Sie sind hier:
Interview

Virologe Stümer im ZDF - Keine große Entspannung durch Oster-Shutdown

Datum:

Der Virologe Stürmer erwartet keine größere Entspannung durch den Oster-Shutdown. Im Umgang mit der britischen Variante müsse man zu härteren Maßnahmen greifen, meint er im ZDF.

Die Fünf-Tage-Pause über Ostern wird "insgesamt nicht wirklich viel bringen", sagt der Virologe Dr. Martin Stürmer über die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz.

Beitragslänge:
5 min
Datum:

Bund und Länder wollen die dritte Corona-Welle mit neuen Maßnahmen brechen. Dazu haben sie sich unter anderem darauf geeinigt, das öffentliche Leben rund um die Ostertage herunterzufahren. Ein "Ruhetag" am Gründonnerstag soll das Pandemiegeschehen zusätzlich bremsen. Doch können sie die von der Politik erhoffte Wirkung entfalten?

Virologe Martin Stürmer zeigt sich im ZDF-Interview skeptisch: Die Maßnahmen über Ostern könnten den Infektionsverlauf in Deutschland bestensfalls ein bisschen einbremsen. "Mehr werden wir dadurch nicht erreichen".

[Was beim Corona-Gipfel konkret entschieden wurde: die Corona-Beschlüsse im Überblick]

Wir dürfen eins nicht unterschätzen: Wenn wir fünf Tage zumachen und lassen den Samstag offen, um Lebensmittel einzukaufen, dann kann ich jetzt schon prognostizieren, dass wir sowohl am Mittwoch als auch am Samstag extremen Andrang in den Supermärkten sehen werden.
Martin Stürmer, Virologe

Dabei gebe es bereits eine Blaupause dafür, welche Maßnahmen in der aktuellen Lage getroffen werden sollten: "Eigentlich hätten wir nur ein bisschen rüber nach Großbritannien und Irland schauen müssen, die ja sehr viel Erfahrung mit der britischen Variante haben", sagt Stürmer.

Es habe sich dort gezeigt, dass man mit "sehr restriktiven Maßnahmen, inklusive Ausgangsbeschränkungen" den Ausbruch dieser ansteckenderen Variante gut in den Griff bekommen könnte. Die Maßnahmen in Deutschland seien hingegen "ein bisschen halbherzig."

Teststrategie entwickeln, Impfen beschleunigen

Ein Dauer-Shutdown, bis die Bevölkerung in Deutschland durchgeimpft ist, sei trotzdem nicht die einzig mögliche Maßnahme, um die Pandemie in den Griff zu bekommen. Restriktive Maßnahmen wie in Großbritannien, verbunden mit einer guten Teststrategie und einer Beschleunigung der Impfkampagne mit der Möglichkeit zum Impfen bei Haus- und Betriebsärzten könnte zu einer Entspannung der Lage führen.

"Und dann haben wir schon Möglichkeiten, wieder relativ schnell bestimmte Maßnahmen wieder lockern zu können. Dafür bedarf es jetzt einer gut geplanten Strategie und viel Anstrengung, aber es ist möglich", sagt Stürmer.

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.