Sie sind hier:

Bundesländer im Überblick - Wo Ausgangssperren verhängt wurden

Datum:

Mehrere Bundesländer haben nach den Bund-Länder-Beratungen landesweite Ausgangssperren angekündigt. Ein Überblick, welche Regeln wo gelten.

Ab kommenden Mittwoch wird das öffentliche Leben bis mindestens 10. Januar stillgelegt. Kontakte bleiben weiter beschränkt, nur über Weihnachten gibt es geringe Lockerungen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Alle möglichen Kontakte auf ein Minimum reduzieren – mit diesem Ziel haben eine Reihe von Bundesländern landesweite Ausgangssperren angekündigt oder bereits verhängt. Eine Übersicht:

Bayern

Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat strikte nächtliche Ausgangsbeschränkungen für den ganzen Freistaat angekündigt. Bislang habe man eine Ausgangssperre von 21 Uhr bis 5 Uhr in Hotspots mit einer Inzidenz von über 200 umgesetzt.

Da das Land nun aber insgesamt über diesem Wert liege, werde man das jetzt "für ganz Bayern machen", sagte Söder am Sonntag. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist dann nur noch aus ganz wenigen triftigen Gründen erlaubt.

Bislang sind das laut Corona-Verordnung Notfälle oder medizinisch unaufschiebbare Behandlungen, der Weg zur Arbeit, die Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts, die Betreuung unterstützungsbedürftiger Personen, die Begleitung Sterbender oder "Handlungen zur Versorgung von Tieren". An den Weihnachtstagen soll außerdem der Besuch von Gottesdiensten erlaubt bleiben.

Archiv: Baumarkte am 21.04.2020 in München

Corona-Shutdown - Überblick über Corona-Regeln in Bundesländern 

Seit Mitte Dezember ist Deutschland im Shutdown. Nun kommt der Frühling und erste Lockerungen sind möglich. Ein Überblick über die Corona-Regeln in den Bundesländern.

Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg gilt schon seit diesem Wochenende eine landesweite Ausgangsbeschränkung. Wie Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sagte, ist das Verlassen des Hauses nur noch aus triftigen Gründen erlaubt. Dazu zählen auch Einkäufe und Zusammenkünfte von höchstens fünf Menschen aus zwei Haushalten.

Nach 20 Uhr sind sind die Ausnahmen weiter eingeschränkt. Besuche von Freunden und Verwandten nach 20 Uhr sind nur zwischen dem 23. und dem 26. Dezember erlaubt. Die Maßnahmen gelten zunächst für vier Wochen.

Berlin

Laut Senatskanzlei sind die Menschen "angehalten", Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren und die eigene Wohnung nur aus triftigem Grund zu verlassen. Das können Einkäufe, Behördengänge, Arztbesuche, die Pflege von Angehörigen, Gassi gehen mit dem Hund oder sportliche Aktivitäten sein.

Was erhoffen sich Bund und Länder vom nun beschlossenen Shutdown? Fragen dazu an Berlins Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD).

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Brandenburg

In Brandenburg sollen ab Mittwoch Ausgangsbeschränkungen gelten. Wie Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) am Sonntag angekündigte, sind Ausgangsbeschränkungen ab 22 Uhr geplant.

Für Heiligabend soll die Regelung erst später gelten. Auch für den Neujahrsmorgen sind mit 1 Uhr oder 2 Uhr andere Uhrzeiten im Gespräch.

Thüringen

Auch in Thüringen gilt von Mittwoch an eine nächtliche Ausgangsbeschränkung. In der Zeit von 22 Uhr bis 5 Uhr dürfe die Wohnung nur aus triftigen Gründen wie der Ausübung des Berufs verlassen werden, entschied die Landesregierung am Sonntag in Erfurt.

Für Heiligabend und die Nächte bis zum 26. Dezember sowie die Silvesternacht würden gesonderte Regelungen getroffen, so die Staatskanzlei. Dies gelte auch für die hohen Feiertage der jüdischen und muslimischen Gemeinden.

Mit den neuen Maßnahmen von Bund und Ländern könne man aus virologischer Sicht nun "besser leben kann", sagt Virologe Martin Stürmer.

Beitragslänge:
11 min
Datum:

Was andere Bundesländer angekündigt haben

In Nordrhein-Westfalen wird es nach Worten von Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) keine landesweiten Ausgangsbeschränkungen geben. "Wir halten Kontaktbeschränkungen für das richtigere Mittel", sagte Laschet am Sonntag nach den Bund-Länder-Gesprächen.

Auch in Schleswig-Holstein und im Saarland sind keine Ausgangsbeschränkungen geplant. "Das wäre das absolut falsche Signal", sagte Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Günther (CDU). Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) sagte, Ausgangsbeschränkungen blieben nur eine "ultima ratio".

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) sagte, Ausgangssperren seien nach jetzigem Stand unwahrscheinlich. Die Lage zum Jahreswechsel lasse sich jetzt aber noch nicht abschätzen

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Steinmeier ernennt Ampel-Kabinett im Schloss Bellevue

Ernennung des neuen Kabinetts - Steinmeier: Pandemie ist "bitterernst" 

"Gerade in dieser angespannten Lage sollten gute Argumente sprechen, nicht Verachtung, nicht Wut, schon gar nicht Hass", sagte Bundespräsident Steinmeier im Schloss Bellevue.

08.12.2021
Videolänge
1 min
Schild "We need you to fight Covid-19"

Nachrichten | heute - in Europa - Corona-Lage in Portugal 

In Portugal hat ein gemeinsames Weihnachtsfest gute Chancen. Die Impfquote liegt im europäischen Vergleich weit vorn. Diesen Erfolg wollen die Portugiesen nicht aufs Spiel setzen.

08.12.2021
Videolänge
1 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.