ZDFheute

Kultusminister: Abi 2020 soll stattfinden

Sie sind hier:

Coronavirus-Krise - Kultusminister: Abi 2020 soll stattfinden

Datum:

Trotz der Corona-Krise sollen die Abiturprüfungen wie geplant stattfinden. Das hat die Kultusministerkonferenz beschlossen.

Auch wenn die Schulen schließen mussten: Nach einer Einigung der Kultusminister sollen auch dieses Jahr Abiturprüfungen stattfinden. Sie sollen höchstens verschoben werden.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz und rheinland-pfälzische Bildungsministerin, Stefanie Hubig, freut sich, dass sich die Ländergemeinschaft auf einen Beschluss geeinigt hat. Es sei gut, dass es nun klare Vorgaben für die Schülerinnen und Schüler gebe. "Für sie ist es besonders wichtig, dass sie jetzt Planungssicherheit haben, gleichzeitig steht ihre Gesundheit für uns an erster Stelle."

KMK: Absage von Abi-Prüfungen nicht notwendig

Nach Angaben der Kultusministerkonferenz vereinbarten die Länder, dass "zum heutigen Zeitpunkt" eine Absage von Prüfungen nicht notwendig sei. Über das weitere Vorgehen würden sich die Bundesländer eng in der Ministerkonferenz abstimmen.

In dem Beschluss heißt es weiter:

Die Prüfungen, insbesondere die schriftlichen Abiturprüfungen, finden zum geplanten beziehungsweise zu einem Nachholtermin bis Ende des Schuljahres statt, soweit dies aus Infektionsschutzgründen zulässig ist.

Schleswig-Holstein rückte von Abi-Plänen ab

Schleswig-Holstein war zuvor von seinen Plänen abgerückt, die Schulabschlussprüfungen in diesem Schuljahr wegen der Corona-Krise ausfallen zu lassen. Für das Vorhaben soll es nach Angaben aus Teilnehmerkreisen in der KMK-Schaltkonferenz deutliche Kritik von fast allen Ländern gegeben haben.

Die KMK bekräftigte laut Hubig ferner ihren Beschluss vom 12. März, wonach die Länder die erreichten Abschlüsse dieses Schuljahres auf der Basis gemeinsamer Regelungen gegenseitig anerkennen werden. Den Schülern sollen keinerlei Nachteile aus der jetzigen Ausnahmesituation entstehen.

Hessen und RLP: Abi unter strengen Hygieneregeln

In Hessen und Rheinland-Pfalz finden momentan Abiturprüfungen unter strengen Hygienevorschriften weiterhin statt. Andere Länder wie Thüringen und Bayern haben das Abi und andere Schulabschlussprüfungen verschoben.

Lehrerverbände und der Bundeselternrat hatten das unterschiedliche Vorgehen der Länder kritisiert. Dass jedes Bundesland sein eigenes Süppchen koche, verunsichere Schüler, Eltern und Lehrkräfte, sagte der Vorsitzende des Bundeselternrats, Stephan Wassmuth.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Eine zerissene Fähne hängt in New York gegenüber vom Wyckoff Heights Medical Center in Brooklyn.

Lage verschärft sich - Mehr als 200.000 Infizierte in den USA

Die Zahlen der mit dem Coronavirus infizierten Personen in den USA steigen weiter dramatisch an. US-Präsident Trump schwört die Bevölkerung auf eine schwere Zeit ein.

"Archiv", ein älteres Paar mit Mundschutz auf den Straßen von Damaskus, Syrien, am 24.03.2020

Nachrichten | heute journal - Corona in Idlib

Fehlende Quarantäne-Plätze, keine gesundheitliche Vorsorge und Hilfsorganisationen können nur schwer helfen: …

von Kamran Safiarian
Videolänge:
2 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.