Sie sind hier:

Wegen mangelnder Bereitschaft - Söder: Impfpflicht für Pflegekräfte prüfen

Datum:

Bayerns Ministerpräsident Söder denkt laut über eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen nach, etwa in der Pflege. Und fordert den Deutschen Ethikrat auf, Vorschläge zu machen.

Bayerns Ministerpräsident Söder hat die Diskussion über eine mögliche Impfpflicht für Pflegepersonal in Heimen eröffnet. Bisher erntet er für diesen Vorschlag jedoch viel Widerspruch.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat eine mögliche Impfpflicht für Pflegekräfte ins Spiel gebracht. Leider gebe es unter dem Pflegepersonal zu viele, die eine Impfung gegen das Coronavirus verweigerten, sagte Söder der "Süddeutschen Zeitung". Deshalb solle der Deutsche Ethikrat Vorschläge machen, "ob und für welche Gruppen eine Impfpflicht denkbar wäre". Gerade in den Pflegeheimen gehe es schließlich "um Leben und Tod".

Söder will "Kampagne zur Förderung der Impfbereitschaft"

Bisher wird in Deutschland bei den Corona-Impfungen auf reine Freiwilligkeit gesetzt. Allerdings ergab eine in der vergangenen Woche veröffentlichte Umfrage, dass nur die Hälfte des Pflegepersonals zu einer solchen Impfung bereit sei. Im ZDF-Morgenmagazin erklärte Söder seinen Vorstoß:

Eine allgemeine Impfpflicht wird und soll es nicht geben, aber wir müssen uns überlegen, ob wir für den besonders hochsensiblen Bereich, das sind die Alten- und Pflegeheime, den Schutz besonders erhöhen.
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder

Es bedürfe einer ethischen Debatte, wie mit der mangelnden Bereitschaft zur Impfung umgegangen werden kann.

Impfungen gegen Coronavirus -
EU bei Impfbereitschaft unter Durchschnitt
 

Um die Pandemie in den Griff zu bekommen, muss sich 2021 ein Großteil der Bevölkerung gegen Covid-19 impfen lassen. Die Bereitschaft dazu ist in vielen EU-Staaten noch zu niedrig.

von Nils Metzger
Videolänge
1 min

Söder plädierte auch für eine "große staatliche Kampagne zur Förderung der Impfbereitschaft". Daran sollten sich Vorbilder aus Kunst, Sport und Politik beteiligen. Als Grund für die geringe Impfbereitschaft nannte Söder "Fake News" im Internet, also Falschnachrichten, die über die Corona-Impfungen verbreitet würden.

Sich impfen zu lassen, sollte als Bürgerpflicht angesehen werden.
Markus Söder

Normalität käme nur zurück in die Welt, wenn genug Menschen geimpft würden, so Söder im ZDF: "Die Freiheit, die wir uns alle wünschen, kommt nur zurück, wenn wir uns alle impfen lassen."

Die Corona-Impfungen sind gestartet - doch die Bilanz ist noch ernüchternd. ZDFheute live blickt ins Impfzentrum von Magdeburg und spricht mit Psychologin Betsch über Impfskepsis.

Beitragslänge:
38 min
Datum:

Amtsärzte rechnen mit Verlängerung des Shutdowns

Deutsche Amtsärzte rechnen derweil mit einer Verlängerung des Shutdowns über Ende Januar hinaus. Die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie in Deutschland mache eine Rückkehr zur Normalität ab Februar unwahrscheinlich.

"Ich bin mir sehr unsicher, ob wir Ende des Monats zu einem Ende des Lockdown kommen können", sagte die Vorsitzende des Berufsverbands der Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes (BVÖGD), Ute Teichert, den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Corona-Varianten, wie sie derzeit in Großbritannien und Irland grassieren, könnten die Situation demnach noch verschärfen.

Lockerungen nur schrittweise möglich

Seit der Schließung von Schulen und Kitas habe sich die Situation der Gesundheitsämter wieder etwas entspannt, betonte Teichert.

In jedem Fall könne es "Lockerungen nur schrittweise" geben, "nicht auf einen Schlag", sagte die Medizinerin weiter.

Im Moment sehen die Zahlen so aus, als könnte es bis Ende Januar schwer werden, auf eine Inzidenz von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner zu kommen.
Ute Teichert

Diese Marke einmalig zu erreichen, genüge zudem nicht. "Die Ansteckungszahlen müssen dauerhaft so niedrig bleiben", betonte die Medizinerin.

Archiv: Eine Frau wird geimpft.

Coronavirus -
Kommt die Impfpflicht durch die Hintertür?
 

Eine Corona-Impfpflicht soll es laut Bundesregierung nicht geben - doch sieht das Infektionsschutzgesetz die Möglichkeit zum Schutz bedrohter Bevölkerungsteile vor. Ein Überblick.

von Marcel Burkhardt
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.