ZDFheute

Ärztepräsident: Corona-App muss besser werden

Sie sind hier:

Start in zwei Wochen - Ärztepräsident: Corona-App muss besser werden

Datum:

In zwei Wochen soll die Corona-Warn-App in Deutschland starten. Bundesärztepräsident Klaus Reinhardt fordert, die App müsse verbessert werden, sonst sei sie überflüssig.

Bundesärztepräsident Klaus Reinhardt während eines Gesprächs in der Bundesärztekammer.
Fordert Nachbesserungen bei der Corona-App: Klaus Reinhardt.
Quelle: dpa

Aus Sicht von Ärztepräsident Klaus Reinhardt hängt der Erfolg der Corona-Warn-App entscheidend davon ab, dass sich viele Menschen testen lassen und die Ergebnisse rasch in das Programm übertragen.

Wenn es nicht gelingt, die Ergebnisübermittlung im Vergleich zu den jetzigen Verfahren drastisch zu beschleunigen, ist die App überflüssig.
Ärztepräsident Klaus Reinhardt

Das sagte Reinhardt der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Gleichwohl könne die App helfen, die Corona-Pandemie einzugrenzen, indem Infektionsketten leichter nachverfolgt werden könnten.

Ein Start der Anwendung in zwei Wochen sei angesichts der aktuell niedrigen Neuinfektionszahlen "wahrscheinlich noch rechtzeitig, um eine unkontrollierte Verbreitung des Coronavirus aufzuhalten", so Reinhardt.

Mittlerweile ist es acht Wochen her, dass Gesundheitsminister Spahn eine Tracing App im Kampf gegen die Corona-Pandemie versprochen hat. Bis Ostern sollte sie kommen. Eigentlich.

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Systeme international vernetzen

Der Ärztepräsident plädiert dafür, die Systeme international zu vernetzen. "Vor allem mit Blick auf die anstehenden Grenzöffnungen und den wieder anlaufenden Reiseverkehr ist es wichtig, Schnittstellen zu den Systemen in anderen Ländern zu schaffen und entsprechende internationale Meldewege zu etablieren", sagte er. "Dies wäre als europäische Initiative sinnvoll und wünschenswert."

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) geht davon aus, dass die deutsche Corona-Warn-App etwa Mitte Juni zur Verfügung stehen wird - zeitgleich mit der angestrebten vollständigen Öffnung der Grenzen zu den europäischen Nachbarn.

Corona-Apps im Ausland schon am Start

Die App soll anonymisiert erfassen, welche Smartphones einander nahegekommen sind - und Nutzer warnen, wenn sich herausstellt, dass sie sich neben infizierten Personen aufgehalten haben.

Wenn ein Nutzer seine bestätigte Infektion in der App meldet, werden Personen benachrichtigt, die ihm in den vergangenen Tagen nahe waren. Frankreich und Italien haben ihre Warn-Apps schon an den Start gebracht.

Ein Mann mit Smartphone

Programmcode der Corona-App -
Ein Quellcode ohne "Überraschungen"
 

Es gibt viele Sicherheitsbedenken zur geplanten Corona-App. SAP und Telekom haben jetzt den Programmcode veröffentlicht. Der Informatiker Henning Tillmann hat ihn sich angeschaut.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Zahlreiche Menschen mit Masken sind auf der Schildergasse, einer der Haupteinkaufsstraßen Kölns, unterwegs.

Virologe zu zweiter Welle -
"Glimpflicher als in anderen Ländern"
 

Warum trifft das Coronavirus Spanien und Frankreich wieder so hart? Und hat Deutschland Ähnliches zu befürchten? Fragen an den Heidelberger Virologen Ralf Bartenschlager.

Ein Blick in die Fußgängerzone und der Pauluskirche in Hamm.

Hohe Infektionszahlen -
Kontaktbeschränkungen in Hamm
 

In Hamm in NRW sind die Corona-Zahlen zuletzt stark angestiegen. Daher werden die Kontakte in der …

Videolänge:
2 min
Archiv: Ein Mitglied der deutschen Bischofskonferenz hat seine Hände zum Gebet gefaltet.

Kirche im Corona-Modus -
Wenn die Basis selbst aktiv wird
 

Im kirchlichen Leben hat Corona wie ein Brennglas Defizite und Positives sichtbar gemacht. Eine Frage drängt …

von Jürgen Erbacher
Videolänge:
1 min
Donald Trump, Präsident der USA

UN-Generaldebatte -
Trump greift China scharf an
 

Peking habe das "China-Virus" nicht gestoppt, wettert Wahlkämpfer Trump in seiner Rede vor der virtuellen …

Videolänge:
7 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.