister Boris Johnson hatte am Samstag mit Blick auf die rasante Ausbreitung der neuen Virus-Variante in London und im Südosten Englands neue Beschränkungen verkündet. Die Virus-Mutation ist nach britischen Behördenangaben bis zu 70 Prozent ansteckender als die bisher bekannte Form.

Die britische Regierung zeigte sich besorgt über die Entwicklung im Land. Gesundheitsminister Matt Hancock sagte gegenüber BBC:

Sie (die Mutation) ist außer Kontrolle, und wir müssen sie wieder unter Kontrolle bekommen.
Matt Hancock

Die neue Variante des Coronavirus wurde im September im Südosten Englands identifiziert und zirkuliert seitdem dort, wie Maria Van Kerkhove von der Weltgesundheitsorganisation WHO am Sonntag der BBC sagte.

Patrick Vallance, wissenschaftlicher Berater der britischen Regierung, erklärte, dass die neue Variante im Dezember bereits für mehr als 60 Prozent der Ansteckungen in London verantwortlich gewesen sei.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.