Sie sind hier:

Berlins Regierungschef Müller - "Lockdown nicht mehr auszuschließen"

Datum:

Droht der Hauptstadt der Corona-Lockdown? Es gebe "nicht mehr viele Entscheidungsmöglichkeiten", sagt Berlins Regierender Bürgermeister Müller im ZDF.

Mit Blick auf die rasant steigenden Corona-Fallzahlen in Berlin schließt der Regierende Bürgermeister Michael Müller einen Lockdown der Hauptstadt nicht mehr aus. Im ZDF sagte der SPD-Politiker:

Ich muss zugeben, man kann es auch nicht mehr ausschließen.
Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller

Er wolle die Hoffnung aber nicht aufgeben, mit den aktuellen Maßnahmen, mit Disziplin und Eigenverantwortung den Lockdown verhindern zu können. "Das hat selbst für wenige Wochen dramatische Folgen", sagte Müller zu den sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen.

Regeln müssen auch bei privaten Feiern beachtet werden

"Es sind vor allem die privaten Feiern", beschrieb Müller die aktuellen Infektionsherde in Berlin. "Unser Problem ist nicht der Theaterbesuch, unser Problem ist nicht die Situation am Arbeitsplatz." Dort würde es Regeln geben, sie würden überwacht und die Menschen würden sich an sie halten.

Wir haben nicht mehr viel Luft, es gibt nicht mehr viele Entscheidungsmöglicheiten.
Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller

"Wir wollen möglicherweise nochmal die Größenordnung der Menschen, die zu Veranstaltungen zusammenkommen können, einschränken, so Müller im ZDF. Die Verantwortung jedes einzelnen sei jetzt wichtig.

Mehr Polizei am Wochenende zur Durchsetzung der Maßnahmen

Auch die Durchsetzung der geltenden Maßnahmen soll in den nächsten Tagen forciert werden: "Wir werden am kommenden Wochenende einen Schwerpunkt setzen in Berlin mit eigenen Polizeikräften und der Bundespolizei. Und werden nochmals stärker kontrollieren als in der Vergangenheit."

Das Bundesland Berlin weist aktuell 121 bestätigte tägliche Corona-Infektionen je 100.000 Einwohner im 7-Tage-Schnitt auf. Berlin gehörte zu den ersten Orten, an dem die Obergrenze in den vergangenen Wochen gerissen wurde. Fallzahlen steigen jedoch in allen Teilen Deutschlands an:

In mehreren europäischen Staaten gelten wegen der zweiten Infektionswelle aktuell wieder Ausgangsbeschränkungen und Lockdowns. In Tschechien müssen seit Donnerstag ein Großteil aller Geschäfte schließen. Seit dem 5. Oktober gilt ein Notstand.

In Deutschland ist im Landkreis Berchtesgadener Land am Dienstag eine Ausgangssperre in Kraft getreten. Die bei Touristen beliebte Region weist aktuell 297 bestätigte Neuinfektionen je 100.000 Einwohner im 7-Tage-Schnitt auf.

Menschen tragen schützende Gesichtsmasken in der Einkaufsstraße in der Innenstadt von Heidelberg

Studie - Junge Erwachsene halten sich an Corona-Regeln 

Wegen ihrer vielen Kontakte stehen junge Erwachsene im Fokus der Corona-Maßnahmen. Doch: Die meisten von ihnen halten sich an die Regeln, zeigt eine aktuelle Studie.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.