Sie sind hier:

Corona-Maßnahmen - Brandenburg lockert Kontaktbeschränkungen

Datum:

Nach Thüringen fallen auch in Brandenburg die Corona-Kontaktbeschränkungen weitgehend weg. Die Abstands- und Hygieneregeln bleiben aber bestehen, so Ministerpräsident Woidke.

Archiv: Gaststätte an der Brandenburger Straße in Potsdam, aufgenommen am 15.05.2020
Brandenburg lockert Corona-Einschränkungen
Quelle: dpa

Knapp drei Monate nach den ersten Beschränkungen lockert Brandenburg die Corona-Regeln drastisch. In den Fokus rücken ab Montag nun die Abstands- und Hygieneregeln, kündigte Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) an.

Es ist ein großer Schritt, der natürlich den Menschen im Land eine neue Verantwortung gibt.
Dietmar Woidke

Sperrstunde für Gastronomie fällt weg

  • Konkret fällt die Kontaktbeschränkung für zwei Haushalte oder für bis zu zehn Menschen weg. Die Pflicht zum Mund-Nasen-Schutz ab einem Alter von sechs Jahren wird allerdings von öffentlichen Bussen und Bahnen und dem Einzelhandel auf Krankenhäuser, Pflegeheime, Reisebusse und Schiffsausflüge erweitert.
  • Öffentliche und private Veranstaltungen dürfen ab 15. Juni wieder mit bis zu 1.000 Menschen stattfinden, dazu zählen auch Gottesdienste und Konzerte. Für Demonstrationen gilt keine Obergrenze mehr, aber der Mindestabstand muss eingehalten und der Zutritt gesteuert werden.
  • In geschlossenen Räumen muss auf Frischluft geachtet und Teilnehmer müssen erfasst werden. Wer Gaststätten und Cafés besucht, kann länger bleiben: Die Sperrstunde zwischen 22 Uhr und 6 Uhr fällt weg.
  • In Krankenhäusern und Pflegeheimen sind bis 15. Juli zwei Besucher möglich. Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Menschen bleiben bis Ende August verboten. Clubs, Diskotheken, Dampfsaunen und Bordelle bleiben vorerst noch geschlossen.
  • Die Kitas sollen ab Montag wie schon angekündigt für alle Kinder wieder öffnen, während die Schulen nach den Sommerferien ab 10. August zum normalen Unterricht zurückkehren sollen. In Schulen und Kitas fällt der allgemeine Mindestabstand dann weg, nur nicht zwischen Lehrern. Dafür müssen Hygieneregeln wie das Händewaschen eingehalten werden.

Die neue Corona-Verordnung, die vorerst bis zum 16. August gilt, steht unter einem ganz neuen Motto: Statt Verboten geht es jetzt vor allem um den Mindestabstand von 1,5 Metern - ausgenommen Partner und Angehörige aus dem eigenen Haushalt - und um Hygieneregeln. Bußgelder drohen weiter für die, die gegen die noch geltenden Regeln verstoßen.

Mund-Nasen-Bedeckung. Symbolbild

Corona-Maßnahmen der Länder -
Feiern, Reisen, Schule: Was jetzt wo gilt
 

Die Corona-Regeln sind Ländersache. Viele werden mit steigenden Fallzahlen wieder verschärft. Wie sieht es in Ihrem Bundesland aus? Was ist erlaubt? Was verboten? Ein Überblick.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.