Sie sind hier:

Virologe Kekulé zu Maskenpflicht - "Besser Maske, als eingesperrt zu bleiben"

Datum:

Maske ja oder nein? Der Virologe Kekulé hält sie für unverzichtbar. Hätte man sie frühzeitig eingeführt, hätte man "möglicherweise den Lockdown nicht gebraucht", sagt er im ZDF.

"Atemschutzmasken schützen auf jeden Fall andere Personen und uns selbst zu einem gewissen Grad auch", so der Virologe und Epidemiologe Prof. Alexander Kekulé. Er befürwortet eine umfassende Maskenpflicht.

Beitragslänge:
7 min
Datum:

Eine Maske in Bus und Bahn sowie in Geschäften wird in immer mehr Bundesländern Pflicht. Doch die Debatte über eine Maskenpflicht geht weiter. Dabei sei der Schutz durch das Tragen einer Maske in der Corona-Pandemie wissenschaftlich erwiesen, erläutert der Virologe Alexander Kekulé im ZDF-Morgenmagazin.

"Es ist so, dass diese Masken wissenschaftlich ganz eindeutig auf jeden Fall den anderen schützen, also andere Personen schützen, falls man selber Viren ausscheidet und dass sie bis zu einem gewissen Grad auch einen selber schützen. Nicht zu 100 Prozent, aber bis zu einem gewissen Grad."

Kekulé: Hätten Lockdown möglicherweise nicht gebraucht

In Hongkong habe das Tragen von Masken eine enorme Wirkung gehabt, erklärt Kekulé. Als Ergänzung zu den Hygiene- und Distanzhinweisen hätten diese Masken einen ganz deutlichen Effekt. "Wir hätten möglicherweise diesen Lockdown gar nicht gebraucht, wenn wir frühzeitig diese Masken eingeführt hätten - und nach dem Lockdown haben wir gar keine andere Option."

Man müsse ja auch mal über die Kollateralschäden nachdenken, so Kekulé weiter. "Und deshalb glaube ich, es ist immer noch besser beim Einkaufen, im öffentlichen Verkehr und in bestimmten beruflichen Situationen so eine Gesichtsmaske zu tragen, als sich noch länger einsperren zu lassen und auf all das zu verzichten, was uns lieb ist."

Lauterbach: Ohne Abstand geht es nicht

Das sieht SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach anders, ein Lockdown wäre aus seiner Sicht auch mit einer Maskenpflicht nicht zu verhindern gewesen. "Nur die Kombination wirkt stark, aber ohne Abstand geht es nicht", sagte er im ZDF-Morgenmagazin. "Die Maske muss zusätzlich getragen werden, aber dann bringt sie tatsächlich auch mehr, als am Anfang zu vermuten war." Die Abstandsregeln seien dennoch nach wie vor das Wichtigste.

"Man sollte auch Kinder testen", so Professor Karl Lauterbach (SPD) über die geplante Studie des Robert-Koch-Instituts.

Beitragslänge:
6 min
Datum:

Maske mittlerweile Pflicht in mehreren Bundesländern

Mehrere Länder hatten zuletzt eine Maskenpflicht für bestimmte öffentliche Bereiche angekündigt. In Sachsen gilt die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen sowie beim Einkaufen bereits seit Montag, um die Infektionsgefahr durch das Coronavirus einzudämmen. Bund und Länder hatten sich vergangene Woche nur auf eine dringende Empfehlung zum Tragen von "Alltagsmasken" im Nahverkehr und im Einzelhandel verständigt.

Maskenpflicht bundesweit - Wer muss wann und wo eine Maske tragen? 

Mit der Lockerung der Corona-Maßnahmen führen jetzt alle Bundesländer eine Maskenpflicht ein. Auch Bremen kündigte das jetzt an. Eine Übersicht, was wo zu beachten ist.

Videolänge
7 min
von Katrin Meyer

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.