ZDFheute

AKK: Anti-Terror-Kampf weiterführen

Sie sind hier:

Trotz Corona-Krise - AKK: Anti-Terror-Kampf weiterführen

Datum:

Die Bundeswehr hilft im Kampf gegen das Coronavirus. Manche wollen deswegen die Auslandseinsätze zurückfahren. Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer hat da ganz andere Ideen.

Annegret Kramp-Karrenbauer, Verteidigungsministerin.
Annegret Kramp-Karrenbauer, Verteidigungsministerin.
Quelle: Michael Kappeler/dpa

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat ungeachtet der Corona-Krise eine Fortsetzung des Bundeswehreinsatzes im Anti-Terror-Kampf angekündigt. "Es gibt viele, die jetzt die Forderung stellen, angesichts der Corona-Krise die Soldaten ins Inland abzuziehen", sagte sie. Gerade in Mali, aber auch im Irak nutzten Terroristen die Situation, um Gelände gutzumachen.

"Deswegen ist es wichtig, dass wir dort auch vor Ort bleiben." Terroristen würden keine Rücksicht auf die Corona-Bekämpfung nehmen.

EU: Betrieb in Mali weitgehend ausgesetzt

Erst am Mittwoch hatte die EU-Ausbildungsmission in Mali (EUTM Mali) mitgeteilt, sie habe wegen der Ausbreitung des Coronavirus den Dienstbetrieb weitgehend ausgesetzt. Die Bundeswehr ist mit etwa 150 Männern und Frauen in dem Einsatz vertreten.

Coronavirus-Illustration.

Corona aktuell -
Wie die Welt gegen das Coronavirus kämpft
 

Verschärfe Maßnahmen, Suche nach dem Impfstoff, milliardenschwere Wirtschaftshilfen - verfolgen Sie alle Entwicklungen zum Coronavirus in Deutschland und weltweit im Liveblog.

Die Aufgabe der Bundeswehrsoldaten sei es, "gerade in diesen Zeiten die Einsätze auch weiter aufrechterhalten zu können", sagte Kramp-Karrenbauer. "Wir haben unsere speziellen Fähigkeiten, und wir sind insbesondere diejenigen, die langfristig über Ausbildung und über den Aufbau von selbsttragenden Strukturen unterstützen."

AKK: Regierung wird Fortsetzung der Mandate vorschlagen

Eine von Frankreich gewünschte Beteiligung der Bundeswehr an der von Paris geführten militärischen Anti-Terror-Mission "Barkhane" lehnte Kramp-Karrenbauer aus verfassungsrechtlichen Gründen ab. "Wir sind mit den Franzosen in einem engen Austausch, weil der Gesamtansatz in der Sahelzone natürlich über den eigentlichen Anti-Terror-Kampf hinausgehen muss." Es gehe um "die Frage, wie wir Gebiete nachhaltig auch so absichern, indem wir insbesondere die Sicherheitskräfte vor Ort selbst ertüchtigen, auch da stärker tätig werden zu können".

eine undatierte elektronenmikroskopische aufnahme des «u.s. national institute of health» zeigt das neuartige coronavirus

Nachrichten | Thema -
Alles zum Coronavirus
 

Wie gefährlich ist das Coronavirus? Was sind die Symptome, und wie wird das Virus übertragen? Wie lauten die Zahlen in Deutschland? Alles zum Coronavirus hier.

Diese Aufgabe erfülle die Bundeswehr "bilateral in Niger. Das machen wir im Rahmen von Minusma, also der UN-Mission in Mali. Und das tun wir über die europäische Ausbildungsmission, ebenfalls in Mali", sagte Kramp-Karrenbauer. Die Bundesregierung werde dem Bundestag vorschlagen, diese Mandate fortzusetzen. "Aber wir wollen sie in der Bundesregierung, aber dann vor allen Dingen auch in Absprache mit Frankreich europäisch in eine gemeinsame Sahel-Strategie einbeziehen", sagte die Ministerin. Die sehr unterschiedlichen Einzelmissionen in der Sahelzone müssten besser als bisher zu einer gemeinsamen Strategie zusammengefügt werden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.