Sie sind hier:

Corona-Impfbereitschaft : Studie: Warum Ungeimpfte gegen den Piks sind

Datum:

Warum wollen sich Menschen nicht gegen Corona impfen lassen? Die Hälfte der Ungeimpften hat laut einer Studie Angst - und 76 Prozent wollen eine Impfpflicht umgehen. Ein Überblick.

Menschen demonstrieren in der Innenstadt gegen die Corona Maßnahmen
Menschen demonstrieren in Schwerin gegen die Corona-Maßnahmen.
Quelle: dpa

Eine Langzeitstudie hat untersucht, warum sich Menschen in Deutschland nicht gegen Corona impfen lassen. Mehr als die Hälfte gab an, Angst vor der Impfung zu haben. Zurzeit haben 15,2 Prozent der Erwachsenen noch gar keine Spritze gegen das Virus bekommen.

Forschende um Cornelia Betsch von der Universität Erfurt haben für das "Cosmo-Panel" im Dezember rund 1.200 Ungeimpfte und 2.000 Geimpfte in Deutschland befragt. Die Ergebnisse im Überblick:

  • 74 Prozent der Ungeimpften wollen sich auf keinen Fall gegen Corona impfen lassen - nur 6 Prozent wollen sich (eher) impfen lassen.
  • 37 Prozent der gegen Corona Ungeimpften wollen sich künftig gegen gar nichts mehr impfen lassen - folglich sind etwa zwei Drittel keine prinzipiellen Impfverweigerer.

Das Team um die Psychologin Betsch hat die Ungeimpften auch nach ihren Gründen gefragt, sich gegen eine Impfung zu entscheiden:

  • 56 Prozent der Ungeimpften haben Angst vor der Impfung.
  • Wovor genau? 64 Prozent nennen die Sorge vor Impffolgen und Nebenwirkungen als Grund.
  • 8 Prozent haben sogar Angst, an der Impfung zu sterben.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Twitter nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server von Twitter übertragen. Über den Datenschutz dieses Social Media-Anbieters können Sie sich auf der Seite von Twitter informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutz-Einstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Ungeimpfte haben kaum Vertrauen in Regierung und RKI

Ungeimpfte haben zudem viel weniger Vertrauen in die Bundesregierung und in das Robert-Koch-Institut als Geimpfte. Am ehesten vertrauen sie noch Hausärztinnen und Hausärzten. Die Empfehlung der Forschenden:

Das Vertrauen von Ungeimpften in die Bundesregierung ist bereits so niedrig, dass es kaum mehr verspielt werden kann. Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung sollten vor allem darauf fokussieren, das Vertrauen der Mehrheit von Geimpften zu erhalten.
Cosmo-Panel zu Gründen gegen die Corona-Impfung

Die große Mehrheit der Ungeimpften - 86 Prozent - empfindet die Debatte als eher unfair, überheblich und moralisierend. Unter den Geimpften finden das 25 Prozent. Das Team um Betsch empfiehlt deshalb:

Insgesamt sollte auf eine respektvolle und sachliche Kommunikation, insbesondere durch Personen des öffentlichen Interesses, geachtet werden.

Egal, ob geimpft oder ungeimpft: Beide Gruppen identifizieren sich mit ihrem Impfstatus. Besonders stark tun das aber die Geimpften.

  • 38 Prozent der Ungeimpften stimmen der Aussage eher zu: "Ich bin stolz darauf, nicht gegen Covid-19 geimpft zu sein."
  • 60 Prozent der Geimpften tun dies eher beim Satz "Ich bin stolz darauf, gegen Covid-19 geimpft zu sein."

ZDFheute Infografik

Wir integrieren Bilder und andere Daten von Drittanbietern, u.a. die Software von Datawrapper für die Darstellung von ZDFheute Infografiken. Mit Ihrer Zustimmung werden diese angezeigt und die genutzte IP-Adresse dabei an externe Server übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre zukünftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutzeinstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Die Gretchenfrage: Wie halten Sie es mit der Impfpflicht?

Wenig überraschend: Nur vier Prozent der Ungeimpften befürworten eine Impfpflicht - bei den Geimpften sind es 59 Prozent. Fast alle Ungeimpften sind deshalb auch verärgert - viele wollen sich wehren:

  • 76 Prozent der Ungeimpften kündigen an, gegen eine Impfpflicht vorgehen zu wollen - etwa durch Petitionen oder Demos.
  • 76 Prozent der Ungeimpften wollen auch nach Wegen suchen, die Impfpflicht zu umgehen.

Das Team um Cornelia Betsch schlussfolgert, dass die Impfung vor allem aus Angst und fehlendem Vertrauen abgelehnt wird. Es sei keine kühle, faktenbasierte Entscheidung, sondern "eine heiße Gefühlsentscheidung aus Angst, Sorge und Misstrauen". Und weiter:

Wer ungeimpft ist, lehnt eine Impfplicht ab, egal, wie sie aussieht.

Betsch, die auch Professorin für Gesundheitskommunikation ist, plädiert mit Blick auf die Politik dafür, die Maßnahmen weiterhin gut zu erklären - etwa den sozialen und wirtschaftlichen Nutzen. Eine wichtige Rolle haben der Studie zufolge Ärztinnen und Ärzte:

Die Ängste vor der Impfung sollten reduziert werden (...) Widerlegen von Falschinformation sollte hier ein großes Gewicht bekommen.

Im aktuellen ZDF-Politbarometer spricht sich eine Mehrheit für eine allgemeine Impfpflicht aus. Sehen Sie hier die Ergebnisse:

Im ZDF-Politbarometer vom 14. Januar sprechen sich 62 Prozent der Befragten für eine allgemeine Impfpflicht aus. 36 Prozent sind dagegen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Passanten mit Tüten gehen während des Lockdowns durch eine Fußgängerzone und sind dabei als Silhouette und Schatten zu sehen.
Interview

Soziale Ungleichheit in Pandemie - Armutsforscher fordert Corona-Soli 

Ärmere Bevölkerungsgruppen tragen die Kosten der Corona-Pandemie überproportional, kritisiert der Armutsforscher Christoph Butterwegge. Er fordert einen sozialen Kurswechsel.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.