Sie sind hier:

Webseite detailgetreu kopiert - Neuer Betrug bei Corona-Soforthilfen

Datum:

Neuer Betrugsfall in NRW: Kriminelle sollen die Webseite des Wirtschaftsministeriums detailgetreu kopiert haben. Ihr Ziel: Corona-Soforthilfen abgreifen.

Fake-Website der NRW Soforthilfe
Es ist nicht der erste Betrugsfall um Corona-Sofort-Hilfen. Diesmal haben die mutmaßlichen Kriminellen die gesamte Webseite des NRW-Wirtschaftsministeriums geklont.
Quelle: dpa

Erneut hat ein Betrugsfall im Zusammenhang mit den Corona-Soforthilfen für Alarmstimmung gesorgt: Am Ostersonntag haben mutmaßlich Kriminelle die Website des NRW-Wirtschaftsministeriums kopiert. Das haben Recherchen von NDR, WDR und "Süddeutschen Zeitung" ergeben.

Über Ostern wollten die Online-Betrüger offenbar Daten von Unternehmen abgreifen, die per Online-Formular Corona-Soforthilfen beantragt hatten. Die Gelder wollten die Kriminellen den Berichten zufolge auf eigene Konten umleiten.

Was die Recherchen von NDR, WDR und "Süddeutscher Zeitung" ergeben haben:

  • die Fake-Webseite "wirtschaftnrw.info" wurde am Mittwoch erstellt
  • es handelt sich um eine hundertprozentige Kopie der Seite
  • der Server hinter der Webseite befindet sich in den USA
  • die Serverbetreiber wiederum verstecken sich hinter einem Verschleierungsservice in Panama

Antragsservice war bereits abgeschaltet

In der vergangenen Woche hatte es bereits ähnliche Betrugsfälle gegeben: Gefälschte Antragsformulare für Solo-Selbstständige und Kleinunternehmen waren im Netz aufgetaucht - ebenfalls, um Daten abzufischen. Das Bundesland setzte die weitere Auszahlung der Gelder vorübergehend aus. Auch der Antragsservice wurde offline gestellt.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier kündigte an, hart gegen solche Betrugsfälle vorzugehen. "Einige wenige schwarze Schafe gefährden so die schnelle Auszahlung für viele Tausend Ehrliche, die diese Hilfe jetzt dringend brauchen", sagte der CDU-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Corona-Soforthilfen für Solo-Selbstständige

Die Missbrauchsfälle betreffen in erster Linie die Beantragung des Sofortprogramms für Solo-Selbstständige und kleine Unternehmen. Ihnen sind folgende Zuschüsse versprochen worden:

Betriebe mit bis zu fünf Angestellten können 9.000 Euro beantragen, Unternehmen mit bis zu zehn Beschäftigten 15.000 Euro. Mittelgroße Betriebe mit bis zu 50 Mitarbeitern können 25.000 Euro bekommen.

Alle Zahlen und Grafiken zum Coronavirus
Grafiken

Covid-19 - Alle Zahlen und Grafiken zum Coronavirus 

Wie breitet sich das Coronavirus aus? Infografiken, Zahlen und Daten zur Entwicklung von Covid-19 in Deutschland und weltweit - immer aktuell.

von M. Hörz, R. Meyer, M. Zajonz

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.