Sie sind hier:

Corona-Kranke im Minister-Umfeld - Fahrer von NRW-Innenminister Reul im Koma

Datum:

Mitarbeiter von NRW-Innenminister Herbert Reul sind schwer an Corona erkrankt. Die Opposition im Landtag kritisiert, dass im Ministerium teils lax mit der Gefahr umgegangen wurde.

Archiv: Herbert Reul (CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen, spricht während einer Pressekonferenz.
Mehrere direkte Mitarbeiter von NRW-Innenminister Reul erkrankten schwer an Covid-19. (Archivbild)
Quelle: dpa

Die Corona-Infektionen des nordrhein-westfälischen Innenministers Herbert Reul (CDU) und weiterer 15 Personen seines persönlichen Umfelds im Februar und März dieses Jahres ist schwerer verlaufen als bisher bekannt war. So sind zwei Fahrer der Dienstwagen des Ministers auf Intensivstationen verlegt worden.

Einer der Fahrer sei sogar in ein künstliches Koma versetzt worden, ein weiterer Fahrer soll ebenfalls künstlich beatmet worden sein. Das wurde am Rand der NRW-Landtagssitzung am Freitag in Düsseldorf bekannt.

Oppositions- und Polizeikreise bestätigen Schilderung

Auch aus den Oppositionsparteien im NRW-Landtag und Kreisen der Polizei wurde bestätigt, dass Mitte März einer der Fahrer im Koma lag, ein anderer Fahrer sei ebenfalls auf der Intensivstation einer Klinik mit schwerem Verlauf und Thrombosen behandelt worden. Namentlich wollte niemand der Informanten genannt werden. Über den gegenwärtigen Gesundheitszustand der beiden Dienstwagenfahrer von Reul wurde nichts bekannt.

Innenminister Reul wollte sich auf Befragung der ZDF-Redaktion Frontal21 nicht zu Details äußern:

Ich rede grundsätzlich nicht über den Gesundheitszustand von Mitarbeitern.
NRW-Innenministers Herbert Reul (CDU)

29 Polizistinnen und Polizisten wird vorgeworfen, in privaten WhatsApp-Chatgruppen rechtsextremistische Propaganda ausgetauscht zu haben, alle wurden vom Dienst suspendiert. Dass das jahrelang unentdeckt blieb, bringt nun auch NRW-Innenminister Herbert …

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Januar 2021: Partys mit 30 Personen im Ministerium

Während der Diskussion im Landtag wurde Reul persönlich kritisiert. SPD Vize-Fraktionschef und Polizeibeamter Christian Dahm warf Reul einen "laxen Umgang" mit Corona-Schutzregeln vor und Verena Schäffer von den Grünen erinnerte daran, dass eine Maskenpflicht erst am 22. Januar 2021 im NRW-Innenministerium verfügt wurde. Herbert Reul hatte in einer behördeninternen Mitteilung kürzlich Fehler eingeräumt. So gab es noch im Januar 2021 im NRW-Innenministerium Beförderungspartys mit rund 30 Personen.

Polizeibeamte hatten sich auch beim Bund Deutscher Kriminalbeamter beschwert, weil Reul Dienstgespräche in schlecht durchlüfteten Räumen mit schußsicherem Fensterglas anberaumte, teilt BDK-Vorsitzender Fiedler mit.

Andreas Halbach arbeitet als Redakteur für das ZDF-Fernsehmagazin "Frontal21"

Archiv:  Ein Schüler geht mit seiner Schultasche am 06.11.2020 in Dortmund nach Hause.

Land vs. Dortmund und Duisburg - Auf? Zu? Chaos um Schulen und Kitas in NRW 

Der Inzidenzwert steigt: Dortmund und Duisburg wollen Schulen schließen. Die Landesregierung sagt: Nein. Die Oberbürgermeister: Doch. Kommunikations-Chaos in NRW.

von Heiko Rahms

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.