Sie sind hier:

Lockerungen in den Bundesländern - Wo und wie Schulen und Kitas wieder öffnen

Datum:

Wechselunterricht, Notbetreuung, Homeschooling: Die Länder tasten sich an die Öffnung von Schulen und Kitas heran. Aber was gilt wo?

Das Öffnen der Schulen in einigen Bundesländern birgt neues Diskussionspotenzial: Sollten Lehrkräfte früher geimpft werden? Die Corona-Zahlen sind nämlich höher als erhofft.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Zahlreiche Bundesländer lockern vom 22. Februar an schrittweise die Corona-Einschränkungen im Schulbetrieb. An einem Strang ziehen sie dabei wie gehabt nicht. Ein Überblick:

Baden-Württemberg

  • Grundschulen: Wechselbetrieb mit je zwei Klassenstufen pro Woche, aber weiterhin keine Präsenzpflicht und auch weiterhin Notbetreuung für diejenigen Kinder, die jeweils nicht im Präsenzunterricht sind und Anspruch auf Notbetreuung haben
  • Abschlussklassen: Wechsel von Präsenz- und Fernunterricht
  • Kitas: Rückkehr zum Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen (z. B. möglichst konstante Gruppenzusammensetzungen), keine Notbetreuung mehr
  • Personal an Schulen, Kitas und in der Kindertagespflege: Anspruch auf zwei anlasslose Antigenschnelltests pro Woche und pro Person bis zum 31. März
  • Weitere Informationen zu den Regeln in Baden-Württemberg

Bayern

  • Grundschulen: Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand
  • Abschlussklassen: Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand
  • Liegt Sieben-Tage-Inzidenz in einem Kreis über 100, findet dort Distanzunterricht statt, Ausnahme für die Abitur- bzw. Abschlussklassen
  • Kitas: Öffnungen für alle Kinder in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100, weiterhin Angebot einer Notbetreuung für Schulen und Kitas
  • Weitere Informationen zu den Regeln in Bayerns Schulen und in den Kitas

Berlin

  • Grundschulen: Wechselunterricht in halber Klassenstärke in den Klassenstufen 1 bis 3; Maskenpflicht im Unterricht
  • Abschlussklassen: Schulleitungen entscheiden selbst
  • Notbetreuung: wird weiterhin angeboten
  • Kitas: erweiterte Notbetreuung - die Obergrenze für die maximale Auslastung einer Kita wird von derzeit 50 Prozent auf 60 Prozent erhöht.
  • Corona-Schnelltests an Schulen und Kitas sollen ab dem 22. Februar beginnen
  • Weitere Informationen zu den Regeln in Berlin

Homeschooling mit Erstklässlern ist eine Herausforderung. Kinder müssen lernen zu lernen, sagen Grundschullehrerinnen. Psychologen warnen vor den Folgen.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Brandenburg

  • Jahrgangsstufen 1 bis 6: Wechsel von Distanz- und Präsenzunterricht; Notbetreuung wird weiterhin angeboten
  • Abschlussklassen: weiterhin Präsenzunterricht
  • Grundsätzlich muss an allen Schulen eine medizinische Maske getragen werden.
  • Schulpersonal kann sich bis April insgesamt fünf Mal anlassunabhängig mittels Schnelltest auf Corona testen lassen
  • Kitas: bleiben geöffnet, jedoch Appell, Kinder zu Hause zu betreuen
  • Weitere Informationen zu den Regeln in Brandenburg

Bremen

  • Grundschulen: ab 1. März Rückkehr zum Präsenzbetrieb in voller Klassenstärke, in Bremerhaven ab 15. März
  • Ab Jahrgangsstufe 5: Unterricht im Wechselmodell wird fortgesetzt; Notbetreuung für Klassenstufen 5 und 6 wird angeboten
  • Abschlussjahrgänge: Klausuren und schriftliche Arbeiten in Präsenz
  • Kitas: eingeschränkter Regelbetrieb ab 1. März
  • Weitere Informationen zu den Regeln in Bremen

Hamburg

Hessen

  • Klassenstufen 1 bis 6: Wechselunterricht mit Maskenpflicht eingeführt; Notbetreuung bleibt bestehen
  • Abschlussklassen: Präsenzunterricht unter Einhaltung des Mindestabstands
  • Jahrgangsstufen ab Klasse 7: Distanzunterricht; Ausnahme Abschlussklassen
  • Schulpersonal kann sich auch ohne Symptome wöchentlich per Schnelltest auf Corona testen lassen
  • Kitas: Zugang für alle Kinder, jedoch Appell, das Angebot zurückhaltend zu nutzen
  • Weitere Infos zu den Regeln in Hessens Schulen und in den Kitas

Mecklenburg-Vorpommern

  • Kitas: Bei stabiler Inzidenzzahl bis 50 findet ein Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen mit Hygienemaßnahmen statt, bei höheren Inzidenzen gibt es mehr Einschränkungen.
  • Schulen: Ab dem 24. Februar beginnt der Präsenzunterricht für die Klassenstufen 1 bis 6 sowie für Abschlussklassen, sofern die Sieben-Tage-Inzidenz unter 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner im jeweiligen Landkreis bzw. kreisfreier Stadt liegt.
  • Weitere Infos zu den Regeln in Mecklenburg-Vorpommerns Schulen und in den Kitas

Niedersachsen

  • Grundschulen: bis mindestens Ende Februar noch im Wechselmodell mit Präsenz- und Distanzunterricht, keine Präsenzpflicht
  • Abschlussklassen: ebenfalls noch im Wechselmodell
  • Alle übrigen Jahrgänge: vorerst im Homeschooling
  • Kitas: derzeit Notbetreuung
  • Nach Ende des Shutdowns und bis zu Beginn der Osterferien Ende März: Alle Schulen sollen wieder im Wechselunterricht laufen. Weiterer Betrieb nach den Osterferien je nach Inzidenz-Lage
  • Schnelltests an Schulen stellt die Landesregierung ab März in Aussicht.

Weitere Infos zu den Regeln in Niedersachsen

Nordrhein-Westfalen

  • Primarstufe an Grund- und Förderschulen: Wechsel aus Präsenz- und Distanzunterricht; Notbetreuung wird weiterhin angeboten
  • Abschlussklassen: Rückkehr zum Präsenzunterricht; mit dem Ziel der Kontaktreduktion ist aber auch ein Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht möglich
  • Schulpersonal kann sich bis zu den Osterferien zweimal pro Woche mit Schnelltest testen lassen
  • Kitas: eingeschränkter Regelbetrieb; feste Gruppen, Kürzung des Betreuungsumfangs um zehn Stunden pro Woche bleibt bestehen
  • Weitere Infos zu den Regeln in Nordrhein-Westfalens Schulen und in den Kitas

Bildungsministerin Karliczek steht wegen des Leitfadens zu Corona-Konzepten an Schulen in der Kritik. Die weist sie zurück, bekommt aber Gegenwind - von vielen Seiten.

Beitragslänge:
5 min
Datum:

Rheinland-Pfalz

  • Grundschulen: Präsenzunterricht, wenn Mindestabstände eingehalten werden können, sonst Wechselunterricht; Maskenpflicht; Notbetreuung wird weiterhin angeboten
  • Abschlussklassen: Präsenzunterricht wird unter Einhaltung der Abstandsregeln fortgesetzt; Maskenpflicht
  • Kitas: bleiben für dringenden Betreuungsbedarf geöffnet, Kinder sollen nach Möglichkeit zu Hause betreut werden
  • Schulpersonal und Kita-Mitarbeiter können sich jederzeit mittels Antigen-Schnelltest testen lassen
  • Weitere Infos zu den Regeln in den rheinland-pfälzischen Schulen und in den Kitas

Saarland

  • Grundschulen: Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht; Maskenpflicht
  • Abschlussklassen: Präsenzunterricht; Maskenpflicht
  • Kitas: Kinder, die betreut werden müssen, können in die Kita gebracht werden.
  • Beschäftigte an Schulen und Schüler sollen sich bis zu zweimal wöchentlich auf eine Infektion mit dem Coronavirus testen lassen können (Antigen-Schnelltest)
  • Weitere Infos zu den Regeln im Saarland

Sachsen

  • Grundschulen und untere Stufen der Förderschulen: eingeschränkter Regelbetrieb; die Betreuung erfolgt in festen und getrennten Gruppen; es gilt Maskenpflicht, die Präsenzpflicht ist ausgesetzt
  • Abschlussklassen: Präsenzunterricht; für alle anderen Klassen gilt vorerst weiter der Distanzunterricht
  • Kitas: eingeschränkten Regelbetrieb mit getrennten Gruppen und festen Erziehern
  • Weitere Infos zu den Regeln in Sachsen

Sachsens Ministerpräsident Kretschmer möchte Schulen und Kitas ab dem 15. Februar öffnen. Warum prescht Sachsen jetzt schon vor? ZDF-Korrespondentin Steffi Moritz mit einer Einschätzung.

Beitragslänge:
6 min
Datum:

Sachsen-Anhalt

  • Schulen: bis zum 28. Februar geschlossen, Notbetreuung für die Jahrgänge 1-6
  • Abschlussklassen: Präsenzunterricht
  • Grund- und Förderschulen: eingeschränkter Regelbetrieb ab dem 1. März mit festen Lerngruppen, Präsenzpflicht bleibt aufgehoben; gilt nur, solange eine 7-Tage-Inzidenz von 200 unterschritten bleibt
  • Alle anderen Jahrgangsstufen: eingeschränkter Regelbetrieb ab 1. März mit Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht, Notbetreuung für Klassen 5 und 6
  • Regelbetrieb: Sobald in einem Landkreis oder in einer kreisfreien Stadt die 7-Tage-Inzidenz unter 50 sinkt
  • Kitas: schrittweise Öffnung ab 1. März
  • Weitere Infos zu den Regeln in Sachsen-Anhalts Schulen und in den Kitas


Schleswig-Holstein

  • Grundschulen: Präsenzunterricht (Ausnahmen für einzelne Kreise und Städte); Maskenpflicht; Befreiung von Präsenzpflicht ist möglich
  • Abschlussklassen: Präsenzunterricht; Maskenpflicht
  • Kitas: grundsätzlich können alle Kinder wieder betreut werden (Ausnahmen für einzelne Kreise und Städte)
  • Für Schul- und Kitapersonal sind zwei Schnelltests pro Woche bis Ostern geplant
  • Weitere Infos zu den Regeln in Schleswig-Holstein

Thüringen

  • Kindergärten und Klassen 1 bis 4: Wechsel in den eingeschränkten Regelbetrieb; feste Gruppen
  • Klassen 5 und 6: ab 1. März Wechsel in den eingeschränkten Regelbetrieb mit Unterricht in festen Gruppen oder kleineren Gruppen im Wechsel; Schulen haben Handlungsspielraum
  • Ab Klasse 7: Wechseln in den eingeschränkten Regelbetrieb, wenn die 7-Tage-Inzidenz unter 100 liegt
  • Weitere Infos zu den Regeln in Thüringen
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.