ZDFheute

Frankreich: Zahl der Risikogebiete bei 21

Sie sind hier:

Corona-Neuinfektionen steigen an - Frankreich: Zahl der Risikogebiete bei 21

Datum:

In Frankreich breitet sich das Coronavirus wieder schnell aus: Die Regierung hat 19 weitere Verwaltungsbezirke zu "roten Zonen" erklärt. Damit gibt es nun 21 Risikogebiete.

Touristen am 24.08.2020 in Nantes
Die Zahl der Neuinfektionen in Frankreich ist hoch - die Regierung erklärte nun 19 weitere Bezirke zu "roten Zonen".
Quelle: Reuters

Premierminister Jean Castex gab die neuen Risikogebite bekannt. Die Einstufung ermöglicht es den Behörden, die Corona-Maßnahmen auszuweiten. Damit reagiert die Regierung auf den massiven Anstieg der Infektionszahlen.

Bordeaux und Toulouse betroffen

Auch ein Großteil des Mittelmeer-Raums sowie die Départements um die Großstädte Bordeaux und Toulouse gehören nun zu den besonders betroffenen Gebieten. Dort übersteigt die Zahl der Neuansteckungen seit mehr als einer Woche die Schwelle von 50 auf 100.000 Einwohner. Bisher waren bereits Paris und das Département Bouches-du-Rhône um die Hafenstadt Marseille als solche Zonen mit "aktiver Virus-Ausbreitung" eingestuft.

Deutschland warnt seine Bürger vor Reisen in den Pariser Großraum und das Gebiet um die Côte d'Azur und die Provence. Deutsche Staatsbürger müssen bei einer Einreise nach Frankreich dagegen vorerst nicht in Quarantäne, sagte der französische Außenminister Jean-Yves Le Drian. Sollte sich die Ausbreitung des Coronavirus in der Bundesrepublik aber deutlich beschleunigen, könne sich dies ändern.

Neuer Höchststand - Castex: Müssen einschreiten

Die Zahl der Neuinfektionen war in Frankreich zuletzt stark angestiegen. Mit mehr als 5.400 registrierten Fällen innerhalb von 24 Stunden erreichte sie am Mittwochabend einen neuen Höchststand. Das Robert-Koch-Institut (RKI) zählte in Deutschland zuletzt gut 1.500 Neuinfektionen. "Wir müssen jetzt einschreiten", betonte Regierungschef Castex deshalb.

eine undatierte elektronenmikroskopische aufnahme des «u.s. national institute of health» zeigt das neuartige coronavirus

Nachrichten | Thema -
Alles zum Coronavirus
 

Wie gefährlich ist das Coronavirus? Was sind die Symptome, und wie wird das Virus übertragen? Wie lauten die Zahlen in Deutschland? Alles zum Coronavirus hier.

Zur Eindämmung des Virus kündigte der Regierungschef eine Maskenpflicht in Hochschulen sowie eine Ausweitung der Maskenpflicht auf das gesamte Pariser Stadtgebiet an. Ab kommender Woche ist der Mund-Nasen-Schutz in Frankreich zudem in Unternehmen sowie für die meisten Schüler Pflicht. Zudem sollen in Kürze bis zu eine Million Tests pro Woche zur Verfügung stehen, versprach Gesundheitsminister Olivier Véran.

Tourismusindustrie mit schweren Einbußen

Die französische Tourismusbranche ist durch die Pandemie stark gebeutelt. In Paris und im Umland brachen die Hotel-Übernachtungen in den ersten sechs Monaten um 60 Prozent ein, der Tourismusverband der Region Ile de France bezifferte das Minus auf 6,4 Milliarden Euro.

Coronavirus-Illustration.

Corona aktuell -
Wie die Welt gegen das Coronavirus kämpft
 

Lockerungen, Suche nach dem Impfstoff, milliardenschwere Wirtschaftshilfen - verfolgen Sie alle Entwicklungen zum Coronavirus in Deutschland und weltweit im Liveblog.

Frankreich ist mit mehr als 30.500 Todesfällen eines der am meisten von der Pandemie betroffenen Länder in Europa. Die sogenannte Reproduktionszahl liegt derzeit bei 1,4 - jeder Infizierte steckt also mehr als einen Menschen an. Nach Regierungsangaben werden derzeit jede Woche rund 800 Patienten mit Symptomen neu in Krankenhäuser eingeliefert, vor sechs Wochen waren es noch 500.

Insgesamt ist die Lage aber noch nicht so dramatisch wie im Frühjahr, denn das Virus breitet sich vor allem unter jungen Leuten aus. Rund 80 Prozent der positiv Getesteten haben den Gesundheitsbehörden zufolge keine Symptome.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.